Altweiber – der Beginn vom Straßenkarneval 2016

Zum straßenkarneval verkleiden sich die Kinder
Zum Straßenkarneval verkleiden sich die Kinder

von Ernst Käbisch

Altweiber ist wie Rosenmontag einer der Höhepunkte des Karnevals im Rheinland. Am Altweiberdonnerstag stürmen die Narren die Rathäuser. Den Krawattenträgern in den Ämtern werden die Krawatten abgeschnitten und in den Karnevalshochburgen beginnt für ein paar Tage der Ausnahmezustand Straßenkarneval.

Diesmal regnet es auch noch zu Karneval. Seit Wochen geht das schon so mit dem blöden Regen. Und da hat man wirklich keine Lust, sich an dem närrischen Treiben zu beteiligen. Das ginge wohl auch gar nicht ohne Alkohol. Man kann sich dem Karnevalstreiben aber auch durchaus entziehen.

Die Kinder verkleiden sich zum Straßenkarneval

Aber dann sollen die Kinder doch kostümiert in die Schule kommen. Das ist zwar natürlich nicht Pflicht. Aber letzlich verkleiden sich dann doch alle oder fast alle in dieser Karnevalshochburg, die wir hier im Rheinland nunmal sind. Und auch für Tim ist schnell ein Kostüm besorgt und zwar die ausgeliehene Arbeitskleidung von dem Koch in der Küche, wo Marion arbeitet.

Und der Lars, der ein paar Straßen weiter wohnt und morgens immer zusammen mit Tim zur Schule geht, kommt verkleidet als Igel. Natürlich ist das Schulprogramm an so einem Tag in der fünften Jahreszeit verkürzt. Schon vor Mittags ist Tim wieder zu Hause – und da unser Kühlschrank seit gestern kaputt ist und man zu Karneval schlecht hier einen Neuen besorgen kann, gehen wir etwas essen bei einem Imbiss in der Nähe. Gegenüber von dem Imbiss ist eins dieser traditionellen Ratinger Gasthäuser, wo derzeit natürlich Karnevalsveranstaltungen stattfinden.

Die ganze Stadt ist heute im Ausnahmezustand. Nur einige Geschäfte haben überhaupt auf. Aber immerhin ist auch das Lebensmittelgeschäft, wo wir meist einkaufen, geöffnet. Dort wird natürlich an diesem Altweiberdonnerstag hauptsächlich Alkohol an überwiegend junge zum Teil schon jetzt stark alkoholisierte Leute verkauft und einige Sicherheitsleute bewachen den Supermarkt. Aber es ist friedlich. Schon die Kostüme der Jugendlichen wirken diesmal meistens ganz harmlos. Es gibt z.B. viele solcher Tierkostüme zu sehen, wie der Lars heute morgen auch an hatte.

Straßenkarneval in der Ratinger Innenstadt

Da es jetzt mal aufgehört hat zu regnen, gehen wir nun noch die paar Schritte bis in die Innenstadt zum Marktplatz, wo Bühnen aufgebaut sind und jetzt eigentlich nur junge Leute übermässig ausgelassen den Straßenkarneval feiern. Zum Teil wird das mächtig übertrieben. Etliche unglaublich alkoholisiert wirkende junge Leute torkeln schon jetzt um die Mittagszeit durch die Straßen und auch halbe Alkoholleichen sitzen völlig betrunken am Straßenrand oder müssen gar von den zahlreich hier anwesenden Notfallsanitätern versorgt werden. Der überwiegende Teil der Leute feiert aber fröhlich und unbeschwert auf dem Marktplatz, der allerdings wie immer zu Altweiber abenteuerlich aussehend von Glassplittern von Flaschen und Gläsern und Konfetti übersät ist. Viele Polizeibeamte, Mitarbeiter von Rettungsdiensten und Angestellte von privaten Sicherheitsdiensten überwachen das ausgelassene Geschehen, das eigentlich aber ein ganz gewöhnlicher Altweiberdonnerstag ist. Auch Mitarbeiter der Stadtreinigung sind schon da und warten auf ihren Einsatz nach dem Ende der Feierlichkeiten.

Wir haben nun genug gesehen und gehen lieber nach Hause, wo es nicht regnet und wo man nicht Unmengen an Alkohol trinken muss, damit einem warm wird.

Einfach auf eins der Bilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here