Brauerei Vormann in Hagen-Dahl

Ausflugslokal an der Volme
von Ernst Käbisch

Die Industriestadt Hagen ist das Tor zum Sauerland. Der kleine Hagener Vorort Dahl, der an Lüdenscheid und Schalksmühle grenzt, sieht schon ganz nach Sauerland aus. Hier fliesst die Volme idyllisch durch ein Tal zwischen ca. 500 Meter hohen Bergen in die Stadt. Und im Ortszentrum von Hagen-Dahl ist wie in Meschede mit der Veltinsbrauerei und in Warstein mit Warsteiner eine traditionsreiche Brauerei, die Vormann-Brauerei.

Trotz des schönen barocken Hauptbahnhofs von Hagen ist der Bahnhofsvorplatz, der Berliner Platz, gewöhnungsbedürftig mit all seinen Plattenbauten ringsum. Aber ich muss nicht lange warten auf den Bus 510, der nach Rummenohl am Rande von Hagen an der Grenze zu Schalksmühle und Lüdenscheid im Sauerland fährt. Die Fahrt ist eine wahre Sight-Seeing-Tour durch beschauliche Hagener Vororte, die deutlich machen wie schön die Stadt Hagen vor dem Krieg war und hier immer noch ist. Die Straßen sind voller Fachwerkhäuser und uriger Gründerzeithäuser zum Teil mit südländisch anmutenden Arkadengängen. Es gibt gemütliche kleine Plätze; an einem Platz im Ortsteil Eilpe steht ein monumentales grünspanüberzogenes Bronzedenkmal des im Ruhrgebiet einstmals sehr beliebten Kaisers Friedrich III., des 90-Tage-Kaisers.

Sightseeing-Tour im Linienbus ins Sauerland zum Dorf Dahl

Die Landschaft wird jetzt immer imposanter und die Berge höher. Rechts fliesst einem die Volme aus dem Bergland entgegen und zu beiden Seiten sehe ich metallverarbeitende Betriebe in eindrucksvollen alten Backsteinbauten, die teilweise abenteuerlich verfallen sind. Aber manche der Betriebe scheinen auch noch intakt zu sein und produktiv.

Ein paar Stationen vor der Endhaltestelle sind dann eine Handvoll Häuser mit einer großen Kirche in der Mitte – das ist das Dorf Dahl. Dieser südliche Hagener Ortsteil ist idyllisch an der Volme gelegen und überragt von Bergen. Und zentral im Ort ist auch die Brauerei. Alles hier im Ort dreht sich fast nur um die Brauerei. Die paar Ausflugslokale an der Durchgangsstraße schenken natürlich Vormann-Pils aus und die schmale Braugasse führt direkt zu den Gebäuden der Brauerei mit dem Alles überragenden „Malzboden“, einem rechteckigen honigfarbenen Turm.

Naherholungsgebiet Sauerland

Vor der Brauerei stehen Maschinen aus der Bierproduktion und Bierfässer, Kästen und Paletten. Mehr gibt es hier im Ort nicht ausser noch der Kirche und ein paar Wohnhäusern. Aber in Zeiten mit besserem Wetter als heute kann man hier sicher wunderbar in den Bergen wandern und sich erholen. So wie in den bekannteren Ausflugsorten im Sauerland z.B. um das Wintersportzentrum Winterberg im Hochsauerlandkreis ja auch.

Einfach auf eins der kleinen Bilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here