Der Granatapfel und seine vielfältigen, gesundheitlichen Vorteile!

Der Granatapfel und seine vielfältigen, gesundheitlichen Vorteile!
Der Granatapfel und seine vielfältigen, gesundheitlichen Vorteile!

Der Punica granatum, auch Granatapfel genannt, wird schon seit menschengedenken bei der Bekämpfung der unterschiedlichsten Krankheiten eingesetzt. Dabei handelt es sich bei dem Granatapfel gar nicht um Medizin, sondern um ein Nahrungs- und Genussmittel mit heilsamen Kräften. Seine gesundheitsfördernden Eigenschaften wurden intensiv untersucht und durch Studien belegt.

Der Granatapfel und seine Inhaltsstoffe

Granatäpfel sind reich an Vitamin C, Kalium, Eisen, Calcium, Flavonoiden, Polyphenole, Antioxidantien und Zitronensäure.

Sind Nahrungsergänzungsmittel aus Granatapfelextrakt sinnvoll?

Wie bei vielen anderen gesunden Lebensmitteln auch, spielen bei der Heilwirkung von Granatäpfeln nicht nur einzelne Inhaltsstoffe eine große Rolle, sondern die Kombination aus allen. Ein qualitativ hochwertiger Granatapfelsaft ist somit weitaus heilsamer als Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Granatäpfeln. Trauben, Blaubeeren, aber auch Grüntee und Rotwein gelten als antioxidativ. Die antioxidative Wirkung eines frischen Granatapfelsaftes ist aber weitaus höher (tausendfach und mehr). Es sind nicht nur das Fruchtfleisch und der daraus gewonnene Saft gesund, sondern auch das Öl der Kerne und die Schale. Diese können für die Zubereitung von Tees und Kosmetika verwendet werden.

Möchten Sie sich gesund ernähren und Granatäpfel nicht nur in Salaten, herzhaften Gerichten und Süßspeisen verarbeiten, können Sie auch einen Saft zubereiten. Bereits 50-60 ml Saft täglich können Ihre Gesundheit stärken. Um die gesundheitliche Wirkung voll ausschöpfen zu können, sollte der Saft nicht mit Milchprodukten vermischt und eine Stunde vor oder nach einer Mahlzeit getrunken werden

Wie ein Granatapfel zubereitet wird

Bei der Zubereitung muss man sehr vorsichtig sein. Die Farbstoffe der Frucht sind so farbecht, dass sogar Orientteppiche damit gefärbt werden. Füllen Sie daher am besten eine Schüssel mit kaltem Wasser, um den Granatapfel unter Wasser öffnen zu können. Spitze und Boden der Frucht werden als erstes abgeschnitten, anschließend wird die Schale viermal gegenüberliegend eingeritzt. Unter Wasser kann man die Frucht einfach und ohne Verschmutzungsrisiko auseinanderbrechen. Im Wasser lassen sich die kleinen, roten Kerne leicht aus der Frucht lösen. Ein weiterer Vorteil des Wassers vereinfacht die Arbeit: Schlechte Fruchtkerne und die weiße Fruchtschale (aus dem Inneren der Frucht) steigen auf und man kann sie ganz einfach von der Wasseroberfläche abfischen. Sobald alle Fruchtteile, die nicht verwendet werden können, entfernt sind, wird das kalte Wasser mit den roten Kernen durch ein Sieb geschüttet. Die Fruchtkerne können dann sofort verwendet werden (Saftherstellung oder Teezubereitung).

Granatapfeltee aus Frucht und Schale

Die Schale des Granatapfels kann frisch oder getrocknet für die Teezubereitung verwendet werden. Es empfiehlt sich daher, die Schale (die äußere Schale) nicht zu entsorgen, sondern bei 50 Grad im Backofen oder mit einem Dörrautomaten zu trocknen. Bei der Zubereitung des Tees werden die Schalen (getrocknete Schalen – 1 EL pro große Tasse, frische Schalen – doppelte Menge der Trockenschalen) in kaltes Wasser gelegt und mit dem kalten Wasser aufgekocht. Sobald der Tee kocht, muss er von der Herdplatte genommen und einige Minuten ziehen, bevor er abgeseiht und getrunken werden kann. Je nach Geschmack können bei der Teezubereitung auch noch zusätzlich frische Granatapfelkerne (die roten Kerne samt Fruchtfleisch) mitgekocht werden.

Granatapfelsaft selber machen

Granatapfelsaft können Sie mit wenig Aufwand selber machen. Am besten eignet sich eine einfache Hebelpresse für Zitrusfrüchte für die Saftzubereitung. Geben Sie einfach die ausgelösten Kerne (mit Fruchtfleisch) in die Hebelpresse und pressen Sie den frischen Saft aus.
Die inneren Kerne der Granatapfelkerne, die vom Fruchtfleisch umhüllt sind, besitzen ebenfalls sehr gesunde Inhaltsstoffe. Sie können diese essen, aber auch trocknen und mit einer Getreidemühle mahlen. Je nach Geschmack können Sie Ihren Smoothie damit bereichern.

Die gesundheitlichen Vorteile von Granatäpfeln
  • sie haben eine vorbeugende Wirkung gegen Krebserkrankungen (Mamma- und Prostatakarzinome)
  • lindern Wechseljahresbeschwerden
  • wirken gegen oxidativen Stress
  • wirken gegen Arteriosklerose
  • sie mindern Fettstoffwechselerkrankungen
  • linderen erektile Dysfunktionen (Potenzprobleme)
  • verbessern die Spermienbeweglichkeit
  • wirken gegen Übergewicht
  • können rheumatische Erkrankungen und chronisch-entzündliche Krankheiten lindern
  • beugen Morbus Alzheimer vor
  • wirken als Prophylaxe gegen chronische Lebererkrankungen (Fettleber, auch alkoholbedingt)
  • schützen vor Umweltgiften und Schädigungen des Erbmaterials
  • verlangsamen den Alterungsprozess (auch der Haut)
  • senken den Blutdruck
  • unterstützen den Zuckerstoffwechsel positiv (Diabetes mellitus), weil die Zuckeraufnahmefähigkeit des Darmes gesenkt wird
  • die Inhaltsstoffe wirken antithrombotisch und können einem Schlaganfall, Lungenembolien und Herzinfarkten vorbeugen
  • Verbesserung des Hautbildes, weil die Haut angeregt wird, neue Kollagene zu bilden
  • helfen bei Parodontose (Schale)
  • und Magengeschwüren (Schale)
Unser Video-Tipp: Noch eine Variante zum Öffnen der Frucht

Video©EMRAH, Bilder©Titel/dbreen/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here