Essener Lichterwochen 2015

Gastland Spanien bei den Essener Lichterwochen 2015
von Ernst Käbisch

Also nach Belgien im Jahr 2014 und Schweden im Jahr 2013 ist dieses Jahr Spanien das Gastland bei den Essener Lichterwochen 2015. Denn das ist so, weil die spanische Stadt San Sebastian (baskisch Donostia) im Jahr 2016 europäische Kulturhauptstadt sein wird. So wie das belgische Mons es in diesem Jahr ist. Dann war es Umea 2014. Und Essen war es als RUHR.2010 vor 5 Jahren.

Und diesmal ist Spanien das Gastland bei den Essener Lichterwochen 2015. Denn das verrät schon das erste Lichtbild gegenüber dem Essener Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz. Und quer durch die Fußgängerzone läuft die Kettwiger Straße. Schon im November sind hier und in Seitenstraßen der Kettwiger Straße die Essener Lichterwochen. Dann erklärt bereits das zweite Lichtbild aus geformten Neonröhren, warum diesmal Spanien das Gastland ist.

Die Essener Lichterwochen 2015 erinnern an die Kulturhauptstadt Europas

Denn im nächsten Jahr 2016 ist die spanische Stadt San Sebastian eine der Kulturhauptstädte Europas. So ist das für Essen, was selber 2010 mit den anderen Ruhrgebietsstädten als RUHR.2010 eine der europäischen Kulturhauptstädte war, wie all die letzten Jahre schon ein Anlaß, daran zu erinnern. Dafür ist aber das noch im letzten Jahr zu den Essener Lichterwochen 2014 am Handelshof gegenüber vom Hauptbahnhof hängende lange Textilbanner, was an Essen als europäische Kulturhauptstadt erinnert, abgenommen.

So als ob es Europa derzeit wohl nicht so gut ginge nach den Terroranschlägen von Paris und dem Ausnahmezustand in Brüssel, wirkt das. Denn trotz des für Ende November immer noch sehr milden Wetters ist heute an einem Freitagabend die sonst sehr mit Menschen gefüllte Kettwiger Straße relativ leer. Weiter sind schon Weihnachtsstände aufgestellt und geöffnet. Dann dreht sich auch das wie immer bunt beleuchtete Riesenrad am Burgplatz schon. Und diesmal hat es rotweißblaue Beleuchtung zur Solidarität mit Paris. Schon aber fehlt doch die ausgelassene Stimmung zu den Lichterwochen. Denn sonst ist hier mehr los.

Spanische Impressionen prägen die Essener Lichterwochen 2015

Dann an Spanien denken lassen einige der wie immer interessanten Lichtbilder. So gibt es z.B. ein Bild, wo neben einer Windmühle Don Quijote und Sancho Pansa auf Pferden zu sehen sind. Außerdem gibt es ein Bild, worauf zentral die Jakobsmuschel ist. Und auf einem weiteren sind Pilger vor der Silhouette der Wallfahrtskirche von Santiago de Compostela zu erkennen. Dieses Bild verdeutlicht so natürlich den Jakobsweg. Denn der führt ja auch durch San Sebastian im Baskenland.

Endlich ist auch der Weihnachtsmarkt am Kennedyplatz ist schon fertig aufgebaut. Und aber auch hier fehlt die Stimmung. Denn es sind kaum Besucher da. Also vermutlich sind Viele noch geschockt von all dem Terror mit so vielen Toten und Verletzten in Paris und den Terrorwarnungen in Hannover und in Brüssel. Und so meiden sie große Menschenansammlungen. Das ist schon sehr schade. Weil so können die Terroristen einen weiteren „Erfolg“ mit ihrem unmenschlichen Terror verbuchen.

Schließlich bleibt dann aber noch der ganze Dezember. Auch dann kann man noch die wie immer sehr empfehlenswerten Essener Lichterwochen 2015 geniessen.

Einfach auf eins der Bilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here