Fit durch Handball – Ein Spiel der D-Jugend in Neuss

Spiel der D-Jugend

Handball ist ein schneller Sport und wichtiger als gute Einzelleistungen ist das Team. Und wer diesen Sport ausübt, profitiert also in vielfacher Hinsicht davon. Handball macht also fit und fördert die Konzentration und die Teamfähigkeit der Spieler.

Zuerst bringe ich den Filius ja nur zum vereinbarten Treffpunkt. Dann kann er mit Eltern seiner Freunde mitfahren zum Spiel der D-Jugend seines Handballvereins in Neuss und die bringen ihn danach auch wieder nachhause. Aber er möchte schon, dass ich mitfahre und es ergibt sich auch eine Mitfahrgelegenheit für mich.

Ich finde es ja gut, dass er diesen Sport mitmacht und das sogar aus eigenem Antrieb. Denn ich habe nie einen Mannschaftsport betrieben, aber mir gefällt es sehr gut, dass er das macht. Das ist besser als nur am Computer rumzuhocken, macht fit und er findet Freundschaften dadurch. Und nicht zuletzt verschafft er sogar auch mir die Gelegenheit, mal in so eine mir unbekannte Welt zu gucken und neue Leute kennenzulernen.

Fahrt nach Neuss

Quer durch die Landeshauptstadt von NRW fährt dann unser netter Fahrer, der auch seinen Sohn und ein weiteres Kind zur Sporthalle des heutigen Gegners nach Neuss bringt. Und den mehrere Kilometer langen neuen Rheintunnel z.B. auch unter dem Landtag entlang kenne ich noch gar nicht. Woher sollte ich das auch als Nicht-Autofahrer. Über eine der südlichen Düsseldorfer Rheinbrücken queren wir nun den Rhein und auf der anderen Rheinseite ist schon die Stadt Neuss.

So in einem öden Gewerbegebiet unweit des Neusser Rheinparkcenters befindet sich die überraschend große Sporthalle. Und wir sind etwas spät, aber die Kinder bekommen noch genug Zeit, sich vor dem Spiel warmzumachen. Das ist dann ein richtig offizielles Ligaspiel und das erste Auswärtsspiel von „uns“ in dieser Saison.

Schnell liegen „Unsere“ unaufholbar zurück.

Leider läuft das Spiel heute voll an „uns“ vorbei – natürlich bin ich ja für die Mannschaft, wo der Filius diesmal auch erstmals für eine längere Zeit eingewechselt wird. Und die Neusser haben offenbar auch ein paar C-Jugendspieler dabei, was ja erlaubt ist. So ist das Spiel heute doch eine einseitige Angelegenheit. Und am Ende des Spiels wechseln die Neusser wie beim Eishockey ihre komplette Mannschaft aus und lassen ihre Reservemannschaft auch mal etwas Erfahrung sammeln.

Mit Ausnahme von „unserem“ Trainer, dem das Ergebnis natürlich gar nicht passt, nehmen aber alle anderen die „Klatsche“ gelassen hin. Dabei gewesen zu sein, ist das Wichtigste. Und auch mir hat es richtig Spass gemacht.

Einfach auf eins der Vorschaubilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here