Go West

Zwischen Düsseldorf und Ratingen liegt der berüchtigte sogenannte Problembezirk West. Bausünden aus den 60er Jahren wie die bis zu 14-geschossigen Wohnhochhäuser im Plattenbaustil schrecken schon zuerst etwas ab. Allerdings sind z.B. die Häuser und Wohnungen im „Lindwurm“, tiptop gepflegt. Und das ist Europas größte zusammenhängende Wohnanlage. Man merkt, wie gerne die Menschen hier wohnen. Ausserdem ist dieses Stadtviertel überraschend grün. Für Kinder gibt es hier u.a. den Abenteuerspielplatz und den Wasserspielplatz.

Nein, wir wohnen nicht in West, dem so verkannten/unbekannten Ratinger Bezirk. Aber wir haben es uns inzwischen angewöhnt, hier nicht nach dem ersten Eindruck zu urteilen. Und der erste Eindruck ist in West natürlich etwas verstörend. Vor dem Lindwurm etwas ist das so. Das ist die größte zusammenhängende Wohnanlage Europas. Dann auch vor den 14 stöckigen Himmelhäusern am Berliner Platz ist es gewöhnungsbedürftig. Hier möchte man zuerst sofort umdrehen und ganz woanders hin. Im Problembezirk West leben Menschen aus aller Welt. Und es gibt hier auch Probleme wie in ähnlich strukturierten grossstädtischen Gebieten wie Duisburg-Marxloh oder Berlin-Neukölln. Auch hier gibt es viel Arbeitslosigkeit, Drogensucht und Kriminalität.

Der Trabanten- oder Problembezirk West

Diese „Trabantenstadt“ bzw. dieser „Problembezirk“ West ist der zweitgrößte Bezirk der Fast-Grossstadt Ratingen. Über 20.000 Menschen wohnen hier. Anfang der 60er Jahre letzten Jahrhunderts waren hier noch fast ausschliesslich Bauernhöfe mit weitläufigen Wiesen und Feldern. Und überrascht ist man immer wieder, wenn man merkt, dass die Menschen gerne hier leben. Selbst in den von aussen so häßlich anzusehenden gigantisch großen Wohnkomplexen „Lindwurm“ oder den „Himmelhäusern“ leben die Menschen offenbar gerne. Die vormals im Volksmund sogenannten Papageienhäusern nach der früheren bunten Fassadengestaltung heißen jetzt Himmelhäuser. Denn sie sind jetzt weiss und grundlegend saniert.

Der Lindwurm gehörte einst dem gewerkschaftseigenen Konzern „Neue Heimat“. Für eine Mark wurde der Lindwurm an einen Privatmann verkauft. Dieser machte aus all den Wohnungen in dem großen zusammenhängenden Komplex in Berliner Straße, Westtangente und Breslauer Straße Eigentumswohnungen. Und siehe da, eine vormals verrufene Gegend blühte auf.  Und längst gibt es gute Hausgemeinschaften. Wer hier wohnt, möchte nicht mehr aus dem Lindwurm raus. Man merkt es sofort, wenn man sich den Häusern nähert. Details wie die Pflanzen im Eingangsbereich, die Bildern im Treppenhaus verraten, wie wohl die Menschen sich hier fühlen. Die Wohnungen im Lindwurm sind allesamt gut geschnitten.  Sie sind lichtdurchflutet und selbstverständlich mit Bädern und Heizung und Balkonen ausgestattet.

Der grüne Bezirk West

Es ist auch immer wieder überraschend, wie grün es in West ist. So scheusslich die Architektur der 60er Jahre war, so vernünftig war die sonstige Stadtplanung. Große und sogar grossstädtisch anmutende Parkanlagen durchziehen dieses Stadtviertel. Es gibt ausserdem hier eine Seenplatte von ehemaligen Kiesgruben. Der Grüne See ist bei schönem Wetter umlagert von picknickenden und grillenden Menschen aus dem Bezirk.

An manchen Stellen sieht der See idyllisch aus mit seinen Waldflächen drumherum. Allerdings ist sowohl im Grünen See als auch im benachbarten und schon an Düsseldorf grenzenden viel ruhigeren Silbersee das Baden verboten. Es sind wohl auch die großen Wildgans- und Entenpopulationen und deren Hinterlassenschaften, die die Ämter zu diesem Erlass zwingen. In der Nähe des Grünen Sees ist der bei den Kids beliebte Abenteuerspielplatz der Stadt Ratingen.

Der Broichhofteich

Und ganz am Stadtrand ist direkt am lärmenden Autobahnzubringer ein weiteres überraschend romantisch wirkendes Gewässer. Da, wo niemand mehr so etwas vermutet, ist der urige Broichhofteich. Offenbar kennt kaum jemand diesen Teich. Noch nie ist mir hier jemand begegnet. Nur eine hohe Mauer trennt den Rundweg um diesen durchwegs von Bäumen umstandenen Teich von der lauten Autobahn. Anschliessend an den Broichhofteich ist schon auf der Berliner Straße der Broichhof. Das ist einer der letzten verbliebenen Bauernhöfe in West. Und ein Stück weiter ist direkt der Berliner Platz. Hier stehen ringsum zahlreiche Hochhäuser, die bis zu 14 Stockwerke hoch sind.

1broichhofteich
Der Broichhofteich Foto anklicken
2teich2
So idyllisch der Teich aussieht, man hört den Lärm der Autobahn hier. Foto anklicken
3hochhaeuser
Eines von drei 14-stöckigen Himmelhäusern am Berliner Platz Foto anklicken
4berlinerplatz
Kiosk und Bäckerei am Berliner Platz Foto anklicken
5ziege
Die Ziegen vom Abenteuerspielplatz sind zutraulich und kinderlieb Foto anklicken
6abenteuer
Die Kinder spielen gerne hier. Foto anklicken
7abenteuer
Schon für die Kleinsten sind hier Spielmöglichkeiten. Foto anklicken
8gruensee
Am Grünen See Foto anklicken
9knast
Justizvollzugsanstalt am Stadtrand zu Düsseldorf Foto anklicken
10sibersee
Der Silbersee ist in Ratingen, das Airporthotel schon in Düsseldorf Foto anklicken

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here