Gut schlafen im Sommer – Die besten Tipps

Wer trotz sommerlichen Temperaturen gut schlafen will, sollte einige kleine Maßnahmen ergreifen und die wichtigsten Tricks kennen. Die Bettwäsche, die Raumtemperatur und der richtige körperliche Zustand lassen die Nacht zur Erholung werden.

Gut schlafen im Sommer - Die besten Tipps
Gut schlafen im Sommer – Die besten Tipps

Passende Bettwäsche und eine übergroße Bettdecke sind der Hit!

Schlafstörungen, Einschlafschwierigkeiten und ein ruheloser Schlaf sind besonders bei hohen Temperaturen ein großes Ärgernis. Die richtige Ausstattung des Bettes mit einer übergroßen Bettdecke und einer Bettwäsche aus Naturmaterialien bringen bereits eine deutliche Verbesserung des sommerlichen Schlafes. Durch die große Bettdecke kann es zu keinem, oder nur zu einem deutlich geringeren Hitzestau unter der Decke kommen, die richtige Bettwäsche sorgt für einen natürlichen Luftaustausch und damit für eine Regulierung der Körperwärme. Dünne Materialien aus Leinen, Baumwolle oder Seide ergeben auf der Haut einen angenehmen, kühlen Effekt. Gleichzeitig saugen die Naturfasern die durch Schweiß abgesonderte Flüssigkeit gut auf. Passend zu den großen Bettdecken gibt es Bettwäsche in 200 x 200 cm in sommerlichen Designs und aus Naturmaterialien. Ein besonderer Trick aus den Süden ist auch mit dieser Bettwäsche möglich: Vor dem Einschlafen einfach die Bettwäsche in die Kühltruhe legen und die angenehme Kühle beim Einschlafen genießen.

Angenehme Kühle im Schlafzimmer unterstützt den Schlaf!

Obwohl unsere Körpertemperatur am Abend durchschnittlich um ein Grad abfällt, ist bei Hitze im Sommer und hohen Temperaturen im Schlafzimmer an Schlaf nicht zu denken. Es ist daher besonders wichtig, das Schlafzimmer nicht über 24 Grad zu erwärmen. Wer keine Klimaanlage besitzt, kann dabei auf ein paar Tricks zurückgreifen:

  • Lüften: Zeitig in der Früh und spät am Abend sollte das Schlafzimmer gut gelüftet werden. Ideal ist es, wenn die Wohnung so konzipiert ist, dass man dabei den Durchzug nutzen kann. Anschließend muss unbedingt in den Tropennächten das Fenster wieder geschlossen werden, um den einmaligen, kühlenden Effekt zu konservieren.
  • Verdunkeln: Während des Tages sollten Jalousien oder Rollos das Zimmer vor einer zusätzlichen Erwärmung schützen.
  • Ventilator: Die kleinen Geräte helfen, wenn sie richtig aufgestellt sind. Es ist dabei zu beachten, dass die Ventilatoren so stehen, dass sie die warme Luft nach außen bewegen, also seitlich zum geöffneten Fenster stehen.
  • Eiswürfeln: Ein großer Becher mit Eiswürfeln vor einen Ventilator gestellt, ersetzt für kurze Zeit die Klimaanlage. Die bewegte Luft strömt über die Eiswürfel und kühlt dabei ab. Der Effekt ist im Raum gut zu spüren und hilft besonders in der Einschlafphase.

Aus dem Netzt: hallo deutschland – Schlafen bei Hitze Tipps & Tricks

Den Körper etwas Gutes tun!

Nur wer sich in seinem Körper wohl fühlt, kann auch abends gut einschlafen. Zu den Wohlfühlfaktoren gehören leichte Kost, keine schweren, alkoholischen Getränke und eine warme Dusche. Obwohl der Gedanke an eiskalte Bäder und Duschen bei Sommerhitze sehr angenehm ist, sollte darauf verzichtet werden. Unser Körper reagiert auf Kälte durch ein Zusammenziehen der Blutgefäße. Damit wird jedoch weniger Wärme abgegeben und Schwitzen ist die Folge. Eine warme Dusche oder ein lauwarmes Wannenbad bewirken eine Erweiterung der Gefäße und damit eine indirekte Kühlung des Körpers. Badezusätze mit ätherischen Ölen der Kamille, des Lavendels oder der Melisse können die Wirkung der warmen Wassers noch verstärken.

Eigener Schlafrhythmus bei Hitze

Auch wenn morgens der Wecker wie immer läutet, ist es im Sommer wichtig, auf den eigenen Körper und dessen Schlafrhythmus zu hören. Durch die Blockade der Melatonin-Ausschüttung durch die Sonne und durch eine Senkung des Blutdruckes auf Grund der hohen Temperaturen und der entsprechenden Körperanpassung benötigen wir im Sommer einfach weniger Schlaf. Trotzdem fühlen wir uns angenehm aktiv und ausgeruht. Wenn wir allerdings durch die Hitze gar keinen Schlaf finden, sind Bettwäsche, Raumtemperatur, leichtes Essen und Trinken und die warme Dusche Helfer beim Ein- und Durchschlafen. Und wenn alles nicht hilft: Eine Wärmeflasche mit eiskalten Wasser füllen und mit unter die Decke nehmen – was im Winter wärmt, hilft auch im Sommer!

Video©ZDF, Titelbild©iStock.com – olegbreslavtsev

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here