Im SEA LIFE in Oberhausen

Im SEA LIFE in Oberhausen
Tropische Fische
von Ernst Käbisch

So wie das Legoland, das Einkaufszentrum, der Freizeitpark, die Arena, das Metronom-Theater und der Aqua Park ist auch das SEA LIFE in Oberhausens CentrO im Stadtviertel Neue Mitte. Und immer wenn wir mal hier waren, war vor dem SEA LIFE eine lange Schlange Wartender. Gerade heute ist das nicht so. Weil derzeit zusätzlich zu all den Angeboten hier auch noch ein Weihnachtsmarkt auf der Grachtpromenade ist. So vermuten wir es.

Es regnet, aber das ist uns heute egal. Dann fahren mit dem Bus 759 um fünf vor halb 10 ab Ratingen-Mitte, um den Regionalzug RE 3 in Richtung Hamm ab dem Düsseldorfer Flughafenbahnhof zu bekommen. Und um viertel nach 10 sind wir am Oberhausen HBF. Schon ist der Bus in Richtung Neue Mitte ist voll. Dann an der Station Neue Mitte strömen die Menschen  fast alle aus dem Bus in Richtung CentrO.

Das SEA LIFE ist direkt am Rhein-Herne-Kanal neben dem kleinen Yachthafen

Dann aber gehen nur wenige der Leute heute wie wir durch die Promenade am Einkaufszentrum, dem Freizeitpark und dem Legoland vorbei bis kurz vor den Rhein-Herne-Kanal. Und dort ist neben dem Yachthafen das SEA LIFE. Schon oft haben wir hier schon eine lange Schlange Wartender gesehen, aber wir müssen gar nicht warten. Denn es liegt vielleicht daran, dass wir gestern nirgendwo Gutscheine 2 für 1 gefunden haben, die oft in Supermärkten ausliegen oder Werbeprospekten beigelegt sind. Oder es liegt am Weihnachtsmarkt, der zu all den Angeboten hier an der Promenade auch noch stattfindet. Sonst gönnen wir uns Nichts. Dann zahle ich nun gerne mal den vollen Eintrittspreis von 3*18 Euro. Denn was kann man denn auch Besseres anfangen mit so einem trüben Tag?

Und wie wir es erwartet haben, ist das SEA LIFE eine gute und unterhaltsame Alternative zum antiquiert und verstaubt wirkenden Aquazoo in Düsseldorf. Gerade dort wurden wir auch schon mal sehr unfreundlich behandelt. Hier ist man direkt sehr gefangen von einer spannenden Präsentation der zahlreichen Fische hauptsächlich in riesigen Becken, wo das  Umfeld der Tiere so naturgetreu nachempfunden wurde wie möglich.

Das Becken mit den Rochen und den Haien

Dann versuche ich natürlich, zu fotografieren. Uber das ist etwas schwierig. Weil es ist ja verboten, zu blitzen. Außerdem bewegen die Fische sich viel zu schnell. So dass es fast unmöglich ist, sie unverwackelt auf ein Bild zu bekommen. Und in dem für mich interessantesten Becken schwimmen Rochen und Haie. Und sogar über die Besucher drüber hinweg sind die Becken gebaut. Genau sind es Katzenhaie und einige andere auch eher kleinere Arten. Weiter gibt es aber keine weißen Haie natürlich und keine Monsterfische.

Und doch bin ich etwas wie elektrisiert an meine Begegnung beim Schnorcheln mit einem Hai erinnert. Denn das war vor vielen Jahren in Thailand vor den Phi Phi Islands, wo in ein paar Meter Entfernung deutlich vor mir ein ziemlich großer Hai schwamm. So schnell ich konnte, schwamm ich an den Strand zurück. Und ich wurde auch nicht ruhiger, als mir der Verleiher der Schnorchelausrüstung sagte, dass die Haie da doch nichts tun.

So groß wie in Thailand sind die Haie hier nicht, aber die Form und die Schwimmbewegung sind dieselbe. Es ist nur wie bei den anderen Fischen äusserst schwierig, die zu fotografieren. Ich soll abdrücken, bevor die angeschwommen kommen, sagt Marion mir, aber woher soll ich denn wissen, wo die hinschwimmen bzw. wer mir vors Objektiv schwimmt?

Rückweg über die Grachtpromenade zum Oberhausen HBF

Das ist so kurzweilig hier, dass wir gar nicht bemerkt haben, wie die Zeit vergeht. Über 2 Stunden haben wir uns im SEA LIFE aufgehalten und viele interessante Eindrücke aufgenommen. Der recht hohe Eintrittspreis ist schon ok. Nun müssen wir aber noch durch die inzwischen mächtig mit Menschen gefüllte Promenade an der Gracht entlang durch, ohne einer der zahlreichen Verlockungen, hier etwas zu essen, nachzugeben. Wir haben Hunger, aber das heben wir uns auf für den Oberhausen HBF, wo wir preisgünstiger und ruhiger etwas essen können.

Einfach auf eins der kleinen Bilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

2 KOMMENTARE

    • Das ist wohl wahr mit dem Hai. Die sind da aber auch nicht groß.
      Bin gerade zurück aus Schalke. Da war die Zeche Bismarck. Erstmal mache ich aber nur ein paar Fotos auf meine Seite. Mal gucken War ja nicht so tolles Wetter. Dementsprechend sind die Fotos. Lustig ist da die Schalker Meile. Da heisst jede Kneipe, jeder Imbiss Schalke und Alles ist blauweiss dekoriert. Blauweiss habt ihr ja auch in Berlin. Schöne Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here