Pflanzliche Küchenabfällen anbauen und nachhaltig ernten

Pflanzliche Küchenabfällen anbauen und nachhaltig ernten
Pflanzliche Küchenabfällen anbauen und nachhaltig ernten

Wer kennt das nicht, – nach dem Kochen muss nicht nur das Arbeitsumfeld aufgeräumt, sondern auch die Reste entsorgt werden. Bei der Mülltrennung fallen auch viele biologische Abfälle an. Doch aus einigen lassen sich wieder neue Pflanzen ziehen! Das schont die Umwelt und Ihr Portemonnaie.

Grünen Salat aus Küchenabfällen ziehen

Aus den äußeren Blättern, die oft weggeworfen werden, können Sie ohne viel Aufwand neuen grünen Salat ziehen. Dazu brauchen Sie ein Gefäß, welches zwei Finger breit mit Wasser gefüllt wird. Die Salatblätter werden in das Wasser gelegt und an einen hellen, warmen Ort gestellt. Mit einem Zerstäuber können Sie einmal pro Tag die aus dem Wasser ragenden Pflanzenteile besprühen. Nachdem die Blätter Wurzeln ausgetrieben haben, können Sie diese einpflanzen.

Auch Sellerie ist kein Problem

Die Wurzeln des Sellerie, die beim Kochen fast nie Verwendung finden, treiben nach ca. einer Woche neu Wurzeln aus, wenn Sie diese in ein Gefäß mit Wasser legen. Sobald die Wurzeln ungefähr 2 cm lang sind, können sie eingepflanzt werden. Wer keinen Garten hat, kann auch einen Blumentopf verwenden. Dieser sollte möglichst auf einer sonnigen Fensterbank Platz finden. Die Wurzel können auch im Garten eingepflanzt werden, jedoch sollten die Nächte schon frostfrei sein. Im Übrigen mag der Sellerie Wärme.

Lauchzwiebeln ganz einfach vermehren

Auch aus Lauchziebeln lassen sich ganz einfach neue Pflanzen ziehen. Dazu schneiden Sie die Wurzelköpfe ab und legen sie in ein Gefäß. Die Wurzeln brauchen nur wenig Wasser zum neuen Austreiben. Legen Sie sie am besten in ein nasses Tuch (immer „nachgießen“). So bekommen die Wurzeln genügend Feuchtigkeit, ohne ertränkt zu werden. Allerdings sollte dieses möglichst alle 5-7 Tage gewechselt werden, um eventuellem Schimmel vorzubeugen. Der beste Platz ist auch hier wieder eine sonnige Fensterbank. Nach ca. 5 Tagen zeigen sich die neuen Triebe. Wenn Sie nur diese zum Kochen verwenden, können Sie das ganze Jahr über frische Lauchzwiebeln ernten.

Ingwer selber ziehen

Bio Ingwer aus Resten selber zu ziehen, ist absolut einfach. Wie das genau funktioniert, haben wir für Sie schon in einem unserer Artikel genau beschrieben – Bio-Ingwer kostengünstig selber ziehen.

Unser Tipp aus dem Netz: Urban Gardening

Porree-Reste zu neuem Leben erwecken

Auch aus Porree-Resten lassen sich neue Pflanzen ziehen. Hierzu nehmen Sie ein kleines Gefäß, füllen dieses mit Wasser und legen die abgeschnittene Porree-Wurzel hinein. Um Schimmel zu vermeiden, sollte das Wasser regelmäßig (ca. alle drei Tage) gewechselt werden. An einem sonnigen Platz stehend, bilden sich bald neue Triebe. Diese Prozedur kann man ständig wiederholen und hat so immer frischen, kostengünstigen Porree.

Auch Zwiebeln lassen sich ganz einfach vermehren

Wenn Sie beim Verarbeiten von Zwiebeln darauf achten, ca. einen Finger breit „Material“ an den Wurzeln zu lassen, können Sie diese einpflanzen. Entweder in einem Blumentopf oder direkt ins Beet. Mit einer handbreit Erde bedeckt und feucht gehalten, wächst bald eine neue Zwiebel heran.

Wussten Sie eigentlich, dass man Zwiebelschalen auch als Bio-Haarpflege verwenden kann? Zwiebelschalen – in der Küche, als Haarpflege und Pflanzennährstoff

Das könnte Sie auch interessieren

Video©Utopia.de, Foto©Christoph Walter/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here