Matcha Tee – warum hilft er so effektiv beim Abnehmen?

Matcha Tee - warum hilft er so effektiv beim Abnehmen?
Matcha Tee - warum hilft er so effektiv beim Abnehmen?

Der Weg zur Idealfigur ist gar nicht so einfach. Stressige Zeiten, kulinarische Verführungen oder nur einfach zu wenig Bewegung können schuld sein, dass die Lieblingshose zwickt und kneift. Man fühlt sich unwohl, möchte sofort reagieren und Gewicht reduzieren, – aber wie? Hält der Matcha Tee, was viele von ihm erwarten?

Gewicht dauerhaft reduzieren, ohne Jo-Jo-Effekt

Meist hat eine Diät nur dann Erfolg, wenn sie mit einer gezielten Umstellung der bisherigen Ernährungsgewohnheiten, wie auch einer Steigerung des Stoffwechsels kombiniert wird. Sie müssen das richtige Maß an Kalorien und ausreichender Bewegung finden. Matcha Tee kann Sie bei Ihrer Diät unterstützen, ist aber kein Zaubermittel. Er kann helfen, das Gewicht dauerhaft zu reduzieren, aber Sie müssen den eingeschlagenen Weg bis zum Ende gehen. Verfallen Sie nach einer erfolgreichen Gewichtsreduzierung wieder in Ihr altes Ernährungsmuster, ist eine erneute Gewichtszunahme fast sicher.

So hilft Matcha Tee bei der Gewichtsabnahme

Matcha Tee wird aus Grüntee hergestellt. Grüntee wird nicht, wie Schwarztee, fermentiert. Aus diesem Grund finden sich im Matcha Tee besonders wertvolle Kombinationen aus Catechinen und Koffein. Beide Inhaltsstoffe sind in der Lage, die Verstoffwechselung von Kalorien und Fett positiv zu beeinflussen. Auf der einen Seite wird der Stoffwechsel gesteigert (durch Thermogenese, siehe folgenden Abschnitt), wodurch der Grundumsatz des Organismus angehoben wird. Auf der anderen Seite werden Enzyme im Körper blockiert, die für die Verwertung von Lipase und Fetten verantwortlich sind. Das Fett, das in der Nahrung vorhanden ist, wird nicht mehr komplett vom Organismus verarbeitet und aufgenommen, sondern teilweise über den Darm wieder ausgeschieden.

Was ist Thermogenese?

Bei der Thermogenese wird die Körperwärme durch die Kombination aus Catechinen und Koffein erhöht. Das bedeutet, dass ein Großteil der mit der Nahrung aufgenommenen Kalorien gleich wieder verbrannt werden. Der Organismus benötigt Energie, um die Körpertemperatur zu steigern. Dadurch wird der Grundumsatz angehoben, ohne dass Sie Sport treiben müssen. Bewegen Sie sich zusätzlich, können Sie die positiven Effekte des Matcha Tees noch steigern.

Weitere positiven Wirkungen des Matcha Tees

Die Lust auf Süßigkeiten ist oft unser größter Feind. Matcha Tee kann die Lust auf „Süßes“ dämmen, weil er die Darmflora gesund erhält. Bei einer geschädigten Darmflora siedeln sich häufig Darmpilze an, die sich fast ausschließlich von Zucker und Kohlehydraten ernähren. Diese Darmpilze steigern indirekt den Hunger auf Süßigkeiten. Die Schlussfolgerung ist einfach. Ist die Darmschleimhaut gesund, finden sich kaum Pilze, die die Lust auf Süßes anregen können. Sie ernähren sich wesentlich gesünder, als wenn Ihre Darmflora im Ungleichgewicht wäre.

Bitterstoffe reduzieren Lust auf Süßes

Hinzu kommt, dass der Östrogenspiegel durch den Genuss von Matcha Tee reguliert wird. Ein zu hoher Östrogenspiegel ist nicht selten für eine ungewollte Gewichtszunahme verantwortlich.
Obwohl Matcha Tee nicht so viele Bitterstoffe enthält wie andere Grünteesorten, reichen die enthaltenen dennoch aus, die Lust auf Süßigkeiten zu reduzieren.
Die hohen ORAC-Werte im Matcha Tee mindern den oxidativen Stress im Körper. Dadurch, dass freie Radikale gebunden werden, ist das Immunsystem stabiler. Die Widerstandskraft gegen Krankheiten steigt. Durch die im Tee enthaltenen Inhaltsstoffe Tannin, Teein und Theanin fühlen Sie sich wohler und entspannter.

Die einfache Zubereitung

So hilft Matcha Tee bei der Gewichtsabnahme
Das heiße Wasser und die Tee-Paste werden mit dem Bambusbesen aufgeschlagen.

Für die traditionelle Zubereitung von Matcha Tee benötigen Sie nicht nur qualitativ hochwertiges Matcha Teepulver, sondern auch einen kleinen Bambusbesen, einen Bambuslöffel und eine Teeschale aus Keramik. Verrühren Sie ca. 1 g Teepulver mit ein wenig Wasser zu einer glatten, klümpchenfreien Paste. Danach kommen etwa 70 Milliliter Wasser (80 Grad Celsius heiß) auf die Mischung. Das heiße Wasser und die Tee-Paste werden mit dem Bambusbesen aufgeschlagen, bis nach ca. 1 Minute ein schaumiger Matcha Tee nach traditioneller Zubereitung fertig ist.

Um aus diesem klassischem Matcha Tee einen Matcha Latte zubereiten zu können, brauchen Sie nach dem Aufschlagen nur noch aufgeschäumte Milch in das Getränk zu geben. Matcha Tee Varianten mit Milch werden zumeist mit der doppelten Menge Teepulver zubereitet, damit der Geschmack besonders abgerundet ist. An heißen Tagen ist ein Matcha Shake besonders erfrischend. Rühren Sie das Matcha Teepulver nicht mit Wasser an, sondern mit Milch (Sie können auch selber hergestellte, vegane Milch verwenden). Bis zu 300 ml Milch können Sie mit etwa 2 Gramm Teepulver vermischen. Eiswürfel können die Erfrischung noch steigern. Mischen Sie für den Shake die klümpchenfreie Matcha Paste nicht mit Wasser an, sondern gleich mit kalter Milch. Zur geschmacklichen Abrundung ist auch frisches Obst erlaubt.

Damit der Matcha Tee zu einem besonderen Genuss wird, sollten Sie sehr auf die Wasserqualität achten. Chlorhaltiges Wasser kann den Geschmack der zarten, getrockneten und pulverisierten Grünteeblätter unangenehm verändern.

Bilder©Titel/iamvista/CC0.0, Artikel/Steenbergs/CC2.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here