Moonlight-Minigolf in Duisburg-Huckingen

Eine der fantasievollen Welten beim Moonlight-Minigolf in Duisburg-Huckingen
Eine der fantasievollen Welten beim Moonlight-Minigolf in Duisburg-Huckingen

von Ernst Käbisch

In der Onlineausgabe der Ruhrgebietszeitung WAZ habe ich ein kleines Video über das als empfehlenswertes Ruhrgebietserlebnis gelobte Moonlight-Minigolf in Duisburg-Huckingen gesehen. Und da das nicht weit weg von unserem Wohnort ist, probieren Tim und ich das direkt als zweiten Ausflug in den Osterferien nach dem Besuch bei der eindrucksvollen DASA in Dortmund aus.

Dieser Ausflug nach Duisburg-Huckingen ist unser zweiter und wohl letzter gemeinsamer Ausflug nach dem Besuch bei der DASA in Dortmund in diesen Osterferien. Es ist praktisch, dass es bis Duisburg-Huckingen nicht so weit zu fahren für uns ist. Das ist nur ein Stück mit dem Bus 749 bis zur U-Bahnstation Kalkum, Schlossallee in Düsseldorf. Und dann sind es 5 Stationen mit der U-/Straßenbahn bis zur Haltestelle Duisburg-Kesselsberg.

Zwar sieht man hier an manchen Stellen die mächtigen Kessel vom nahen RWE-Kraftwerk und die Hochöfen der benachbarten Hüttenwerke Krupp Mannesmann. Aber sonst eigentlich ist es hier im Süden von Duisburg nicht anders als im Norden von Düsseldorf oder gar in Ratingen. Und das heißt es ist hier fast eher ländlich als großstädtisch. Und wie in Ratingen fließt hier die Anger durch eine grüne Auenlandschaft bzw. ist das wohl nur ein schmaler Teil des Angerbachs, nämlich der Neue Angerbach.

Am neuen Angerbach ist das Moonlight-Minigolf

Auf der Straße „am neuen Angerbach“ ist auch das große Sportzentrum, wo auch unser heutiges Ausflugsziel, das Moonlight-Minigolf, sich befindet. Durch ein Restaurant und vorbei an einer Squash- oder Badmintonhalle und einer Bowlingbahn finden wir dann das gesuchte Moonlight-Minigolf. Schon sind viele Kinder mit ihren Eltern hier.

Das ist jetzt wie bei uns am blauen See am Minigolfplatz. Nur ist das wirklich eine originelle Idee, diesen Ort als Indooraktivität wie eine Disco mit Schwarzlicht beleuchtet und phantasievoll gestalteten Erlebniswelten einzurichten. Wir bekommen für das Eintrittsgeld von je 6,50 Euro eine Klemmmappe mit der durch das Schwarzlicht grell beleuchteten Ergebnistafel mit Stift, einen Golfschläger und zwei Golfbälle. Als erstes ist das einer der auch leuchtet beim Schwarzlicht und einer ohne diesen Effekt für die Bahnen draussen.

Zwar ist es nun in der Halle mit den 18 zu spielenden Löchern wie auf jedem anderen Minigolfplatz auch. Aber es ist natürlich interessant, das nun in einer solchen eigenartigen Welt zu machen. Durch die Schwarzlichtbeleuchtung erinnert das tatsächlich etwas an eine Diskothek. Und auch Tim überwindet hier mal vorübergehend seine Frühjahrsmüdigkeit und hat Spaß an diesem wirklich spektakulären Ort. Zumindest ist er spektakulär gestaltet und beleuchtet.

Outdoorbereich des Moonlight-Minigolf

Es gibt nach den 18 Löchern, die wir auch alle spielen, noch die Gelegenheit draussen auf weiteren 9 Löchern zu spielen. Wahrscheinlich waren hier die Anfänge dieses offenbar geschäftstüchtigen jedenfalls mit ihrer neuen Geschäftsidee erfolgreichen Betriebs. Lebensgroße Dinosaurierfiguren stehen hier zwischen den Löchern. Aber es ernüchtert uns hier doch etwas, nach den viel eindrucksvolleren Erlebniswelten in der Halle zu spielen. Draussen ist es ja wie auf jedem x-beliebigen Minigolfplatz.

Tim sagt dann immerhin doch ganz beeindruckt, dass er das Moonlight-Minigolf ja für seinen Klassenausflug in der Schule vorschlagen kann und wir nehmen also auch ein paar im Eingangsbereich ausliegende Werbeprospekte mit. Auch von der benachbarten Bowlingbahn, auf der schon jetzt vor Mittag viel Betrieb ist, nehmen wir Werbeflyer mit. Das ist ja auch mal ein guter Ausflugstipp. Bowling kenne ich noch gar nicht. Das scheint noch ein bisschen anders zu sein wie Kegeln. Die schweren Kugeln haben Löcher, wo man mit den Fingern rein greift. Das könnte uns ja auch mal interessieren bei einem nächsten Ausflug.

Wer Interesse hat: XXL-Minigolf GmbH, Am Neuen Angerbach 28, 47259 Duisburg

Einfach auf eins der Bilder klicken, dann öffnet sich die Fotostrecke:

Text/Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here