Schlehbuscher Erbstollen in Wetter (Ruhr)

Schlehbuscher Erbstollen in Wetter (Ruhr)
Schlehbuscher Erbstollen in Wetter (Ruhr)

von Ernst Käbisch

Mit fast 13 Kilometer Länge ist der Schlehbuscher Erbstollen mit seiner Verlängerung, dem Dreckbänker Erbstollen, der längste Stollen im Ruhrgebiet. Und von Wetter an der Ruhr führt dieser Stollen bis in die Nachbarstadt Sprockhövel hinein.

Eine weitere Stadt im Ruhrgebiet kenne ich noch gar nicht. Und dabei ist diese kleine Stadt Wetter an der Ruhr im Ennepe-Ruhr-Kreis mit dem ÖPNV relativ leicht erreichbar. Denn hier verläuft eine starkbefahrene Eisenbahnstrecke von Essen über Hagen ins Sauer- bzw. ins Siegerland. Dann ist es bereits eine Station nach Witten, wo ich aus der das Ruhrgebiet mit dem Sauerland verbindenden Privatbahn aussteige.

Reiterhof in Wetter (Ruhr)
Reiterhof in Wetter (Ruhr)

Und es ist hier in der kleinen, ringsum von schon beachtlich hohen Bergen umstandenen Stadt einfach, sich zu orientieren. Die Ruhrstraße führt über die Ruhr. Und rechts ab gehe ich nun auf der anderen Ruhrseite die Oberwengener Straße entlang. Dann ist es nicht sehr weit, bis in der beschaulichen Gegend links ein kleiner Bach zu sehen ist. Und das ist schon der Stollenbach. So habe ich es auf Karten gelesen. Dann heißt die nächste Querstrasse Voßhöfener Strasse. Und von der geht die erste Strasse links ab in Richtung von dem Stollenbach. Nur ist da jetzt so ein Reiterhof, wo auf einem Schild davor deutlich steht, dass das Privateigentum ist und der Durchgang sei verboten.

Ist der Schlehbuscher Erbstollen in Wetter in Privatbesitz?

So gehe ich zurück und ein Stück bergauf auf die Voßhöfener Straße und da die nächste Möglichkeit wieder links. Und wieder bin ich bei so einem Reiterhof. Immerhin sehe ich, dass da hinter den Misthaufen und den Pferdeställen ein Weg verläuft, der zu dem Bach führen müsste. Schon sehen mich jetzt einige junge Leute, die hier mit den Pferden beschäftigt sind. Aber die sagen nichts. So gehe ich da einfach mal über den Hof.

Der Fahrschacht zum Schlehbuscher Erbstollen
Der Fahrschacht zum Schlehbuscher Erbstollen

Und dann ist da direkt hinter den Ställen der Stollenbach und dahinter am Berg das uralte, aus Ruhrsandstein gemauerte Teil, was laut Infos im Internet nicht das Stollenmundloch vom Schlehbuscher Erbstollen sein soll, sondern nur die Gezähekammer und der Fahrschacht. Aber das sieht schon interessant genug aus und daneben steht auch eine Tafel mit Infos dazu. Besonders der Fahrschacht sieht ja mächtig interessant aus. Aber wie geht man da nur hinein? Denn das sieht so eng aus, als ob es nur für sehr kleine Menschen ist. Oder muss man sich da bäuchlings durchkämpfen? Also ich würde ja klaustrophobische Ängste in so einem engen Stollen entwickeln.

Ein Mitglied vom BGVR begeht den Schlehbuscher Erbstollen regelmäßig

Eine verblichene Tafel weist auf die Gefahr von CO2 im Stollen hin.
Eine verblichene Tafel weist auf die Gefahr von CO2 im Stollen hin.

Und natürlich fallen mir die Erzählungen von meinem Sitznachbarn bei der Party vom BGVR (Bergbauarchäologischer Verein Ruhr e. V.) bei Siggi in Marl kurz vor Weihnachten wieder ein. Denn der und ein Freund begehen diesen Schlehbuscher Erbstollen, der mit 13 Kilometern Länge der längste Ruhrgebietsstollen ist, regelmäßig. Und sie überprüfen die Stollengänge, ob sie noch nicht baufällig geworden sind und ob eventuell irgendwo bauliche Maßnahmen stattfinden müssen.

Also alle Achtung habe ich davor. Aber für mich wäre das wohl nichts. Denn allein die Vorstellung, dass der Stollen überwiegend hüfthoch unter Wasser steht, schreckt mich schon ab. Außerdem können sich da gefährliche CO2-Konzentrationen bilden. Und ein verblichenes Warnschild hier am Stolleneingang weist auch auf diese Gefahr hin.

Bis nach Sprockhövel führt der Schlehbuscher Erbstollen

Und dazu kommt natürlich diese Enge. Weiter habe ich ja gelesen, dass immerhin in regelmäßigen Abständen Lichtlöcher zu dem Stollen gebohrt wurden, wodurch frische Luft (Wetter) hinein gelangen kann. Und ein solches Lichtloch habe ich in Sprockhövel ja sogar schon gesehen. Es kann sogar sein, dass dieses Lichtloch auf einer Wiese in der Elfringhauser Schweiz etwas mit dem Schlehbuscher Erbstollen zu tun hat. Denn dieser Stollen führt später unter dem Namen Dreckbänker Erbstollen auch bis Sprockhövel. Und das über diese unglaubliche Strecke von fast 13 Kilometern.

Dann ist ein Stück weiter am Stollenbach entlang Richtung Oberwengener Straße die Stelle, wo das tatsächliche Stollenmundloch des Schlehbuscher Erbstollens sein soll. Denn der Stollen da am Fahrschacht ist ja nur ein Eingang, der im rechten Winkel zum tiefergelegenen, eigentlichen Stollen führt. Da im Bach ist aber nur zu sehen, dass das Wasser an einer Stelle im Bach ockerfarben gefärbt ist. Und der Weg führt nun neben dem Bach direkt bis an die Straße heran. Aber vorhin hatte ich diesen schmalen Weg glatt übersehen.

Text / Fotos: Ernst Käbisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here