So bleibt Ihr Obst und Gemüse länger frisch

Nicht immer hat man Zeit, jeden Tag Obst und Gemüse frisch einzukaufen. Mit ein paar Tipps und Tricks schaffen Sie es, Gemüse so zu lagern, dass es sich einige Tage hält und kaum an Qualität verliert.

So bleibt Ihr Obst und Gemüse länger frisch
So bleibt Ihr Obst und Gemüse länger frisch

Dennoch sollten beachten, dass nur wirklich frisches Gemüse die meisten Vitamine enthält.Prinzipiell sollten Sie Obst und Gemüse erst direkt vorm Verzehr waschen. Ungewaschene Obst und Gemüse hält wesentlich länger.

Gemüse anschneiden und wie Blumen in die Vase stellen

Grüner Spargel, Kräuter oder Brokkoli lassen sich ganz einfach, ähnlich wie ein Blumenstrauß, in einem Wasserglas aufbewahren. Schneiden Sie das Gemüse oder die Kräuter nach dem Einkauf an der unteren Schnittfläche noch einmal frisch an und stellen es in ein ausreichend großes Glas mit frischem Wasser.

Suchen Sie einen schattigen Standort für das Glas, damit das Gemüse nicht im Sonnenschein aufblüht und welkt. So können Sie nicht nur Ihr Gemüse frisch halten und Platz im Kühlschrank sparen, die Vasen und Gläser mit Spargel, Kräutern oder Brokkoli können auch dekorativ eingesetzt werden.

Das Wasser im Glas sollte man täglich wechseln. Falls Sie keine Möglichkeit haben, Möhren oder Sellerie (Wurzelgemüse) in einem angefeuchteten Tuch im Kühlschrank aufzubewahren, empfiehlt es sich, diese zu schälen und in ein Schraubglas mit Wasser zu legen. Die Haltbarkeit ist zwar auf einige Tage begrenzt, aber Ihr Wurzelgemüse bleibt knackig frisch.

Nicht nur Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank

Viele Vitaminliebhaber glauben, alle Obst- und Gemüsesorten gehören in das Bio-Fach des Kühlschranks. Das ist aber nicht so. Lagern Sie Ihre Kartoffeln am besten im dunklen, kühlen Keller. In verschiedenen Obstschalen können Sie Tomaten, Gurken und Paprika bei Zimmertemperatur außerhalb des Kühlschranks lagern.

Tomaten sollten so in einer Schale platziert werden, dass der Stengelansatz noch oben zeigt. Dadurch ist die Tomate haltbarer. Die meisten Avocados werden unreif im Handel angeboten. Verpacken Sie diese in Zeitungspapier oder einer Papiertüte, damit die Früchte gleichmäßig nachreifen können. Möchten Sie allerdings eine reife Avocado noch einige Tage aufbewahren, ist eine Pastiktüte die richtige Wahl.

Bananen mögen ebenfalls keine Kühlschränke. Damit die gelben Sattmacher möglichst lange halten, können Sie die Stängel mit Frischhaltefolie umwickeln.

Achtung Ethylen: Nicht alle Frucht- und Gemüsesorten sollten nebeneinander gelagert werden

Bananen, Tomaten, Mango, Pflaumen und Aprikosen geben bei der Lagerung Ethylen ab. Ethylen lässt Wassermelonen, Auberginen, Möhren, Kartoffeln, Äpfel und Brokkoli schneller reifen. Sie können die Ethylenabgabe nutzen, um unreifes Obst schneller reifen zu lassen. Aber in der Regel sollten Sie immer die Obst- und Gemüsesorten, die Ethylen absondern, gesondert lagern.

Feuchtigkeit schädigt weiches Obst

Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und andere weichen und saftigen Obstsorten sind gegen Feuchtigkeit sehr empfindlich. Damit diese Obstsorten nicht so schnell schimmeln, lohnt es sich, eine Lage Küchenpapier unter das Obst zu legen. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf, die sich aufgrund von Temperaturschwankungen an den Beeren niederschlägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©Maksim Shebeko/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here