Umweltgerecht putzen

umweltgerecht putzen

Wer möchte es zu Hause nicht sauber haben? Muss man aber immer mit der Chemiekeule putzen, wenn es sauber und rein werden soll?

Küche und Bad ohne Chemie putzen

Gerade in Küche und Bad muss Hygiene besonders groß geschrieben werden. Niemand mag Kalkflecken oder möchte sich an verschmutzten Schneidebrettern infizieren. Im Handel wird eine Vielzahl von Putzmitteln angeboten, die versprechen, dass sie desinfizieren und klinisch sauber putzen. Braucht man diese Wundermittel wirklich, oder hat man nicht schon alle Zutaten, die man für ein sauberes Heim benötigt im Haus?

Die wichtigsten Grundzutaten für ein „chemiekeulenfreies“  Putzen sind:

  • Essig
  • Natron
  • Haushaltssoda (nicht zu verwechseln mit Natron)
  • Salz
  • vergällter Alkohol
  • ätherisches Orangenöl und
  • Zitronensäure

Teure Essigreiniger muss man nicht kaufen, die kann man selber machen. Am günstigsten werden Essigreiniger, wenn man sich Essigessenz kauft und diese genau nach Herstellerangaben verdünnt. So kann man sich einen preisgünstigen Essig herstellen, in den man die Schalen von ausgepressten Zitronen und Orangen legt. Die ätherischen Öle aus den Schalen gehen in den Essig über und erhöhen die Reinigungskraft. Ein solch selber hergestellter Essigreiniger ist bestens geeignet, um die Kalkflecken in der Dusche oder in der Badewanne zu entfernen. Allerdings sollte man diesen Reiniger, wie gekaufte Reiniger auch, erst einmal an einer verdeckten Stelle ausprobieren, um zu testen, ob das Material nicht geschädigt wird.

Mit Essigessenz putzen

Schneidebrettchen aus Holz, Kunststoff und Glas sollte man regelmäßig mit unverdünnter Essigessenz desinfizieren. Außerdem bindet sie auch unangenehme Gerüche. Obwohl es sich bei Essigessenz um ein Naturprodukt handelt, sollte man diese nur anwenden, wenn man Gummihandschuhe trägt, da es sonst zu Hautirritationen kommen kann. Vergällten Alkohol kann man mit ätherischem Orangenöl mischen und dann mit Wasser verdünnen. So kann man sich einen hochwertigen Orangenölreiniger selber herstellen. Dieser ist so kräftig, dass man damit auch den verkrusteten Grill oder Autofelgen reinigen kann. Scheuerpulver kann man durch Wiener Kalk ersetzen, mit dem man sogar empfindliche Ceranfelder reinigen kann.

natron hilft beim Putzen
Foto/MatthesDesign

Mit Natronwasser kann man den Kühlschrank auswaschen. Dieser wird dann nicht nur richtig sauber, es verschwinden auch unangenehme Gerüche. Soda steigert die Reinigungskraft von Putzwasser und wer Salz mit Zitronensäure mischt, kann mit dieser Mischung sogar Fettverkrustungen im Backofen lösen. Mit natürlichen Mitteln schon man nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Gesundheit, ohne auf Sauberkeit und Hygiene verzichten zu müssen.

Titelfoto©flickr.com/Joe Shlabotnik/CC2.0     1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here