Was sind Präbiotika und wie unterstützen sie unsere Darmflora?

Präbiotika sind in vielen Gemüsesorten enthalten. Sie sind deshalb für eine gesunde Darmflora so wichtig, da sie die Nahrung der Probiotika, der positiven Darmbakterien, sind.

Was sind Präbiotika und wie unterstützen sie unsere Darmflora?
Was sind Präbiotika und wie unterstützen sie unsere Darmflora?

Präbiotika unterstützen die Darmgesundheit

Damit der Darm gesund ist und seine Verdauungstätigkeit regelrecht durchführen kann, benötigen er eine gesunde Darmflora. Diese hat auch noch viele andere wichtige Aufgaben wie z.B. die Stärkung des Immunsystems, der Bildung von Enzymen, Hormonen und vieles mehr.

In der Darmflora befinden sich positive Lactobakterien (Milchsäurebakterien) und negative Faulbakterien. Damit die negativen Bakterienstämme nicht überhandnehmen, sollten Sie die positiven Bakterienstämme unterstützen. Lactobakterien (Probiotika) benötigen zum Überleben Präbiotika. Bei Präbiotika handelt es sich um spezielle Pflanzenstoffe, die den Probiotika als Nahrung dienen. Wir haben für Sie ein richtig leckeres Rezept, wenn Sie die Probiotika Ihres Darmes unterstützen möchten.

Topinambursalat mit Dressing aus griechischem Joghurt und Kernöl

Topinambur und Zwiebeln sind reich an Präbiotika. Das Dressing aus griechischem Joghurt mit Kürbiskernöl rundet den gesunden Salat sinnvoll ab, da die wichtigen Probiotika (Milchsäurebakterien) gleich enthalten sind.

Die Zutaten als Beilage für 4 Personen

  • 500 g geschälte Topinamburknollen (mit der Küchenmaschine fein geraspelt
  • 1 rote Zwiebel (fein gehackt)
  • 1 EL Bio-Apfelessig
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • Meersalz und Pfeffer nach Geschmack
  • je nach Geschmack noch 1 bis 2 EL gehackte Kürbiskerne

Die Zubereitung

Die rohen und fein geraspelten Topinamburknollen in eine Salatschüssel geben und mit den Zwiebelstückchen vermischen.

Den griechischen Joghurt mit den Gewürzen, dem Apfelessig und dem Kürbiskernöl zu einem Dressing vermischen und über den Salat geben. Um den nussigen Geschmack des gesunden Salats noch zu unterstreichen, können Sie nach dem Auffüllen auf jede Portion gehackte Kürbiskerne geben.

Aus dem Netz: Den Darm auf schlank programmieren

In welchen Lebensmitteln sind Präbiotika enthalten?

Präbiotika sind in folgenden Gemüsesorten und Cerealien enthalten. Achten Sie bei der Zubereitung des Gemüses darauf, es nicht zu lange zu garen, damit noch möglichst viele gesunde Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Folgenden Lebensmittel sind reich an Präbiotika:

  • Chicorée
  • Artischocken
  • Lauch
  • Hülsenfrüchte
  • Zwiebeln
  • Spargel
  • Vollkornroggen und -weizen
  • Haferflocken
  • Pastinaken
  • Bananen
  • Knoblauch und Schwarzwurzeln.

Die enthaltenen Präbiotika sind unverdauliche Ballaststoffe, die für eine ausgeglichene Darmflora und zugleich für eine schlanke Linie sorgen. Sie steigern nicht nur die Gesund, sondern auch die Stimmung.

Die für den Darm so wichtigen Probiotika gedeihen und vermehren sich besonders gut, wenn Sie täglich Präbiotika in Ihren Speiseplan einbauen. Sie führen dem Körper keine gesunden Lactobakterien zu, sondern ernähren diese.

Eventuelle Nebenwirkungen

Da sie reich an unverdaulichen Ballaststoffen sind, kann es zu Blähungen kommen. Diese können verhindert oder reduziert werden, indem Sie den Speisen etwas Kümmel zufügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Video©NDR.de, Foto©Zichrini/pixabay/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here