Welche Kräuter sollten im Kräutergarten wachsen?

Welche Kräuter sollten im Kräutergarten wachsen?
Welche Kräuter sollten im Kräutergarten wachsen?

Ein Kräutergarten ist eine Bereicherung der eigenen Küche. Man kann nicht nur Salate, Suppen, Soßen und Gerichte durch die Verwendung unterschiedlicher Kräuter geschmacklich abrunden, sondern auch Tees und Räucherwerk, sowie Mazerate daraus selber herstellen.

Jeder, der einen kleinen Garten, einen Balkon und auch nur eine Fensterbank besitzt, kann seine eigenen Kräuter ziehen. Aber welche Kräuter sind von Bedeutung und welche werden am wenigsten benötigt? Viele Kräuterstauden sind mehrjährig und müssen nicht jedes Jahr aufs Neue wieder eingepflanzt werden. Kräuter wie Schnittlauch, Zitronenmelisse, Brennnessel, Thymian, Rosmarin, Pfefferminze, Salbei und Lavendel sind eine Bereicherung jeder Speise- und Teekarte. Sie sind sogar winterhart und wachsen nach der Winterpause problemlos weiter. Die Stauden sollten ausreichend viel Platz im Garten haben, damit sie sich jedes Jahr ausbreiten können. Die Blüten der Lavendelpflanze können nicht nur für die Herstellung von Lavendeltee und Lavendelzucker verwendet werden, sondern auch für Mazerate, die bei der Herstellung von Kosmetik benötigt werden.

So funktioniert die Überwinterung der Kräuter

Kräuterstauden, die nicht im Garten, sondern in Kübeln auf dem Balkon wachsen, sollten im Winter ein wenig vor dem Frost abgeschirmt werden. Zumeist reicht eine dicke Schicht Luftpolsterfolie um den Pflanzkübel aus. Die Kräuter sollten aber nicht abgedeckt werden. Pflanzkübel frieren aufgrund der geringeren Masse schneller durch, als Gartenbeete. Mit ein wenig Erfahrung lassen sich Kräuterstauden über Jahre hinweg auf dem Balkon in Kübeln halten. Wer seine Pflanzen in der Wohnung auf der Fensterbank züchtet, sollte lediglich darauf achten, dass die Kräuter nicht zu viel Wasser erhalten und die Erde dadurch schimmelt. Wird die Pflanzerde mit abgebrühtem Kaffeesatz vermischt, erhalten die Kräuter eine natürliche Düngung, die das Wachstum steigert, ohne schädliche Nebenwirkungen zu besitzen. Kaffeesatz steigert zusätzlich das Immunsystem der Pflanzen und verhindert einen Befall mit Läusen.

Einjährige Kräuter, die sich größter Beliebtheit erfreuen

Basilikum und Kapuzinerkresse sind einjährige Kräuter, die sich größter Beliebtheit erfreuen. Basilikum kann allerdings nicht nur im Garten oder auf der Terrasse wachsen, sondern kann auch vor dem ersten Frost auch ins Haus geholt werden. Mit etwas Glück überlebt eine kräftige Basilikumpflanze den Winter im Haus und kann im nächsten Frühjahr wieder in den Garten gesetzt werden. Kapuzinerkresse kann im Garten, der Terrasse oder dem Balkon wachsen. Die Samen werden einfach ausgesät und innerhalb weniger Wochen wächst und gedeiht die rankende Kresse. Kapuzinerkresse kann gehackt als Kräuterbeigabe dienen, aber auch zu einer köstlichen Suppe verkocht werden. Die Blüten sind ebenfalls essbar, sehr geschmackvoll und dekorativ. Wer gerne grillt, kann die Kapuzinerkresse für die Herstellung einer Kräuterbutter verwenden. Kapuzinerkresse wächst üppig und schmeckt köstlich, klein geschnitten auf einem Frischkäsebrot.

Bild©StockSnap/CC0.0

12 KOMMENTARE

  1. Zur Kapuzinerkresse muss unbedingt angemerkt werden, wie schön rotorange die blüht und dass die Pflanze mit ihren ästhetisch aussehenden Blättern und Blüten sich ähnlich wie Wein und Bohnen an Sträuchern, Gittern… hochranken kann. Ausserdem ist alles von der Pflanze essbar; aus den reifen Samen werden in Salzwasser eingelegt Kapern.

  2. Ich hab auch jedes Jahr Kräuter auf dem Balkon und mein Rosmarin und Thymian überwintert immer von ganz allein…..der Thymian ist auch schon sehr holzig verwachsen und ich nutze ihn zum Kochen eigentlich gar nicht mehr.
    Wenn ich den Basilikum aus dem Supermarkt nach dem benutzen einpflanze, wachsen dann erneut Blätter?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here