Wie Sie ganz ohne Diät langfristig abnehmen können

Wer kennt es nicht? Man hat sich mal wieder ein paar Monate gehen lassen und schwups – die Lieblingsjeans ist zu eng geworden. Wenn Ihnen langsam die Lust an anstrengenden Diäten vergeht und Sie endlich langfristige Abnehmerfolge erzielen wollen, gibt es ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen können.

Warum Diäten keinen Sinn ergeben

Viele Menschen machen die Erfahrung, dass Sie während einer speziellen Diät zwar abnehmen, das jedoch nicht lange anhält. Im Gegenteil: Oft stellt sich der sogenannte Jo-Jo-Effekt ein und es kommen letztlich noch mehr Kilos auf die Hüften als vor der Diät.
Doch woran liegt das? Diäten funktionieren meist hauptsächlich durch Verzicht und strikte Vorgaben, was wann gegessen werden sollte. Das mag zwar kurzfristig funktionieren, ist jedoch schwer im Alltag zwischen Kindern, Arbeit und Lebensfreude beizubehalten.

Doch Abnehmen muss keine Quälerei sein. Ein paar kleine Umstellungen von Gewohnheiten im Alltag helfen oft schon aus, um innerliche und äußerliche Erfolge zu verzeichnen.
In diesem Artikel wurden einige Tricks & Tipps zum Abnehmen für Sie zusammengefasst.
Entwickeln Sie eine passende Essensroutine

Ein Angebot von gesunex

Zunächst einmal ist es ratsam, Ihr Essen so achtsam wie möglich zu genießen. Das bedeutet auch, dass Sie sich regelmäßige Zeiten am Tag einplanen, an denen Sie Ihre Mahlzeiten zu sich nehmen.

Wenn Sie aufhören, Ihr Essen schnell nebenbei zu verschlingen, gewinnen Sie auch gleich einen viel besseren Überblick darüber, was und wie viel Sie eigentlich wirklich essen.
Wenn Sie erst eine regelmäßige Essensroutine haben, wird sich auch Ihr Stoffwechsel darauf einstellen und umso besser für Sie arbeiten.

Wichtig ist außerdem, wieder eine Verbindung zum Körper herzustellen und zu lernen, wann Sie wirklich hungrig sind und wann es nur der Appetit ist, der Sie versucht, zum Essen zu verführen.

Viele Menschen essen auch aufgrund von Emotionen. Der Klassiker ist das Schokoeis bei Liebeskummer. Das ist zwar gelegentlich völlig in Ordnung — sollte aber die Ausnahme bleiben. Lernen Sie, sich zu beobachten und gegebenenfalls andere Ventile für den Umgang mit Trauer, Wut oder Langeweile zu finden.

Kaloriendefizit

Eines ist jedoch nicht vermeidbar: das Kaloriendefizit! Denn nur, wenn Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie zu sich nehmen, schmilzt auch das Fett.

Doch seien Sie beruhigt – Sie müssen nun nicht jedes einzelne Gramm abwiegen und berechnen. Dennoch kann es durchaus hilfreich sein, eine grobe Idee davon zu bekommen, wie viel Sie eigentlich wovon essen und die Kalorien dessen zumindest grob zusammenzuzählen. Oft weiß man nämlich gar nicht, wie viele Kalorien sich tatsächlich in dem ein oder anderen Genussmittel verstecken.

So können Sie nach einigen Tagen des Beobachtens einige ungesunde und Kaloriendichte Lebensmittel durch gesündere und leichtere Alternativen eintauschen, ohne zu hungern.
Sport und ausreichend Bewegung im Alltag helfen ebenfalls dabei, Kalorien zu verbrennen und so beispielsweise bei gleicher Nahrungsmenge erste Abnehmerfolge zu erzielen.

Schlaf und Entspannung

Ein weiterer Trick, um sein Gewicht einfach und langfristig zu reduzieren, ist genügend Schlaf und weniger Stress.

Denn vor allem Schlafentzug erhöht das Stresslevel, was wiederum zur Gewichtszunahme führen kann. In einem solchen Zustand sinkt der Leptinspiegel im Körper, der daraufhin Hungersignale aussendet, obwohl eigentlich noch genügend Energie vorhanden wäre.
Während ein wenig Stress hier und da durchaus aktivierend auf Körper und Geist wirken kann, wird der Hormonhaushalt unter Dauerstress ziemlich durcheinandergewirbelt und die Abnehmziele rücken in weite Ferne.

Ausgewogene Ernährung

Das wohl wichtigste beim Abnehmen ist eine ausgewogene Ernährung.
Das heißt vor allem, dass Sie Süßigkeiten und verarbeitete Lebensmittel reduzieren und stattdessen mehr frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Diese haben beinhalten zusätzliche Vitamine und Mineralien und füllen durch ihr großes Volumen trotz geringer Kaloriendichte lange den Magen.

Auch ballaststoffreiche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Co. sind hilfreich, um Fett zu verlieren. Sie halten länger satt und verhindern ungewollte Heißhungerattacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps zur Motivation für Sporteinsteiger

Foto©stevepb/pixabay