Als Yogalehrer*in Menschen zu mehr Gesundheit verhelfen

PRESSEMITTEILUNG

Als Yogalehrer*in Menschen zu mehr Gesundheit verhelfen
Als Yogalehrer*in Menschen zu mehr Gesundheit verhelfen

Der zweite Gesundheitsmarkt boomt – und mit ihm Yogakurse!

300 Millionen Menschen praktizieren weltweit Yoga. In Deutschland alleine sind es sage und schreibe bereits 5 Millionen – mit steigender Tendenz! Keine andere Branche wird so häufig nachgefragt wie Yoga. Wer also ein berufliches Standbein in diesem Bereich hat, kann sich über stetige und sogar steigende Kundschaft freuen!

Die positiven Wirkungen von Yoga

Yoga hat viele positive Wirkungen auf uns, was von zahlreichen wissenschaftlichen Studien bestätigt wird. Folgende positive Resultate konnten nach regelmäßigem Training beispielsweise festgestellt werden:

  • eine deutliche Verbesserung bei Rückenleiden
  • bessere Beweglichkeit
  • gesteigertes Wohlbefinden
  • gestiegene Resilienz gegenüber Arbeitsstress
  • Senkung von Blutdruck und Muskelspannung
  • Erniedrigung von Cortisol und Adrenalin
  • verbesserte Fokussierung und Konzentrationsfähigkeit
  • Reduzierung von Ängsten und Depressionen
  • verbesserter Schlafrhythmus
  • stärkere Gefühle von Gelassenheit, innerer Ruhe und Zufriedenheit

All diese Ergebnisse haben mit dazu beigetragen, dass bei uns in Deutschland Yogakurse von den Krankenkassen gefördert werden. Selbst einige Unternehmen haben bereits auf die wohltuenden Wirkungen von Yoga reagiert und bieten für ihre Belegschaft firmeninterne Kurse an.

Ein Angebot von gesunex

Was ist der Vorteil einer Ausbildung zum*r Yogalehrer*in oder Yogaübungsleiter*in?

Sie sind bereits als Trainer*in in der Prävention tätig oder wollen sich in diesem Bereich selbstständig machen? Dann wäre eine Ausbildung zum*r Yogalehrer*in optimal, um gleich von Beginn an eine stetige und rasch wachsende Kundschaft zu haben.

Yogalehrer*innen unterrichten beispielsweise in eigenen Studios oder angestellt beziehungsweise freiberuflich in Fitness-Studios, Reha-Kliniken, Kur-Einrichtungen oder Wellness-Hotels. Eine weitere Möglichkeit sind firmeninterne Yogakurse, in der Sie die Rückenmuskulatur der Belegschaft in der Mittagspause aktivieren oder die Angestellten nach Feierabend entspannen lassen.

Zwar gibt es keine bundesweit geregelte Verordnung für die Ausbildung zum*r Yogalehrer*in, doch der Besuch einer zertifizierten Ausbildung ist mit einem Vorteil für Sie verbunden: Sie haben anschließend die Möglichkeit, sich bei der ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) zertifizieren zu lassen. In diesem Fall können Ihre Kursteilnehmer einen Teil der Kursgebühren von ihrer jeweiligen Krankenkasse erstattet bekommen, was vor allem im Zuge der zurzeit steigenden Inflation viele Menschen als Anreiz nehmen würden, zu Ihnen (und nicht zu Ihrem Konkurrenten) zu gehen.

Auch wir bieten eine zertifizierte Ausbildung zum*r Yogalehrer*in an. Informieren Sie sich gerne auf unserer Website: Yogaübungsleiter*innen und Yogalehrer*innen Ausbildung.

Das Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.) ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut im Bereich der Entspannungstechniken, Stress Prophylaxe und des Betrieblichen Gesundheitswesens. Leiterin ist Silvia Duske (Dipl. soz.Arb., Management Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie). Das Institut ist bekannt geworden durch die sehr praxisnahen Ausbildungsgänge für Entspannungstherapeuten. Es bietet ein umfangreiches Programm von Ausbildungen für Selbständige im Bereich der Prävention sowie für Mitarbeiter von Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Verwaltungen im Bereich der Stressprävention. Das Unternehmen wurde im Juli 2015 nach ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Kontakt

B.I.E.K.
Martin Duske

Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim

06251 780 686

martin.duske@biek-ausbildung.de
https://www.biek-ausbildung.de