Bester Kompost mithilfe von kalifornischen Regenwürmern

Kompost mit kalifornischen Regenwürmern herstellen
Den eigenen Kompost mit kalifornischen Regenwürmern produzieren

Jeder Gärtner und Hobbygärtner weiß guten Kompost zu schätzen. Aber richtig hochwertig ist er erst dann, wenn man genau weiß, was für die Herstellung des Komposts kompostiert wurde.

Mit diesem Kompost kann man nicht nur den eigenen Bedarf decken

Im osteuropäischen Raum, in den Ländern Estland, Lettland, Rumänien und Bulgarien werden kalifornische Regenwürmer schon seit einigen Jahren eingesetzt, um guten Kompost herzustellen. Die kalifornischen Regenwürmer können kiloweise im Fachhandel bestellt, und in einem frostfreien, ausreichend temperierten Raum gehalten werden. Sie haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 6 Jahren. Ein Kilo kalifornische Regenwürmer vertilgt in einer Woche etwa 7 Kilo Altpapier, Grünschnitt oder andere Bioabfälle. Da lohnt es sich sogar die Bioabfälle der Nachbarn mit zu verfüttern. Was übrig bleibt, ist bester Kompost, für den sogar ansehnliche Preise gezahlt werden. Somit kann man mit der Haltung kalifornischer Regenwürmer nicht nur seinen eigenen Kompostbedarf abdecken, sondern auch noch gutes Geld verdienen.

Die Haltung ist denkbar einfach

Kalifornische Regenwürmer werden auch unter der Bezeichnung rote kalifornische Regenwürmer im Handel angeboten. Sie lassen sich auch einfach über das Internet bestellen. Vor dem Kauf sollte man sich erkunden, wie sich die gewählte Art vermehrt, damit man nicht zu viele Regenwürmer kauft. Wer sich für die

Kompost für den Garten
Kompost für den Garten

Anschaffung kalifornischer Regenwürmer entscheidet, kann diese nicht nur für die Herstellung von hochwertigem Wurmkompost verwenden, sondern diese auch züchten. Die Einsatzmöglichkeiten von kalifornischen Regenwürmern werden immer bekannter. Daher sind auch immer mehr Gärtner und Hobbygärtner auf der Suche nach verantwortungsvollen Wurmzüchtern, bei denen sie ihren Wurmbedarf kaufen können.

Kalifornische Regenwürmer ernähren sich nur von organischen Abfällen. Setzt man diese bei sich zu Hause ein, kann man nicht nur bei den Kosten der Müllentsorgung sparen. Man bekommt von den Würmern einen hochwertigen Kompost geliefert, der zumeist bei Biogärtner eingesetzt wird. Züchter von kalifornischen Regenwürmern verkaufen diese nicht nur für die Herstellung von hochwertigem Kompost. Die Regenwürmer sind auch bei Anglern als Fischköder sehr beliebt. Biolandwirte können durch die Verwendung des Humus, der bei der Biofütterung der Regenwürmer übrig bleibt, ihren Ertrag um bis zu 50 Prozent steigern.

Unser Video-Tipp:

Der Bau einer kleinen Wurmfarm für den Kompost

(die Musik ist ein wenig belastend - aber man kann sie ja ausmachen :-)
Video©RecyclingQueen     Fotos © Hans/CC0.0,   Antranias/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here