Apfelessig, da haben Pickel keine Chance

Apfelessig hilft nicht nur gegen Pickel
Apfelessig hilft nicht nur gegen Pickel

Apfelessig schmeckt nicht nur im Salatdressing, er kann auch für die Hautpflege verwendet werden. Unter Hautunreinheiten leiden Menschen jeder Altersklasse. Jugendliche, Erwachsene und Senioren können jederzeit Hautunreinheiten und Pickel bekommen, die einfach als störend empfunden werden.

Apfelessig – desinfiziert und reinigt

Eine Tinktur aus 50 Prozent Apfelessig und 50 Prozent Wasser kann das gewohnte Gesichtswasser kostengünstig ersetzen und sich zudem positiv auf das Hautbild auswirken. Sie wirkt desinfizierend und klärend zugleich. Die Anwendung erfolgt wie gewohnt. Man tränkt einfach einen frischen Wattepad mit der Apfelessigtinktur und reibt damit die betroffenen Stellen im Gesicht und Körper ab. Nach der Anwendung braucht die Haut nicht erneut gereinigt zu werden. Die Tinktur kann auf der Haut verbleiben. Hautunreinheiten und Pickelchen klingen durch diese Behandlung schnell ab. Die vorhandenen Pickel und Mitesser sollten vor der Anwendung nicht ausgedrückt werden. Eine regelmäßige Anwendung der Apfelessigtinktur reicht aus, um die Beschwerden zu lindern, und die Haut abheilen zu lassen.

Apfelessigtinktur kann nicht nur bei entzündlichen Hautproblemen aufgetragen werden, sondern auch die Beschwerden von einem Sonnenbrand lindern. Zusätzlich zu der äußeren Anwendung kann Apfelessig auch innerlich angewendet werden. Hierzu mischt man ein Glas lauwarmes Wasser mit einem Löffel Honig und zwei Esslöffel Apfelessig. Diese Mischung kann man morgens vor dem Frühstück trinken. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und der Organismus mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen versorgt. Diese zusätzliche Aufnahme von Vitaminen und Spurenelementen wirkt sich ebenfalls positiv auf das Hautbild aus und kann bei einer gewünschten Gewichtsreduktion hilfreich sein. Apfelessig braucht nicht pur getrunken zu werden. Die Verdünnung mit Wasser schmeckt einfach besser, ohne die positive Wirkung zu mindern.

Bäder und Dampfbäder mit Apfelessig

Apfelessig kann auch beim Bad verwendet werden
Apfelessig kann auch beim Bad verwendet werden

Wer unter Pickeln und Hautunreinheiten auf dem Rücken leidet, sollte hin und wieder ein Apfelessigbad nehmen. Hierfür wird wie gewohnt das Badewasser eingelassen, aber anstelle von Badeschaum kommt lediglich eine Tasse Apfelessig ins Badewasser. Die klärende und desinfizierende Wirkung von einem Apfelessigbad wird nach einigen Anwendungen in der Regel erkennbar. Vor allem, weil sich mit der Zeit das Hautbild verfeinert, da Apfelessig die Hautporen verkleinert und zusammenzieht.

Für ein Dampfbad benötigt man fünf Esslöffel Essig und eine Schüssel mit kochendem Wasser. Für das Dampfbad beugt man sich einfach über die Schüssel und legt ein Handtuch um den Kopf. Nach einigen Minuten, wenn das Wasser kälter wird und nicht mehr dampft, kann das Bad beendet werden. Ein Dampfbad kann nicht nur die Beschwerden einer Erkältung lindern, sondern auch das Hautbild verbessern.

Fotos © Romario Ien/Fotolia.com,  stevepb/CC0.0 1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here