Honig, Propolis und Bienenwachs: Wunderwaffe der Bienen

Honig ist gesund

Honig schmeckt nicht nur gut, er ist auch ausgesprochen gesund. Bienen stellen ihn aus Blütennektar für die eigene Nahrungsversorgung her. Naturreiner Honig enthält über 200 Inhaltsstoffe, die ihn so einzigartig machen.

Enthalten sind nicht nur verschiedene Arten von Zucker, sondern auch Aminosäuren, Enzyme, Pollen, Vitamine, Mineralstoffe, Farb- und Aromastoffe. Die Zusammensetzung von Honig, und seine Wirksamkeit hängen entscheidend von den Blütenarten ab, die für die Honigherstellung von den Bienen angeflogen wurden. Honig wird nicht nur als Nahrungsmittel geschätzt, sondern auch in der Naturheilkunde (Apitherapie), eingesetzt. Honig wirkt aufgrund seiner Bestandteile antiseptisch und fördert die Wundheilung. In Apotheken wird medizinischer Honig, der mit Gammastrahlung keimfrei gemacht wurde, verkauft, der als Wundauflage verendet werden kann. Wer Honig gerne in heißer Milch oder Tee trinkt, sollte diesen nicht zu sehr erhitzen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht durch die Hitze zerstört werden.

Propolis hält nicht nur den Bienenstock gesund

Propolis, auch Bienenharz oder Kittwachs genannt, sorgt aufgrund seiner antibiotischen, antimykotischen und antiviralen Bestandteile für Gesundheit im Bienenstock. Schon vor langer Zeit haben sich die Menschen dieses natürliche Heilmittel zunutze gemacht. Das Bienenharz wird tiefgekühlt und zermahlen, danach mit hochprozentigem Alkohol aufgegossen. Nun muss diese Mischung einige Woche stehen, damit eine potente Propolislösung entstehen kann. Nur hochprozentiger Alkohol ist in der Lage, die wichtigen Inhaltsstoffe aus dem Bienenharz zu lösen. Propolis enthält u. a. Luteolin und Apigenin, das die Wundheilung fördern soll. Propolislösung kann nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich verwendet werden. Es soll die Ausheilung verschiedenster Erkrankungen und Infekte fördern, zusätzlich sagt man ihr nach, dass sie das Immunsystem steigert.

Bienenwachs kann vielseitig eingesetzt werden

Honigbienen stellen Bienenwachs zum Bau der Honigwaben her. Seit Jahrhunderten wird Bienenwachs von den Menschen nicht nur zur Kerzenherstellung, sondern auch für die Kosmetik verwendet. Kerzen aus Bienenwachs sind aufgrund der Aromastoffe, die bei der Verbrennung freigesetzt werden, sehr beliebt. Bienenwachs besteht aus Alkoholen und höheren Fettsäuren. Es ist antibiotisch und wirkt in Hautcremes emulgierend. Hautcremes, die Bienenwachs enthalten, sind nicht nur hautpflegend, sondern auch wundheilend. Für die Kosmetikherstellung wird speziell gereinigter Bienenwachs im Handel angeboten. Bienen verbrauchen für die Herstellung von einem Kilo Bienenwachs etwa 6 Kilo Honig als Energielieferant. Bienenwachs ist ein sehr wertvoller und hochwertiger Naturstoff, der mit Respekt verwendet werden sollte.

Foto©rainerstropek/CC2.0    1

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here