Bei Reizhusten können diese Hausmittel schnell helfen

Bei Reizhusten können diese Hausmittel schnell helfen
Bei Reizhusten können diese Hausmittel schnell helfen

Reizhusten ist nicht nur lästig, er kann einen auch zur Verzweiflung bringen, wenn er immer stärker wird und man keinen Weg findet, diesen zu lindern. Das unangenehme Kribbeln kann aber durch Hausmittel gelindert und gestoppt werden.

Was ist ein Reizhusten?

Ein Reizhusten wird auch als trockener Husten bezeichnet, da sich kein Schleim aufbaut, der abgehustet werden kann. Das Kitzeln und Kribbeln ist so intensiv, weil die Schleimhäute trocken sind. Unangenehm ist, wenn die Hustenanfälle beginnen, sich schnell steigern und beim Husten ein bellender, zumeist harter Klang hörbar wird.

Reizhusten tritt häufig in Kombination mit einer Erkältung auf. Aber oft erst, wenn die Schnupfensymptome und Halsschmerzen abklingen. Hat ein Reizhusten erst einmal begonnen, kann es Tage dauern, bis eine natürliche Linderung eintritt. Diese erfolgt erst, wenn der Körper von sich aus beginnt, Schleim zu produzieren. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie einfache Hausmittel verwenden, die den Husten spürbar lindern und manchmal sogar stoppen.

Diese bekannten Hausmittel helfen

Da Hausmittel in der Regel keine Medikamente sind, haben sie seltenst Nebenwirkungen und entwickeln nur sehr selten Wechselwirkungen zu bereits verwendeten Medikamenten. Traditionelle Hausmittel sind in den meisten Fällen auch für Kinder geeignet. Der Besuch bei einem Arzt sollte eingeplant werden, wenn trotz der Verwendung von hustenstillenden Hausmitteln dieser nicht abklingt und sich Fieber entwickelt. Auch bei Schmerzen in der Brust und sich steigernde Symptome sollte ein Arzt konsultiert werden.

Wichtig ist es auch zu wissen, dass es sich bei Hausmitteln gegen Reizhusten um traditionelle Therapien handelt, deren Wirkung zumeist wissenschaftlich noch nicht bewiesen sind. Dennoch bieten sich viele Erfahrungswerte, die die positive Wirkung unterstreichen.

Diese Hausmittel helfen

1. Die Kräuter Spitzwegerich und Thymian werden von jeher zur Therapie von Husten- und Erkältungskrankheiten genutzt. Eine Kräuterteemischung aus einer Kombination beider Kräuter kann selber hergestellt oder in einer Apotheke gekauft werden. Der Tee hat zudem eine befeuchtende Wirkung auf die Schleimhäute, sodass der Hustenreiz abnimmt. Wird der Kräutertee mit einem Löffel Honig gesüßt, kann die lindernde Wirkung noch unterstützt werden. Den Kräutertee können Sie nicht überdosieren. Deshalb sollte man täglich mindestens eine Kanne trinken, um den Husten zu lindern.

2. Ingwer mit Honig und Milch wirkt ebenfalls reizlindernd. Hierfür wird frischer Ingwer in kleine Stücke geschnitten und mit Milch aufgekocht. Nach dem Abseihen der Ingwerstücke wird die warme Ingwermilch mit Honig gesüßt, wodurch, wie beim Kräutertee auch, die Hustenreiz lindernde Wirkung des Getränks verstärkt wird.

3. Zwiebeln mit Kandis: Um einen Zwiebelsaft herstellen zu können, wird eine Zwiebel geschält und in Würfel zerschnitten. Danach werden ein bis zwei Esslöffel Kandiszucker hinzugefügt und die Mischung ca. 1 bis 2 Stunden stehengelassen. Es tritt dann bereits Zwiebelsaft aus. Die Mischung aus Zwiebelwürfel und Kandis wird langsam bei geringer Hitze aufgekocht und auf dem ausgestellten Herd stehengelassen, bis sie wieder ausgekühlt ist. Nach dem Auskühlen wird der Zwiebelsud abgeseiht und kann bei Bedarf schluckweise eingenommen werden. Der fertige Sud wird in einem verschlossenen Schraubglas im Kühlschrank aufbewahrt.

4. Inhalationen mit heissem Wasserdampf lindern nicht nur einen Reizhusten, sondern auch Schnupfen und Heiserkeit. Hierfür kann eine einfache Sole aus Salz und Wasser verwendet werden, aber auch eine Kräutermischung aus Wasser, Salbei und Thymian.

Brustwickel mit Quark, Kartoffeln und Kräutern wirken gegen Halsschmerzen und fest sitzenden Husten. Die geriebenen, frischen Kartoffeln, der Quark und der Thymian werden hierfür auf ein angefeuchtetes, warmes Tuch gegeben und auf die Brust oder den Hals gelegt. Nach der Anwendung die betroffenen Hautbereiche mit lauwarmem Wasser gut abwaschen.

5. Fenchelhonig lindert den Hustenreiz und ist in den meisten Drogerien erhältlich. Mit dem angenehm schmeckenden Fenchelhonig kann ein Kräutertee gesüßt werden, im akuten Fall lässt sich der leicht flüssige Fenchelhonig auch direkt mit einem Löffel einnehmen.

6. Zu trockene Luft kann die Schleimhäute reizen und den Reizhusten verstärken. Damit die Raumluft nicht zu trocken ist, wenn z.B. mit einer Zentralheizung geheizt wird, werden im Handel Verdunster angeboten. Mit ihrer Hilfe kann die Luftfeuchtigkeit gesteigert werden, sodass das „Reizklima“ in den Wohnräumen abnimmt.

Achtung Säure

Wer unter Sodbrennen leidet, hat es bei einem trockenen Husten nicht leicht. Die aufsteigende Säure neigt dazu, Reizhustenanfälle auszulösen. Es ist daher angeraten, das Kopfteil des Bettes ein wenig hochzustellen oder ein Kissen mehr mit ins Bett zu nehmen, damit der Kopf- und Rachenbereich hochgelagert ist. Die Einnahme von ein wenig Wasser mit Natron neutralisiert nicht nur die Säure, sie kann auch einen Hustenreiz oder Halsschmerzen lindern, wenn diese durch die Magensäure ausgelöst wurden.

Worauf sollte bei der Verwendung von Hausmitteln geachtet werden

Wie bei allen anderen Lebensmitteln auch, können Allergiker oder kleine Kinder Überempfindlichkeiten oder Allergien bekommen, wenn bestimmte Hausmittel zur Anwendung kommen.

Kinderärzte raten daher prinzipiell davon ab, dass Kinder unter einem Jahr Honig zu sich nehmen. Ebenso kritisch sehen sie die Verwendung von Eukalyptus und Menthol im Babyalter. Eltern mit kleinen Kindern sollten vor der Anwendung einfacher Hausmittel Rücksprache mit dem Kinderarzt halten. Viele Kinderärzte sind begeistert, wenn Eltern sich auf traditionelle Art um das Wohl ihrer Kinder kümmern und stehen nicht selten mit Rat und Tat zur Seite.

Im Zweifelsfall sollte kein Risiko eingegangen werden. Bei einem hartnäckigen Husten ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Nicht nur, wenn kleine Kinder erkrankt sind. Die oben genannten Hausmittel können Sie bedenkenlos anwenden, wenn eine Besserung oder Linderung der Beschwerden erkennbar sind.

Diabetiker, aber auch Kleinkinder, sollten selbst zubereiteten Hustensirup mit Honig nur nach Absprache mit ihrem Arzt einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuckerfreie Hustenbonbons einfach selber machen

Foto©New Africa/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here