Besser wohnen mit Massivholzmöbeln

Besser wohnen mit Massivholzmöbeln
Besser wohnen mit Massivholzmöbeln

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das spiegelt sich auch in der Einrichtung wieder. Manch einer mag es gern kühl-steril mit viel Chrom und Glas, andere bevorzugen Holz als natürliches Material. Auch diese Möbel können von Design her durchaus modern, stylisch und zeitlos sein.

Mit Holzmöbeln lassen sich die unterschiedlichsten Designs umsetzen, aber darüber hinaus haben sie auch noch weitere Vorteile, die Chrom, Glas und Plastik vermissen lassen:

  1. Natur pur

Die Bezeichnung „Massivholzmöbel“ ist durch DIN 68871 festgelegt und gewährleistet, dass die Möbel tatsächlich komplett aus massivem Holz hergestellt wurden und nicht furniert sind. Als einzige Ausnahmen sind Rückwand und Schubladen zugelassen.

Damit holt man sich ein Stück lebendige Natur ins Haus, denn auch wenn das Holz richtig und fachgerecht gelagert wurde, es reagiert immer noch auf Umwelteinflüsse wie variierende Luftfeuchtigkeit.

  1. Optimales Raumklima

Genau diese Lebendigkeit von Massivholzmöbeln wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Bei höherer Luftfeuchtigkeit wird diese aufgenommen und wieder abgegeben, wenn die Luft, wie im Winter, beim Heizen wieder trockener wird. So reguliert das Holz mit seinen offenen Poren die Feuchtigkeit in der Luft, was wiederum der Gesundheit zugutekommt. Die Atemwege und Schleimhäute trockenen nicht so schnell aus und sind widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger. Dazu kommt noch, dass Holz antistatisch wirkt und eine antibakterielle Wirkung hat. Besonders Zirbenholz ist für seine schlaf- und gesundheitsfördernde Wirkung bekannt.

  1. Robustheit

Im Gegensatz zu den günstigen Furniermöbeln, die nur wie Holz aussehen, sind Massivholzmöbel auch robuster. Sie halten auch starker Belastung stand, weil sie aus massiven Holzteilen und nicht nur zusammengepressten und geklebten Holzspänen bestehen.

Selbst wenn man einen Kratzer verursacht, lässt sich dieser rausschleifen und man kann das Holz neu versiegeln. Kratzer auf Furnier oder Absplitterungen der Beschichtung bleiben dagegen sichtbar, selbst wenn sie mit entsprechenden Stiften oder Folie zu kaschieren versucht werden.

  1. Nachhaltigkeit

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und verbraucht so deutlich weniger Ressourcen in der Herstellung als andere Möbel.

Beim Kauf ist auch darauf zu achten, dass es sich nicht um Tropenholz handelt, für dessen Gewinnung der Regenwald vernichtet wird. Stattdessen sollte es aus heimischen kontrollierten und nachhaltig bewirtschafteten Wuchsgebieten kommen, da dort nicht mehr Holz geschlagen wird als nachwächst.

  1. Individualität

Aufgrund seiner individuellen Maserung ist jedes Stück ein Einzelstück und keines gleicht dem anderen. Die leicht unterschiedlichen Farbnuancen und das Spiel der Struktur fasziniert und ist auf seine eigene natürliche Weise ästhetisch.

Wenn man die Möbel dann auch noch mit natürlichen Mitteln pflegt, erhält man lange ihre einzigartige Schönheit.

Bild©istock.com – KatarzynaBialasiewicz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here