DIY Löwenzahnhonig und -wein, gesund und richtig lecker

DIY Löwenzahnhonig und -wein, gesund und richtig lecker
DIY Löwenzahnhonig und -wein, gesund und richtig lecker

Sobald die Blütezeit vom Löwenzahn beginnt, kann man Löwenzahnhonig selber kochen. Es werden für die Zubereitung lediglich die Blüten benötigt. Löwenzahnhonig ist vollkommen vegan.

Löwenzahnhonig selber machen

Die Zutaten

  • 1 Liter Wasser
  • 200 bis 250 Gramm Löwenzahnblüten (am besten in der Mittagszeit gepflückt und sofort verarbeitet)
  • 1 Bio-Zitrone (unbehandelt)
  • 1 Bio-Orange (unbehandelt)
  • 500 g unbehandelter Rohrzucker
  • 500 g Kokosblütenzucker

Mehrere, sterilisierte Twist-off-Gläser zum Abfüllen und Lagern des Löwenzahnhonigs.

Die Zubereitung

Die Löwenzahnblüten sollten möglichst in der Mittagszeit geerntet werden, da dann ihre Inhaltsstoffe am konzentriertesten sind. Am besten suchen Sie sich eine Wiese fernab vom Verkehr. Schneiden Sie die Blüten direkt am Stielansatz ab. Nach der Ernte müssen die Blüten sofort gewaschen und verarbeitet werden, da sie nicht lange haltbar sind. Achten Sie beim Waschen der Blüten darauf, dass keine Insekten in den Blüten zurückbleiben.

Geben Sie die Blüten mit dem Wasser und den Zitrusfrüchten in einen ausreichend großen Topf. Die Zitrusfrüchte werden vorher in Scheiben oder Stücke geschnitten, gerne mit Schale, damit sie richtig auskochen können. Aufgrund der Zitrusfrüchte, die bei der Zubereitung des Löwenzahnhonigs mitkochen, können Sie auf ein Geliermittel verzichten. Ein weiterer Vorteil liegt im angenehmen Geschmack.

Kochen Sie die Mischung auf und lassen Sie sie ein paar Minuten köcheln, bevor Sie den Herd ausstellen und den Sud über Nacht ziehen lassen.

Der Löwenzahnhonig ist fast fertig

Am nächsten Tag schütten Sie den Inhalt des Topfes durch eine Mullwindel und pressen diese richtig aus. Die abgefilterte Flüssigkeit wird dann, incl. des Zuckers, erneut in einen ausreichend großen Topf gegeben. Die Mischung muss jetzt etwa 1 bis 2 Stunden köcheln. Der Löwenzahnhonig ist fertig, wenn er eine goldene Farbe hat, die an „echten“ Honig erinnert.

Geben Sie mit einem kleinen Löffel etwas Löwenzahnhonig auf eine saubere Untertasse und testen, ob der „Honig“ sich beim Auskühlen verfestigt und eine honigähnliche Konsistenz erlangt. Sobald dieser Punkt erreicht ist, sind Sie mit dem Kochen fertig.

Füllen Sie den noch flüssigen Löwenzahnhonig in die vorbereiteten Gläser und stellen sie zum Auskühlen auf den Kopf. Dadurch bildet sich im Glas ein stabileres Vakuum und der eingemachte Löwenzahnhonig ist länger haltbar. Sobald die Gläser ausgekühlt sind, drehen Sie sie herum und beschriften sie mit einem eindeutigen Etikett, damit es nicht zu Verwechslungen kommen kann.

Löwenzahnwein selber machen

Löwenzahnwein ist ein leckerer Aperitif, der ganz einfach selber zubereitet werden kann. Ist der Wein erst einmal fertig und in Flaschen abgezogen, können Sie ihn einige Jahre aufbewahren.

Die Zutaten

  • ein Eimer (6 Liter) voll frisch geernteter Löwenzahnblüten
  • 5 Liter Wasser
  • 1 Bio-Orange, Schalenabrieb und Saft
  • 1 Bio-Zitrone, Schalenabrieb und Saft
  • 2 kg Zucker
  • 1 Ingwerwurzel, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 20 g frische Hefe

Die Zubereitung

Geben Sie die Löwenzahnblüten und das Wasser in einen großen Topf und kochen die Mischung auf. Sobald das Wasser kocht, kann die Herdplatte ausgestellt werden. Der Sud sollte danach etwa 24 Stunden ruhen.

Am nächsten Tag geben Sie den Zucker, Saft und Schalenabrieb der Zitrusfrüchte und die Ingwerscheiben in den Sud und kochen ihn noch einmal auf. Nach einer Kochzeit von etwa 30 Minuten stellen Sie die Herdplatte aus und lassen die Mischung auskühlen. Sobald der Topfinhalt ausgekühlt ist, schütten Sie ihn durch eine Mullwindel und filtern alle Zutaten heraus.

In der gelben Flüssigkeit wird die Hefe aufgelöst. Geben Sie den Sud in ein großes, tiefes Gefäß und decken es ab, damit keine Fliegen oder Insekten hineingelangen. Das Gefäß darf zu dem Zeitpunkt nicht fest verschlossen werden, weil die Gärung noch einsetzt.

Warten Sie etwa 2 bis 3 Monate, bis die Gärung komplett abgeschlossen ist. Dann füllen Sie den fertigen Löwenzahnwein in saubere Schraubglasflaschen. Vor dem ersten Genuss sollte der Löwenzahnwein noch etwa 6 Monate lagern. Ein kühler und dunkler Lagerort ist empfehlenswert.

Ein Tipp: Die selbst gemachten Köstlichkeiten aus Löwenzahn sind auch ein sehr individuelles Geschenk. Bedenken Sie aber, dass im Löwenzahnwein Alkohol enthalten ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©©minadezhda/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here