Kaffeesatz, der unglaublich vielseitige Helfer in Haus und Garten

Kaffeesatz fällt in jedem Haushalt an, in dem Kaffee getrunken. Ob im Filter, in der Espressomaschine, im Kaffeepad oder in der Kaffeekapsel. Kaffeesatz ist reich an Kalium, Phosphor und Stickstoff und sollte nach dem Aufbrühen nicht einfach entsorgt werden. Der wertvolle Bioabfall kann noch vielseitig genutzt werden.

Kaffeesatz, der unglaublich vielseitige Helfer in Haus und Garten
Kaffeesatz, der unglaublich vielseitige Helfer in Haus und Garten

Keine unangenehmen Gerüche mehr im Kühlschrank

Kaffeesatz ist in der Lage, unangenehme Gerüche zu binden. Diesen Vorteil kann man nicht nur im Kühlschrank nutzen, sondern auch in Schuhen, Staubsaugerbeuteln und vielen anderen Bereichen, die manchmal unangenehm riechen. Geben Sie das getrocknete Kaffeemehl einfach in eine flache Schale oder eine Untertasse, und stellen diese in den Kühlschrank. Der Geruch von Käse, Wurst, Zwiebeln usw. wird gebunden und wird nicht mehr so stark empfunden. Diese Maßnahme ist auch deshalb besonders sinnvoll, weil ansonsten andere Speisen im Kühlschrank den Geruch der stark riechenden Lebensmittel annehmen könnten.

Hochwertiger Blumendünger, der Schnecken und Ameisen vertreibt

Der Phosphor, das Kalium und der Stickstoff im Kaffeemehl geben einen besonders hochwertigen Blumendünger ab. Dieser kann auch noch mit zermahlenen Eierschalen gemischt werden. Kaffeesatz bindet nicht nur Gerüche und hat einen angenehmen Eigengeruch, sondern vertreibt auf biologische Weise Schnecken und Ameisen. Der doppelt positive Effekt lässt jedes Gärtnerherz höher schlagen.

Wespen vertreiben ohne Chemie

Kaffeesatz vertreibt auch Wespen
Kaffeesatz vertreibt auch Wespen

Wespen können in den Sommermonaten leider zu einer wahren Plage werden. Ob beim Kaffeeklatsch oder beim Grillen, die Insekten werden von den Gerüchen der Speisen angezogen und lassen sich kaum noch vertreiben. Getrockneter Kaffeesatz, der in eine feuerfeste Schale gegeben wird, kann als Räucherwerk genutzt werden. Das trockene Kaffeemehl wird dafür an einer Stelle entzündet und kokelt langsam vor sich hin. Die dabei aufsteigenden Gerüche sind für den Menschen keinesfalls unangenehm, aber für Wespen. Ohne Chemie und Fliegenklatsche ist der gewünschte Bereich schnell von Wespen befreit.

Kaffeesatz als Grundsubstrat für die Pilzzucht

In letzter Zeit berichten die Medien immer öfter über die innovative Speisepilzzucht auf Pilzsubstrat aus Kaffeesatz. Die hochwertigen Inhaltsstoffe des bereits aufgebrühten Kaffeemehls lassen die Pilze sprießen. Der Geschmack ist durchaus positiv, da die Pilze vom Kaffeesatz einen besonders würzigen Geschmack erhalten.

Töpfe, Pfannen und Grillroste schnell und schonend gereinigt

Auch Töpfe und Pfannen lassen sich mit Kaffeesatz reinigen
Auch Töpfe und Pfannen lassen sich mit Kaffeesatz reinigen

Töpfe, Pfannen und Grillroste sind nach dem Braten und Kochen oft ziemlich stark verschmutzt. Die Essens- und Fettreste lassen sich zwar mit chemischen Reinigungsmitteln entfernen, allerdings ist die Verwendung für viele umweltbewusste Hobbyköche nicht angenehm. Mit Kaffeesatz lassen sich nicht nur Töpfe, Pfannen und Grillroste einfach und gründlich reinigen, sondern auch Flaschen und Vasen. Der trockene Kaffeesatz kann entweder pur auf einen Scheuerschwamm gegeben werden, oder mit heißem Wasser aufgegossen werden. Nach einer kurzen Einweichzeit fällt das Entfernen der Speisereste leicht.

Handwaschpaste schnell ersetzt

Handwaschpaste reinigt stark verschmutzte und schmierige Hände, Kaffeesatz aber auch. Mischen Sie einfach eine Portion Kaffeesatz mit Flüssigseife und waschen sich mit dieser Mischung die Hände, wenn sie mal wieder besonders schmutzig sind. Nach der Gartenarbeit oder dem Reifenwechsel ist diese Art der Grundreinigung hautfreundlicher als mit einer chemischen Waschpaste.

Weiche Haut zu jeder Jahreszeit

Wie wir schon in einem gesonderten Artikel über Körperpeeling mit Kaffeesatz berichtet haben, regt ein Peeling mit einer Mischung aus Kaffeesatz, Öl (eventuell auch Salz, Zucker oder ein wenig Honig), nicht nur die Durchblutung an und entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen, es kann auch Cellulitis mindern.

Miefige Aschenbecher müssen nicht sein

Aschenbecher mit kalter Asche sehen nicht nur unansehnlich aus, sie stinken auch. Vor dem Benutzen eines Aschenbechers sollte daher ein wenig feuchter Kaffeesatz auf den Boden des Aschers gestreut werden. Dadurch können nicht nur die unangenehmen Gerüche neutralisiert, sondern auch umherfliegende Asche gebunden werden. Noch weniger riecht es nach Asche, wenn man sich den Glimmstängel verkneift!

Schneeränder an Schuhen biologisch entfernen

Im Winter können Schneeränder Schuhe schnell unansehnlich werden lassen. Schneeränder können einfach entfernt werden, wenn sie mit leicht feuchtem Kaffeesatz abgerieben werden. Da Kaffeesatz eine dunkelbraune Farbe hat, die auch nach dem Aufkochen noch abgegeben wird, ist dieser Tipp nicht für helle Schuhe geeignet.

Kratzer im Holz entfernen

Naturholz Möbel müssen einiges aushalten. Nicht selten kommt es zu leichten Kratzern in der Oberfläche, die unschön wirken. Diese können mithilfe von Kaffeesatz gelindert werden. Einfach ein wenig Kaffeesatz auf ein weiches Tuch geben und die Kratzer damit sanft polieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bilder©Titel/eliasfalla/CC0.0, Wespe/PollyDo/CC0.0, Töpfe/howliekat/CC0.0, D1/2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here