Pfannkuchen ohne Ei, vollkommen vegan, mit unterschiedlichen Füllungen

Pfannkuchen ohne Ei, vollkommen vegan, mit unterschiedlichen Füllungen
Pfannkuchen ohne Ei, vollkommen vegan, mit unterschiedlichen Füllungen

Pfannkuchen oder Crepes sind nicht nur bei Kindern sehr beliebt, sondern auch bei Erwachsenen. Sie sind kostengünstig, schnell zubereitet und können abwechslungsreich belegt werden. Sie können sie auch vollkommen vegan zubereiten, ganz ohne Eier. Am besten geht das mit „normalem“ Weizenmehl. Allerdings sollte keine Glutenunverträglichkeit bestehen.

Warum sind normalerweise Eier in Pfannkuchen?

Eier geben dem Teig eine gute Bindung. Das in den Eiern enthaltene Eiweiß stockt sofort beim Backen in der heißen Pfanne und Sie können die Pfannkuchen problemlos wenden. Bei veganen Pfannkuchen ist die Verwendung von Eiern nicht vorgesehen. Da herkömmliches Weißmehl Klebereiweiß enthält, können Sie sich diese Eigenschaften zunutze machen. Sie müssen lediglich den Teig lang genug vor dem Backen zubereiten, damit das Klebereiweiß ausquellen kann. Rechnen Sie daher mindestens 30 bis 60 Minuten Ruhezeit für den Teig ein.

Benötigt werden:

  • 250 Gramm Mehl
  • 500 ml sprudelndes Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Curkuma (färbt die Pfannkuchen schön gelb und ist gesund)
  • ½ TL Zucker

Die Zubereitung der veganen Pfannkuchen

Pfannkuchen ohne Ei, vollkommen vegan, mit unterschiedlichen Füllungen
Pfannkuchen mit Früchten – lecker !!!

Mischen Sie alle Zutaten mit einem Mixer kräftig durch. Da zu viel Zucker im Grundteig die Pfannkuchen in der Pfanne schneller verbrennen lässt, sollten bei süßen diese erst nach dem Backen nachgesüßt werden. Am besten verwenden Sie für die Zubereitung eine Pfanne mit niedrigem Rand (spezielle Crepes-Pfannen sind im Handel erhältlich). Dadurch lassen sie sich leichter wenden und gehen seltener kaputt. Die Pfanne muss zu Beginn richtig heiß sein, damit die Pfannkuchen sofort stocken, wenn der flüssige Teig in die Pfanne kommt, Danach können Sie die Hitze der Herdplatte um 1/3 reduzieren und mit 2/3 Hitze weiter backen. Sie können gewendet werden, wenn sich die Ränder vom Pfannenrand abheben lassen und Sie locker mit dem Pfannenwender unter den Pfannkuchen kommen. In der Regel müssen die Kuchen 2 bis 3 Minuten von jeder Seite braten. Zum ausbacken kann ein wenig Kokosfett benutz werden, – aber nicht zuviel. Sie wollen die Pfannkuchen braten und nicht frittieren.

Die Füllungen

Verwenden Sie als Füllung worauf Sie gerade Appetit haben. Sie können Apfelmus, Zwetschgenmus, Tortillasauce, geschmorte Waldpilze, gedünsteten Spinat, aber auch Eis und vieles mehr verwenden. Am besten bereiten Sie kleine Schälchen mit unterschiedlichen Dips und Saucen vor, dann kann jeder seinen Pfannkuchen nach eigenem Geschmack bestreichen.

Beitragsbilder©alle pixabay/CC0.0  Titel/jarmoluk    Artikel/Havis

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here