Kaffeepeeling regt nicht nur die Durchblutung an

Kaffeepeeling

Gerade während der kalten Monaten wirkt die Gesichtshaut oft grau und fahl. Um die Ausstrahlung und die Haut wieder zum Leuchten zu bringen, kann man sich schnell, und ohne großen Kostenaufwand, ein Kaffeepeeling für den ganzen Körper selber zubereiten.

Koffein kann nicht nur von innen im Organismus für Belebung sorgen, sondern auch bei äußerlichen Anwendungen. Fast jeder bereitet sich täglich in seiner Küche einen frischen Kaffee zu. Ob der Kaffee nun mit einer hochmodernen Espressomaschine, oder als traditioneller Filterkaffee gekocht wird, ist egal. Der ausgekochte Kaffeeprütt braucht nicht gedankenlos entfernt werden, sondern kann zusätzlich noch für eine weiche und frische Haut sorgen.

Vielfältige Mischungen sind beim Kaffeepeeling möglich

Abgebrühtes Kaffeemehl sollte man daher aufbewahren. Es ist mehrfach einsetzbar. Besonders effektiv kann es als Gesichts- und Körperpeeling genutzt werden. Hierzu wird einfach das Kaffeemehl mit einer milden Flüssigseife oder Milch, Sahne, Buttermilch, Kefir, Joghurt oder Wasser vermischt, sodass eine breiige Masse entsteht und als Kaffeepeeling verwendet. Welche Trägersubstanz verwendet werden sollte, richtet sich nach den persönlichen Geschmäckern der Nutzer. Das Kaffeepeeling enthält noch ausreichend viel Koffein, um die Durchblutung der Haut und die Fettverbrennung angeregen zu können. Die Struktur des Kaffeemehls wirkt, wenn kreisende Bewegungen auf der Haut durchgeführt werden, massierend und leicht schmirgelnd. Abgestorbene Hautschüppchen werden sanft entfernt, ohne dass die Haut in Mitleidenschaft gezogen wird. Cellulitis an den Oberschenkeln kann reduziert und die Festigkeit des Bindegewebes gestärkt werden.

Kaffeepeeling für die Pflege am ganzen Körper

Wer seiner Haut ganz besonders viel Pflege zukommen lassen möchte, kann der Mischung auch noch einen Teelöffel Honig zufügen. Dieser wirkt pflegend und desinfizierend. Hautunreinheiten heilen schneller ab. Bei Bedarf kann abgebrühtes Kaffeemehl auch mit normalem Shampoo vermischt werden und zur Haarwäsche verwendet werden. Koffein ist nicht nur für die Gesichts- und Körperhaut als Frischmacher zu verwenden, auch die Kopfhaut reagiert auf eine gesteigerte Durchblutung positiv. Eine gesunde, gut durchblutete Kopfhaut sorgt für einen gesunden Haarwuchs und weniger Haarausfall. Sollte nach all diesen Nutzungsvarianten von dem abgebrühten Kaffeemehl noch ein Rest vorhanden sein, kann dieser, in einem offenen Schälchen, in den Kühlschrank gestellt werden. Schlechte Gerüche werden dadurch gebunden und der Kühlschrank riecht angenehm frisch. Nach der nächsten Tasse Kaffee am folgenden Morgen kann der Kaffeesatz vom Vortag entsorgt und durch frischen ersetzt werden.

Titelfoto©MatthesDesign   1

4 KOMMENTARE

  1. Hallo Hans,

    wir werden auch weiterhin Tipps und Anregungen publizieren, die man einfach und ohne viel Geldaufwand umsetzen kann.

    Viele Grüße aus Berlin

  2. Das ist ja klasse! Ich wusste ja schon den einen oder anderen Grund, das Kaffeepulver nicht wegzuschmeißen, aber von einem Peeling hatte ich noch nicht gehört. Da werde ich mal mehr recherchieren müssen und vielleicht in meinem Blog vorstellen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here