Avocados – die gesunde Verführung zum Abnehmen

Avocados - die gesunde Verführung zum Abnehmen
Avocados - die gesunde Verführung zum Abnehmen

Avocados, auch Butterfrüchte genannt, enthalten bis zu 15 Prozent Fett. Vielleicht haben Sie sich beim Verzehr von leckeren Avocados immer ein wenig zurückgehalten, weil Sie die Kalorien fürchteten. Das brauchen Sie nicht. Avocado sind nicht nur gesund und köstlich, sie verhelfen auch zum Traumgewicht.

Warum Avocados so gesund sind

Die fettreichen Früchte sind reich an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren. Die spezielle Zusammensetzung der hochwertigen Fettsäuren senkt den Cholesterinspiegel, beugt Leberschäden vor, regt die Fettverbrennung an und kann orale Krebszellen (z.B. Rachen-Krebs) bekämpfen. Einen besseren Schutz vor Schlaganfällen und gefährlichen Herzerkrankungen bietet kaum eine andere Frucht. Sie können zahlreiche fetthaltige Genussmittel (Mayonnaise, Brotaufstriche usw.) durch die kreative Verwendung von Avocados ersetzen.

Die „Alligatorbirne“ ist sogar so gesund und leicht verdaulich, dass sie als Babykost (ungekocht, fein zerdrückt) verwendet werden kann. Sie enthält neben den essenziellen Fettsäuren, Ballaststoffe, Kalium, Proteine, Folsäure, Kupfer, Carotinoide, B-Vitamine, Vitamin A, C, E, K und qualitative Kohlenhydrate. Fruchtsäuren und Zucker sind kaum enthalten. Diabetiker können von dem Verzehr der vielseitig verwendbaren Früchte nur profitieren. Die Insulinsensitivität wird im Laufe der Zeit verbessert und der Blutzuckerspiegel erfolgreich gesenkt. Avocados wirken zudem entzündungshemmend, senken den Blutdruck und regulieren den Knochenstoffwechsel. Arthritis kann durch regelmäßigen Verzehr vorgebeugt werden. Trotz des hohen Fettgehalts hat eine Avocado durchschnittlich „nur“ 320 Kalorien.

Ein perfekter Sattmacher

Avocados helfen auch, wenn einige Kilos weg müssen
Avocados helfen auch, wenn einige Kilos weg müssen

Etwa 10 Gramm Ballaststoffe sind in Avocados enthalten. Davon sind 25 Prozent lösliche und 75 Prozent unlösliche Ballaststoffe. Für eine geregelte Verdauung, in Kombination mit einer effektiven Darmreinigung, sind die löslichen Ballaststoffe verantwortlich. Dadurch, dass eine Verstopfung verhindert wird, kann das Risiko einer Darmkrebserkrankung sinken. Die restlichen, unlöslichen Ballaststoffe bieten ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Avocados sind nicht nur reich an wertvollen Inhaltsstoffen, sie können auch die Nährstoffaufnahme erhöhen. Werden sie gemeinsam mit einem Salat verzehrt, steigt die Aufnahme verfügbarer Antioxidantien, die im Salat enthalten sind, nachweisbar an.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Im Handel werden größtenteils halb reife, feste Früchte angeboten. Diese reifen zu Hause innerhalb weniger Tage nach, wenn die festen Früchte einzeln in Zeitungspapier gewickelt gelagert werden. Innerhalb von 3 bis 6 Tagen können die Avocados dann verzehrt werden. Die Reifung wird beschleunigt, wenn Äpfel daneben liegen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Früchte absolut unbeschädigt sind, und keinerlei Druckstellen haben.

Die Verwendung

Eine klassische Guacamole mit Avocados
Eine klassische Guacamole mit Avocados

Bei der Zubereitung teilen Sie die Frucht in der Mitte, indem Sie einmal rund um den Kern schneiden. Beide Hälften der Frucht können dann einfach auseinander gedreht werden. Nehmen Sie den großen Kern aus dem Fruchtfleisch und löffeln Sie das cremig-fettige Fruchtfleisch aus der Schale. Damit das zarte Grün des Fruchtfleisches erhalten bleibt, wird ein wenig Zitronen– oder Limettensaft untergemischt. Die Oxidation kann so verhindert werden. Verwenden Sie Avocados immer ungekocht. Bei einer Erhitzung über 40 Grad Celsius wird nicht nur der Geschmack negativ verändert, sondern auch ein Großteil der wertvollen Inhaltsstoffe vernichtet. Sie können Dips, Brotaufstriche und eine klassische Guacamole aus der Frucht bereiten.

Avocados-Bananen-Kakao- Aufstrich

Für diese einfache Rezept Idee brauchen Sie kein detailliertes Rezept, lassen Sie sich einfach von Ihrem persönlichen Geschmack leiten.

Geben Sie

  • das Fruchtfleisch einer Avocado
  • ½ bis eine geschälte Banane
  • 2 – 3 EL stark entölter, reiner Kakao

in einen Mixer, und pürieren die Zutaten zu einer feinen Creme. Sie können die Mischung als Brotaufstrich, aber auch als Aufstrich für herzhafte Buchweizenpfannkuchen, nehmen. Falls Sie die Creme ein wenig nussig mögen, können nach Bedarf Haselnüsse, Walnüsse, aber auch Mandeln oder Cashewkerne hinzugegeben werden. Wandeln Sie das Rezept nach Ihrem Geschmack ab. Wenn Ihnen die Mischung zu süß ist, reduzieren Sie den Bananenanteil, bzw. fehlt Ihnen Süße, geben Sie einfach ein wenig mehr Banane hinzu.

Die äußerliche Anwendung

Die ungesättigten Fettsäuren der Avocado sind nicht nur innerlich für den Organismus wertvoll, sie können bei äußerlicher Anwendung die Epidermis mit Feuchtigkeit versorgen, regenerieren und schützen. Die in der Frucht enthaltenen Omega-9-Fettsäuren pflegen die Oberhaut (Epidermis) besonders nachhaltig bei Hautirritationen und Rötungen. Die Haut wird zudem mithilfe des enthaltenen Glutamins gereinigt und nachhaltig geschützt. Ebenso wird die Kollagenbildung angeregt (durch Vitamin C) und Falten gemindert.

Die Carotinoide aus der Frucht wirken antioxidativ. Sie fördern die Heilung bei Verbrennungen, schützen vor Altersflecken und verhindern unschöne Narbenbildungen. Das enthaltene Vitamin E schützt vor schädigender Sonneneinstrahlung. Damit Ihre Haut immer jung, strahlend, gesund, straff und elastisch bleibt, sollten Sie häufig Avocado in Ihren Speiseplan einbauen. Nutzen Sie dann einen Teil der Frucht, der mit einer Gabel fein zerdrückt wird, für die äußerliche Anwendung auf der Haut (z.B. als Gesichtsmaske).

Bilder©Titel/tookapic,Artikel/Gewicht/domeckopol
Artikel/Guacamole/PublicDomainImages/alle CC0.0    f1,f2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here