Die Reinigungskraft von Waschsoda

waschsoda benutzten schon unsere Großmütter

Waschsoda haben schon unsere Großmütter (auf dem Foto ist sie noch recht jung:) verwendet. In der heutigen Zeit ist das Allroundmittel allerdings fast in Vergessenheit geraten. Dabei ist es für unter einem Euro in fast jeder Drogerieabteilung erhältlich und sparsam in der Anwendung.

Mit Waschsoda haben Speisereste in Töpfen keine Chance mehr

Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass beim Kochen etwas anbrennt. Die angebrannten Speisereste aus den Töpfen zu entfernen, ist aber nicht ganz einfach. Man dosiert etwa 2 bis 3 EL Soda (nicht zu verwechseln mit Natron) auf 5 Liter Wasser und gibt diese Lösung in den angebrannten Topf. Dann kocht man die Sodalösung auf und die angebrannten Speisereste lassen sich leicht entfernen. Nach der Säuberung einfach mit heißem Wasser gründlich nachspülen. Genau so lassen sich auch Fritteusen, Backbleche oder Backöfen reinigen.

Mit Waschsoda kann man auch Textilien einweichen

Gerade Mütter kleiner Kinder wissen, wie hartnäckig verschmutzt Kleider sein können. Mit dem handelsüblichen Waschmittel hat man kaum eine Chance, die meisten Verschmutzungen aus den Kleidern herauszubekommen. Man hat die Wahl, entweder trägt man die verfleckten Kleidungsstücke weiter, oder man entsorgt sie. Bevor man den letzten Schritt ins Auge fasst und die Kleider entsorgt, sollte man sie lieber in einer Waschsodalösung einweichen und erneut waschen. 1 bis 2 EL Soda auf 10 Liter Wasser reichen aus, um eine reinigende Sodalösung herstellen zu können, die die Fasern der Kleidungsstücke nicht schädigt. Am besten lässt man die verschmutzen Kleider über Nacht einweichen, um sie am nächsten Tag wie gewohnt zu waschen. Soda schützt auch vor Verkalkungen in der Waschmaschine, weil es das Wasser weich macht.

Waschsoda hilft gegen Verkalkung
Es hilft auch gegen die Verkalkung der Waschmaschine. Foto/flickr.com/Pablo Ibañez/CC2.0

Aufgrund dieser kalklösenden Wirkung kann man auch unansehnliche Blumentöpfe wieder wie neu aussehen lassen. 1 TL Soda wird mit einem Liter heißem Wasser verrührt und die Blumentöpfe für einige Stunden in die Lösung gestellt. Danach lassen sich die Kalkflecken auf den Tontöpfen einfach mit einer ausrangierten Spülbürste entfernen. Thermoskannen und Milchkannen lassen sich ebenso reinigen. Hier kommt noch hinzu, dass Soda nicht nur hervorragend reinigt, sondern auch Gerüche und Geschmackskomponenten neutralisiert. Daher eignet sich eine Sodalösung hervorragend zur Kühlschrankreinigung oder zur Reinigung von Schneidebrettchen. (aller Materialien).

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung von Waschsoda

Es ist wichtig, immer Handschuhe bei der Anwendung von Waschsoda zu tragen, da die Lauge die Haut sehr stark austrocknen und Reizungen hervorrufen kann. Sollte es dennoch zu einem Hautkontakt gekommen sein, spülen sie es nicht ab, sondern entfernen das Waschsoda mit einem trockenen Tuch. Bewahren sie es auch unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Befolgen Sie bei der Zubereitung der Lauge die Packungshinweise.

Um seine Wohnung und die Gebrauchsutensilien gründlich reinigen zu können, braucht man nicht unbedingt die Chemiekeule, Waschsoda reicht zumeist aus.

Titelfoto©flickr.com/peagreengirl/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here