Vitamin B12, so können Sie einem Mangel vorbeugen

Bei den B-Vitaminen kommt es oft zu Verwechslungen. Die Vitamine B1, 2, 3, 5, 6, 7 und Folsäure kommen auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor, das Vitamin B12 aber fast nur in tierischen Produkten. Ein Mangel kann sich nicht nur bei Veganern einstellen, sondern auch bei Menschen, die Fleisch und andere tierische Produkte verzehren.

Vitamin B12, so können Sie einem Mangel vorbeugen
Vitamin B12, so können Sie einem Mangel vorbeugen

Lebensmittel, die reich an Vitamin B 12 sind

Vitamin B 12 wird beim Kochen zerstört. Aus dem Grund sind einige Käsesorten, bei deren Herstellung die Milch nicht hoch erhitzt wird, reich an Vitamin B12. Hierzu gehören

  • Camembert
  • Emmentaler

Ebenfalls einen hohen Vitamin B 12 Gehalt haben

  • Sushi, auch vegan, da die Nori-Algen Vitamin B12 enthalten
  • Tempeh
  • Chlorella-Algen
  • Sauerkraut
  • Bier, vor allem Weißbier : )

Auch folgende tierischen Produkte sind reich an Vitamin B12

  • Rinderleber
  • Eigelb
  • Milchprodukte
  • Fisch

In der Regel reicht die Menge an Vitamin B12 aus, die Sie über die Nahrung aufnehmen. Damit die vorhandenen Vitamine nach Möglichkeit nicht zerstört werden, empfehlen sich kurze Garzeiten und eine hohe Lebensmittelqualität. Bevorzugen Sie Bio-Produkte aus heimischen Regionen und verwenden die Lebensmittel möglichst direkt nach dem Einkauf.

Welche Auswirkungen hat Vitamin B 12 auf die Gesundheit?

Vitamin B12 wird im Organismus vielfältig benötigt. Das Vitamin ist für den Energiestoffwechsel, aber auch für die Bildung von Nervenzellen und der Reizleitung verantwortlich. Das Herz- / Kreislaufsystem, aber auch das Immunsystem, sind von ausreichend viel Vitamin B12 abhängig.

Da ein Mangel nicht immer nur von der Menge des aufgenommenen Vitamins abhängt, können sogar Personen, die ausreichend viel Fleisch oder Fisch essen, unter Mangelerscheinungen leiden.

Menschen, die unter Magenerkrankungen (Geschwüre oder Gastritis) leiden, müssen oft Medikamente nehmen, die die Bildung der Magensäure einschränken. Diese Medikamente verhindern aber auch, dass der Organismus das Vitamin B12 aufnehmen kann, welches über die Nahrung in ausreichender Menge aufgenommen wurde.

Allerdings ist die Leber auch in der Lage, das Vitamin über Jahre hinweg zu speichern, damit eventuelle Mangelphasen problemlos ausgeglichen werden können.

Wie kann ein Vitamin B12 Mangel diagnostiziert werden?

Sollten Sie das Gefühl haben, unter Vitamin B12 Mangel zu leiden, können Sie den Vitamin-Wert im Blut oder Urin von Ihrem Arzt abklären lassen. Sollte ein Vitaminmangel vorliegen, sind weitergehende Untersuchungen empfehlenswert, damit herausgefunden werden kann, warum ein Mangel vorliegt. Erst dann kann ein Vitamin B12 Mangel erfolgreich therapiert werden.

In einigen Fällen wird der Vitamin B12 Gehalt im Gehirn untersucht, um herausfinden zu können, wie viel davon überhaupt im Gehirn, wo es dringend benötigt wird, ankommt. Nur so können Mediziner eine Aufnahmestörung des Vitamins ausschließen. Sie selber können zwar den Verdacht äußern, einen Vitamin B12 Mangel zu haben, die Untersuchung, Diagnose und Therapie sollten Sie aber Ihrem Arzt überlassen. Von einer Eigentherapie mit Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie absehen, da es dabei zu Nebenwirkungen kommen kann. Besprechen Sie sich lieber mit Ihrem Arzt.

Unser Tipp aus dem Netz

Die Symptome eines Vitamin-B12-Mangels

  • Zungenbrennen
  • Gefühlsstörungen
  • Lähmungen
  • Unsicherheiten im Gangbild, Gleichgewichtsstörungen
  • psychische Veränderungen
  • eine gesteigerte Infektanfälligkeit
  • Kältegefühle und Kribbeln in den Händen und Füßen
  • Blutarmut, verbunden mit einer auffälligen Blässe
  • Konzentrationsstörungen
  • Verstimmungen, bis hin zu Depressionen
  • Psychosen
  • Entzündungen der Mund- und Magenschleimhaut
  • die psychische Belastbarkeit ist eingeschränkt
  • Abgeschlagenheit und Erschöpfung, zumeist vollkommen grundlos
  • raue und trockene Hautpartien
  • das Geruchs- und Geschmacksempfinden ist gestört
Was kann man gegen einen Vitamin B 12 Mangel unternehmen?

Bei einem ärztlich diagnostizierten Vitamin B 12 Mangel sollten Sie sich an die Therapievorschläge Ihres behandelnden Arztes halten. Sie können orale Gaben, aber auch Injektionen erhalten. Sollten Sie unter einer Aufnahmestörung leiden, können folgende Therapiemöglichkeiten geeignet sein

  • Sanierung des Magen/Darm-Traktes
  • probiotische Unterstützung des Darms
  • basische Ernährung

Für das Wohlbefinden ist aber nicht nur das Vitamin B12 verantwortlich, sondern der gesamte Vitamin B-Komplex. Sie sollten daher auch die pflanzlich verfügbaren B-Vitamine berücksichtigen, die u.a. in Nüssen, Kernen, Mandeln und grünem Gemüse zu finden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Video©Dr. med. Petra Bracht, Foto©gustavofrazao/Fotolia, I

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here