Einschlafprobleme natürlich behandeln

Viele Menschen haben Einschlafprobleme

Oft haben Menschen, die tagsüber viel Stress ausgesetzt sind, abends Einschlafprobleme und können in der Nacht nicht gut schlafen.

Es dauert lange, bis die nötige Ruhe eintritt und das Einschlafen möglich wird. Häufig dauert die Schlafphase nicht lange und wird häufig unterbrochen. Am nächsten Tag fühlt man sich wie gerädert, weil die notwendige Entspannung einfach nicht möglich war.

Bei Einschlafproblemen sind Schlaftabletten zumeist überflüssig

Schlaftabletten können Linderung bei Einschlafproblemen bringen, sind aber in der Regel keine Lösung. Besser ist es, wenn man natürliche Wege findet, die einen geruhsamen und ausdauernden Schlaf gewährleisten. Eine einfache, aber sehr wirksame natürliche Schlafhilfe kann sich jeder zubereiten. Man braucht dabei nicht auf Baldrian oder Schlaftabletten zurückgreifen. Wer Lavendelpflanzen in seinem Garten hat, sollte die aufgeblühten Blüten an einem sonnigen Tag in der Mittagszeit ernten und in ein großes Schraubglas geben, das eine weite Öffnung besitzt. Dann werden die Blüten einfach mit einem guten Olivenöl (aus der Lebensmittelabteilung) übergossen, bis alle Blüten bedeckt sind.

Das Schraubglas wird verschlossen und an einen sonnigen Ort gestellt. Am besten schüttelt man den Inhalt täglich sanft durch. Nach etwa 6 Wochen sind die wichtigsten Inhaltsstoffe der Lavendelblüten in das Olivenöl übergegangen und man kann die Mischung durch ein Mulltuch abseihen. Das selbst angesetzte Lavendelmazerat wird dann bestenfalls in eine dunkle Flasche abgefüllt und dunkel und kühl gelagert.

Einfache Verwendungsmöglichkeiten

Das Lavendelöl kann pur angewendet, aber auch zu einer Lavendelcreme verarbeitet werden. Für die Herstellung benötigt man etwa

  • 40 ml Lavendelöl
  • 8 Gramm Bienenwachs
  • 8 Gramm Lanolin
  • 30 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 20 ml Rosenwasser
  • 10 ml Avocadoöl und
  • 10 ml Weizenkeimöl.

 

Die Creme lässt sich am besten bei niedriger Temperatur in einem Simmertopf zubereiten. Die hinzugefügten Öle (außer dem Lavendelmazerat) können durch andere Öle bei Bedarf ersetzt werden. Nach dem Anrühren und Abfüllen in einem sauberen Tiegel wird die Lavendelcreme im Kühlschrank aufbewahrt.

Einschlafprobleme natürlich behandeln
Lavendel hilft bei Einschlafproblemen. Foto/flickr.com/superscheeli/CC2.0

Lavendelöl oder Lavendelcreme entfalten ihre schlaffördernde und beruhigende Wirkung am besten, wenn man sie am Abend, z.B. nach dem Duschen, als Gesichtspflege aufträgt und dann gleich ins Bett geht. Die ätherischen Öle entspannen und beruhigen den Organismus derart, dass man in der Regel innerhalb weniger Minuten einschläft. Wer die Wirkung noch steigern möchte, kann das Lavendelöl oder die Lavendelcreme auch als Fußcreme oder im Brustbereich verwenden.

 

Titelfoto©flickr.com/Morning theft/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here