Die verschiedenen Kältezonen im Kühlschrank

Fast jeder Kühlschrank verfügt über unterschiedliche Kältezonen. Man kann Kühlschränke kaufen, die eine spezielle Nutzung der verschiedensten Kältezonen möglich machen, in dem diese geschickt durch Fächer und Schubladen aufgeteilt sind. So kann man ganz bewusst seinen Kühlschrank so bestücken, wie es für die Lebensmittel am besten ist. In allen anderen Kühlschränken gibt es allerdings ebenfalls unterschiedliche Kältezonen, die sich rein physikalisch erklären.

Hinten an der Kühlschrankwand ist es immer kühler, als in dem Bereich an der Tür. Da Wärme nachweislich nach oben steigt, ist der untere Teil eines Kühlschranks natürlicherweise kälter, als der obere Bereich. Bei der Lagerhaltung der verschiedensten Lebensmittel sollte daher der Kühlschrank immer mit Bedacht eingeräumt werden. Man sollte sich nicht einfach einen freien Platz für ein Lebensmittel suchen, sondern es in den Bereich legen, der von den vorherrschenden Temperaturen am besten geeignet ist.

Welche Lebensmittel sollten wie und in welcher Kältezone im Kühlschrank gelagert werden?

Der Kühlschrank hat verschiedene Kältezonen
Foto/flickr.com/pj_vanf/CC2.0

Frisches Fleisch, Wurst und Fisch sollten im unteren Bereich eines Kühlschranks, bestenfalls bei 2 Grad Celsius gelagert werden. Aufschnitt, Milchprodukte und Speisereste können bei 4 bis 5 Grad Celsius ein wenig wärmer gelagert werden, dafür kommt das 2. Regal von unten infrage. Geöffnete Lebensmittel und Gebäck lagern am besten bei 8 Grad Celsius (3. Regal von unten). Die meisten Kühlschränke verfügen über ein gesondertes Obst- und Gemüsefach, das etwa 10 Grad Celsius kalt sein sollte. Eier, Butter, Getränke und Marmeladen sind am besten in den Fächern aufgehoben, die sich im inneren der Tür befinden. Hier liegen die Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius. Wer sich nicht sicher ist, welche Temperaturen in welchem Bereich des Kühlschranks herrschen, kann diese mit einem einfachen Thermometer ausmessen. Zum besseren Überblick kann man die unterschiedlichen Zonen auch beschriften, damit es nie wieder zu Verwechslungen kommen kann.

So wird ein Kühlschrank richtig genutzt

Wer seinen Kühlschrank durchdacht einräumt, kann die Haltbarkeit seiner Lebensmittel erheblich verlängern. Wichtig ist aber auch, dass der Kühlschrank regelmäßig abgetaut und mit Essigwasser gereinigt wird. Nur so kann man die Energiekosten senken und den Kühlschrank vor einem Befall von Pilzen und Bakterien schützen. Verschüttete Lebensmittel, die langsam im Kühlschrank vor zu hingammeln, können dafür verantwortlich sein, dass auch frische Lebensmittel innerhalb kürzester Zeit schlecht werden. Mindesten alle 4 Wochen sollte daher der Kühlschrank komplett ausgeräumt, ausgewaschen und die Lebensmittel auf Haltbarkeit überprüft werden.

Titelfoto©flickr.com/lucianvenutian/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here