Dinkel-Buchweizen-Vollkornbrot selber backen – Ganz einfach und schnell

Dinkel-Buchweizen-Vollkornbrot aus Urkörnern schnell selbst
Dinkel-Buchweizen-Vollkornbrot aus Urkörnern schnell selbst

Mit diesem Rezept können Sie ganz schnell ein richtig leckeres Vollkornbrot backen. Verwendet werden die Urkörner Dinkel, Gerste, Buchweizen und Hafer.

Die Zutaten für das eigene Vollkornbrot

(ausreichend für eine 32 Zentimeter lange, eckige Backform)

  • 300 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 50 Gramm kernige Haferflocken
  • 75 Gramm Gerstenkörner (zum selbst schroten oder fertiges Gerstenmehl verwenden)
  • 75 Gramm Buchweizen (zum selbst schroten oder fertiges Buchweizenmehl verwenden)
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Natron
  • 2 Eier
  • 2 EL Apfelessig
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig
  • Fett für die Form

Die Zubereitung

Die Vollkörner kann man auch selber zerkleinern.
Die Vollkörner kann man mit einem Blender auch selber zerkleinern.

Vollkornmehle sind noch gesünder, wenn sie erst direkt vor der Verwendung gemahlen werden. Da Gersten- und Buchweizenmehl im Handel recht teuer sein kann, reicht es aus, wenn Sie die Vollkörner kaufen und kurz vor dem Backen die abgewogene Menge mit einem Blender (Smoothiemaker) oder einer Küchenmaschine ganz fein zerkleinern.

In das lauwarme Wasser geben Sie einen Esslöffel Dinkelmehl, den Honig und den Hefewürfel. Lösen Sie die Hefe auf und lassen Sie die Mischung stehen. Danach fetten Sie die Backform aus und stellen sie beiseite. Geben Sie alle trockenen Zutaten in eine Teigschüssel und vermischen diese gut.

Nun geben Sie das Hefe-Honig- Dinkel-Wasser, den Apfelessig und die Eier dazu und verrühren die Mischung mit einem Holzlöffel (nicht mit der Küchenmaschine) schnell zu einem klumpenfreien Teig.

Sie brauchen sich nicht wundern, wenn der Teig Ihnen zu flüssig erscheint. Diese Konsistenz ist die Besonderheit an diesem Brotrezept. Der Teig kann bzw. braucht nicht geknetet zu werden.

Sobald der Teig fertig gerührt ist, wird er in die vorbereitete Backform gegeben und in den kalten Backofen gestellt. Erst jetzt stellen Sie diesen auf 180 Grad. Die Backzeit beträgt ziemlich genau eine Stunde. Das schnelle Vollkornbrot benötigt keine „Gehphase“. Es ist fertig, wenn Sie mit dem Holzlöffel auf die Kruste klopfen und es „holzig“ und hart klingt.

Die Besonderheiten dieses  Vollkornbrotes

  • seine Zubereitung bereitet kaum Aufwand und ist wirklich schnell gemacht
  • da kein Sauerteig enthalten ist, bringt der Apfelessig einen angenehmen säuerlichen Geschmack
  • die Sonnenblumenkerne im Brot reagieren mit dem Natron. Dadurch verändern sie ein wenig die Farbe und erscheinen grün. Diese Farbveränderung hat aber keine schädlichen Auswirkungen. Sie brauchen sich also nicht verunsichern lassen
  • der Teig muss deshalb so feucht sein, weil die Vollkornmehle sehr viel Ballast- und Quellstoffe enthalten. Würden Sie weniger Wasser zum Backen verwenden, wäre das Vollkornbrot schnell trocken und strohig. Wenn Sie es gern würzig mögen, können dem Teig noch die unterschiedlichsten Brotgewürze hinzugefügt werden
  • das Buchweizenmehl verleiht dem Vollkornbrot eine sehr dunkle Farbe
  • eine Scheibe von dem schnellen Vollkornbrot hält sehr lange satt und den Blutzucker stabil
  • aufgrund der ausgewogenen Mehlmischung sind sehr viele Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Ballaststoffe enthalten
  • eine gewünschte Gewichtsreduktion kann mit diesem ballaststoffreichen Brot unterstützt werden
  • einer Mangelernährung kann vorgebeugt werden, wenn Sie dieses ausgewogene Getreideprodukt in Ihre Ernährung einbauen.

Haltbarkeit und Lagerung

Das fertige Vollkornbrot - zum Anbeißen!
Das fertige Vollkornbrot – zum Anbeißen!

Die Haltbarkeit des Vollkornbrotes ist hervorragend. Es wird nicht trocken, lässt sich gut einfrieren und kann auch im Toaster geröstet werden. Am besten bewahren Sie das Brot in einem Brotkasten oder auch im Kühlschrank auf. Da im Teig recht viel Feuchtigkeit enthalten ist, kann bei falscher Lagerung eine Schimmelbildung nicht ausgeschlossen werden. In der Regel ist das Brot aber schneller aufgegessen, als dass sich Schimmel bilden kann : ).

Alle Bilder©Marten Saunders

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here