DIY natürliches Erkältungsbalsam und die richtige Anwendung

Natürliches Erkältungsbalsam selber herstellen und richtig anwenden
Natürliches Erkältungsbalsam selber herstellen und richtig anwenden

Sobald die Tage kälter werden, treten wieder vermehrt Erkältungskrankheiten auf. Aufgrund seiner lindernden Wirkung wird Erkältungsbalsam, neben Tee und Inhalationen, gerne verwendet. Aber nicht jeder verträgt die Inhaltsstoffe der handelsüblichen Angebote aus Apotheke oder Drogerie.

Ein Erkältungsbalsam selber herzustellen, ist gar nicht schwer. Die Zutaten können nach eigenen Vorlieben und Verträglichkeit gewählt und verarbeitet werden.

Erkältungsbalsam befreit sanft die Atemwege

Die verschiedensten ätherischen Öle helfen bei Erkältungen, Halsschmerzen und einer verstopften Nase. Je nach Auswahl erleichtern sie das Abhusten, lindern den Hustenreiz und ihre entzündungshemmende Wirkung steigert das Wohlbefinden. Ein Erkältungsbalsam, der reines ätherisches Pfefferminzöl enthält, kann auch noch Kopfschmerzen lindern. Die Salbe kann nicht nur in der Nacht auf den Rücken- oder Brustbereich aufgetragen werden, sondern auch am Tag,- an der Nasenspitze.

Besonders praktisch ist es, wenn Sie Ihren selbst gemachten Erkältungsbalsam nicht nur in einem Salbentiegel, sondern auch in eine leere Lippenstifthülse abfüllen. So hat man den Erkältungsbalsam immer griffbereit in der Handtasche und kann ihn ganz einfach und hygienisch an der Nasenspitze oder im Schläfenbereich auftragen.

Bei kleinen Kindern ist jedoch Vorsicht geboten. Sie können auf einige Inhaltsstoffe sehr empfindlich reagieren. Pfefferminzöl sollte bei Kindern unter 4 Jahren nicht verwendet werden. Ebenso sind ätherische Öle mit Kampfer- und Mentholgehalt zu meiden. Im Zweifelsfall sollte man vor dem Gebrauch eines selbst gemachten Erkältungsbalsams immer den der Kinderarzt befragen.

Die Zutaten für ein Erkältungsbalsam

  • 45 ml Johanniskrautmazerat (am besten ein mit Olivenöl selber hergestelltes), alternativ ein gutes Olivenöl
  • 5 g Bienenwachs, alternativ für Veganer 2,5 g Carnaubawachs
  • Ätherische Öle nach Wahl, die Ihnen persönlich am besten helfen
  • Für Erwachsene 30 Tropfen reines ätherisches Öl z. B.
    • Pfefferminzöl
    • Teebaumöl
    • Eukalyptusöl
    • Lavendelöl
    • Blutorangenöl

Sie können die ätherischen Öle nach Belieben mischen, so, wie Sie sie am besten vertragen. Die angegebene Menge von 30 Tropfen sollte aber nicht überschritten werden.

Für Kinder ab 6 Jahren verwenden Sie maximal 15 Tropfen ätherische Öle. Geeignet sind

  • Mandarinenöl
  • Lavendelöl
  • Ho-Blätter
  • Thymian
  • Cajeput

Für Kinder unter 6 Jahren darf die Menge von 7 Tropfen auf die angegebene Menge der Salbengrundlage nicht überschritten werden. Sie können folgende ätherische Öle verwenden:

  • Lavendelöl
  • Benzoe Siam
  • Mandarine
  • Atlaszeder
  • Angelikawurzel

Ein Tipp: Vor der Salbenzubereitung sollten Sie Ihre Nase oder die Ihres Kindes entscheiden lassen, welche Öle Sie einsetzen möchten. Verwenden Sie nur reine ätherische Öle, die als angenehm empfunden werden.

Die Zubereitung des Erkältungsbalsams

Geben Sie das Johanniskrautmazerat (bzw. das Olivenöl) mitsamt dem Bienen- oder Carnaubawachs in einen kleinen Topf und erhitzen diesem im Wasserbad, bis das Wachs vollkommen geschmolzen ist. Diese Mischung wird mit einem Glasstab oder einem sauberen Löffel verrührt. Bevor die ausgewählten ätherischen Öle eintropfen werden, muss die Salbengrundlage auf etwa 30 bis 40 Grad auskühlen.

Bei der Verwendung von Carnaubawachs wird die Salbengrundlage schneller hart als bei Bienenwachs. Tropfen Sie die ätherischen Öle ein, bevor der Balsam zu fest wird.

Der fertige Erkältungsbalsam wird in einen sauberen Cremetiegel gegen und muss vorm Verschließen völlig auskühlen. Bewahren Sie den Balsam am besten kühl und dunkel auf.

Falls Sie den Erkältungsbalsam als Stift in einer Lippenstifthülse verwenden möchten, können Sie 1 (Carnaubawachs) bis 2 g (Bienenwachs) mehr Wachs in die Mischung geben, damit die Konsistenz fester wird.

Achtung: Bei Kindern sollten Sie den Erkältungsbalsam nur im Rücken- oder Brustbereich verwenden, keinesfalls im Gesicht. Ätherische Öle wirken reizend, wenn sie in die Augen geraten. Achten Sie daher bei der Verwendung darauf, dass der Erkältungsbalsam nicht in die Augen gerät.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©benjaminnolte/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here