Erste Hilfe bei Unfällen im Haushalt

Erste Hilfe ist wichtig

Haushaltsunfälle gehören zu den meisten Unfallarten überhaupt. Daher ist es wichtig, dass man einen Erste Hilfe Verbandskasten nicht nur im Auto, sondern auch im Haushalt hat.

Erste Hilfe ist wichtig

Mehr als 3 Millionen Unfälle passieren jährlich in deutschen Haushalten. Knochenbrüche, Prellungen, Verstauchungen, Bänderrisse, Schnittwunden, Verbrennungen, Verätzungen und Vergiftungen gehören dazu. Es ist daher nicht nur wichtig, dass man einen Erste Hilfe Kurs belegt, um bei Verkehrsunfällen schnell und richtig helfen zu können, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Damit man auch wirklich Erste Hilfe leisten kann, gehört einiges mehr dazu, als das passende Fachwissen. Daher sollte in jedem Haushalt eine Erste Hilfe Ausrüstung vorhanden sein. Dazu gehören Mullbinden, Verbände, Wärmedecken, Pflaster, Salben, Kohletabletten etc. Wer sich eine Erste Hilfe Ausrüstung anschaffen möchte, kann sich in jeder Apotheke beraten lassen.

Unser Video-Tipp: Gefahrenzone Haushalt

Wichtig ist, dass die Bestandteile der Erste Hilfe Ausrüstung nicht überlagert sind. Auch Verbände und Pflaster haben ein Verfallsdatum. Ist dieses überschritten, sind die Verbände nicht mehr steril, Pflaster kleben nicht mehr und Medikamente werden unwirksam. Eine Erste Hilfe Ausrüstung sollte immer am gleichen Ort gelagert werden, möglichst dunkel und kühl, und auf den ersten Griff erreichbar sein. Bei einem Notfall zählt jede Sekunde und man hat keine Zeit mehr für lange Suchaktionen. Damit man parallel zur Hilfeleistung auch noch ärztliche Hilfe rufen kann, sollten alle wichtigen Notrufnummern auf einem Zettel in der Erste Hilfe Ausrüstung notiert sein.

Ein Schock kann die Handlungsfähigkeit einschränken

Erste Hilfe im HaushaltSelbst wenn man selber nicht verunfallt ist und nur Erste Hilfe leisten möchte, muss man damit rechnen, dass man in dieser Situation unter Schock steht. Sobald man eine geliebte Person verletzt findet, kann man unter Umständen keinen klaren Gedanken mehr fassen. Zumal man für derartige Situationen in der Regel nicht ausgebildet ist. Daher sollte man Vorsorge treffen, damit im Notfall alles planmäßig ablaufen kann, ohne dass man sich sehr konzentrieren muss. Manche Vorsorgemaßnahmen wirken auf den ersten Blick überflüssig, können aber in einer Notsituation sehr hilfreich sein.

Wer sich nicht sicher ist, wie man in einem Notfall wirklich helfen kann, sollte sich bei einem Erste Hilfekurs anmelden, und während der Ausbildung möglichst viele Fragen stellen. So kann man Unsicherheiten beseitigen und später zielgerichteter handeln.

Video©SWR     Titelfoto©flickr/dlg_images/CC2.0     Artikelfoto©flickr/roger_mommaerts/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here