Gute Nacht – mit erholsamen Schlaf

Ein guter Schlaf in der Nacht ist wichtig, damit man am Tag  auch voll leistungsfähig ist. Doch bis zu 15% der Menschen  leiden  unter Schlafstörungen, so dass sie sich am nächsten Tag nicht ausgeruht und müde fühlen. Diese Störungen können viele unterschiedliche Ursachen haben, die es zu ermitteln gilt. Hier ein paar Tipps, wie Sie jede Nacht erholsam schlafen, ohne zwischendurch immer wieder aufzuwachen.

Was tun, bevor man am Abend ins Bett geht um erholsam zu schlafen? Schlaf

Die erholsame Nachtruhe beginnt schon vor dem Zubettgehen. Der Mensch gewöhnt sich leicht an zeitliche Abläufe. Daher sollten Sie darauf achten, immer zur selben Zeit ins Bett zu gehen. So wird Ihr Körper schnell seine innere Uhr einstellen und Sie werden automatisch immer zur selben Zeit müde. Dann sollten Sie sich auch schlafen legen. Wenn man ins Bett geht, ohne wirklich müde zu sein, wird man auch nicht einschlafen. Sollten Sie am Abend doch einmal wach im Bett liegen, vermeiden Sie den Blick auf die Uhr. Stehen Sie lieber noch einmal auf und trinken zum Beispiel eine heiße Milch. Auf Genussmittel jeder Art, wie zum Beispiel Alkohol, Kaffee oder Cola sollten Sie bereits ca. vier Stunden vor dem Schlafengehen verzichten. Auch auf ein reichhaltiges Essen sollten Sie am späten Abend unbedingt verzichten, wenn Sie die Nacht durchschlafen möchten.

Was sonst noch hilft bei Schlaf

Auch wenn während des Schlafens die Augen geschlossen sind, –  eine gewisse Gemütlichkeit sollte auch im Schlafzimmer vorherrschen. Computer, Fernseher oder Telefon gehören nicht in dieses Zimmer. Leiden Sie häufiger unter Schlafstörungen und werden in der Nacht des öfteren wach, dann könnte auch ein tägliches, moderates und kleines Sportprogramm helfen, dem Körper die nötige Schwere für das Durchschlafen zu geben. Auch wenn Sie gerade eine Zeit mit Sorgen durchstehen oder einfach gerne mal vor dem Einschlafen im Bett grübeln,  ist dies nicht gerade gut für eine erholsame Nacht. Daher können Sie alles, was Sie zur Zeit belastet, auf einen Zettel schreiben, damit die Gedanken  aus dem Kopf  kommen. Als letztes sollten Sie sodann noch darauf achten, dass es im Schlafzimmer zur Nachtzeit auch richtig dunkel ist und die Raumtemperatur zwischen 16 und 18 Grad liegt.

Leiden Sie jedoch grundsätzlich darunter, nachts nicht ungestört schlafen zu können, sollten Sie sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen.

Foto:  Matthesdesign

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here