Arganöl, das flüssige Gold aus Marokko

Der Arganbaum liefert Arganöl

Arganöl wird aus dem Kern der Arganfrucht gewonnen. Arganbäume sind selten und wachsen im Südwesten von Marokko.

Sobald die Arganfrüchte reif sind, fallen sie vom Arganbaum herunter und werden von Ziegen gefressen. Manche Bauern treiben sogar ihre Ziegen auf die Bäume, damit alle Arganfrüchte gefressen werden. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass die Ziegen die wertvollen Bäume nicht anfressen oder die trockenen Äste abbrechen. Verantwortungsvolle Bauern warten, bis die Arganfrüchte von alleine vom Baum fallen. Menschen könnten die kleinen Arganfrüchte nur mit sehr viel Mühe ernten, da die Bäume spitze Dornen besitzen. Ziegen sind für die Ernte bestens geeignet, da diese den Kern nicht verdauen können, und ihn unverdaut wieder ausscheiden. Arganöl wird ausschließlich von Frauen hergestellt. Sie sammeln die unverdauten Kerne ein, knacken sie, entfernen den inneren Kern und rösten diesen. Danach werden die gerösteten Kerne zu einem Brei vermahlen. Mit heißem Wasser wird das Arganöl dann aus dem Brei herausgelöst.

Unser Video-Tipp: Arganöl – Marokkos weißes Gold

Arganöl ist teuer

Arganöl wird vom Arganbaum gewonnen
Ziegen helfen bei der Arganölgewinnung
Foto ©flickr.com/dominikgolenia/CC2.0

Aufgrund der langwierigen Ölgewinnung, die ausschließlich aus Handarbeit besteht und der Seltenheit der Arganbäume, ist Arganöl so teuer. Es werden Preise bis zu 90 Euro pro Liter Öl bezahlt. Arganöl hat seinen Platz nicht nur in der Küche, sondern auch in der Kosmetik gefunden. Durch die Röstung der Kerne entsteht ein besonders nussiges, sehr schmackhaftes Aroma, das bei Gourmets sehr beliebt ist. Arganöl besitzt sehr viele hochwertige Inhaltsstoffe (Vitamin E, Antioxidantien und Fettsäuren), die allerdings, im Gegensatz zu anderen Ölen, auch ein wenig Hitze (bis 40 Grad) vertragen können. Das Arganöl senkt den Cholesterinspiegel und besitzt einen überdurchschnittlich hohen Gehalt an Phytosterinen.

Arganöl in der Kosmetik

Arganöl ist wegen seiner pflegenden Eigenschaften auch als Hautöl und Bestandteil von reichhaltigen Pflegecremes sehr beliebt. Es gibt trockenen Haaren wieder den erwünschten Glanz zurück und schützt unter anderem vor Schwangerschaftsstreifen (wenn es frühzeitig angewendet wird). Brüchige Nägel können verhindert werden und Narben heilen glatter ab, wenn sie mit dem Öl massiert werden. Arganöl fördert aber auch die Durchblutung der Haut. Daher können die wertvollen Inhaltsstoffe besser aufgenommen werden und die Antioxidantien direkt wirken. Die Haut sieht jünger und frischer aus. Das Immunsystem der Haut und des gesamten Organismus wird gestärkt, weil Arganöl desinfizierende, antioxidative, fungizide und bakterizide Bestandteile besitzt.

Video©MrMarokko2011                          Titelfoto©flickr.com/Tine72/CC4.0

1 KOMMENTAR

  1. Meine Frau ist echt mit dem Arganöl zufrieden. Seitdem das Produkt auf den Markt eingeführt wurde, sind ihre Haare viel schöner und was am wichtigsten ist, fühlt sie sich viel besser.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here