Rohschokolade aus Kakao und wie sie verarbeitet werden kann

Rohschokolade aus Kakao und wie sie verarbeitet werden kann
Kakao aus Rohschokolade

Schokolade besitzt sehr viele Inhaltsstoffe, die sich positiv auf den Organismus auswirken können. Wichtig für die Hochwertigkeit einer Schokolade ist der Anteil an Kakao.

Je höher der Anteil ist, desto reiner und gesünder ist die Schokolade. Industriell hergestellte Schokolade beinhaltet sehr viel Zucker und wird zusätzlich mit Trockenmilchpulver gestreckt, es entsteht dadurch die allseits beliebte Vollmilchschokolade. Traditionell wird Schokolade in den Anbauländern aber ganz anders genossen. Die Kakaobohnen fallen samt Schote vom Baum. Danach werden diese aufgesammelt und auf Bananenblätter gelegt. Sie liegen dann einige Tage mit der geöffneten Schote im Schatten. Das Fruchtfleisch der Bohnen beginnt zu gären und dadurch werden die Kakaobohnen fermentiert. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist (jeder Produzent hat sein eigenes Vorgehen), werden die Kakaobohnen aus der Schote befreit und geröstet.

Kakao, ein wertvoller Rohstoff

Rohschokolade aus Kakao
Kakao, ein wertvoller Rohstoff

Nach der Röstung werden die Bohnen von dünnen Häutchen befreit, die sie umgeben. Danach können die Bohnen vermahlen werden. Bei diesem Vorgang trennt sich nach einiger Zeit die fettige Kakaobutter von den restlichen Bestandteilen. Der Mahlvorgang muss sehr vorsichtig durchgeführt werden, damit die Masse nicht zu heiß wird. Durch die Reibung, die beim Mahlen benötigt wird, entsteht Wärme. Sobald sich die Kakaobutter vom restlichen Anteil der Bohne getrennt hat, wird diese abgesondert und aufgehoben. Die verbliebene, zermahlene Masse wird dann gepresst. Während der Pressung tritt weitere Kakaobutter aus, die ebenfalls aufgefangen wird. Aus dem entstandenen Presskuchen kann man Kakao kochen, wenn dieser nach der Pressung wieder fein vermahlen wird.

Der traditionelle Kakao

Der ursprüngliche Kakao wird nicht mit Milch, sondern mit Wasser gekocht. Er wird dann zusätzlich mit ein wenig Salz, Chilli, Zimt und Vanille gewürzt. Oft wird auch noch ein wenig Maisstärke hinzugegeben, damit das Getränk eine dickflüssige Konsistenz bekommt. Aus dem Kakaopresskuchen kann auch Schokolade hergestellt werden. Um die cremige Konsistenz einer guten Schokolade erreichen zu können, muss dann aber wieder Kakaobutter hinzugegeben werden. Damit die Schokolade zart schmelzend wird, muss sie sehr lange gerührt werden. Dieser Vorgang wird conchieren genannt. Je länger eine Schokolade conchiert wird, desto besser ist ihre Qualität. Sehr hochwertige Schokoladen werden bis zu 3 Tagen conchiert. Heute wird diese Arbeit von Maschinen übernommen, aber zu früheren Zeiten konnte nur von Hand gerührt werden. Nicht nur die fachkundige Verarbeitung der Kakaobohnen, sondern auch die aufwendige Weiterverarbeitung macht hochwertige Schokolade auch heute noch wertvoll.

Titelfoto©flickr.com/aktivioslo     Artikelfoto©eliasfalla/CC0.0

1 KOMMENTAR

  1. Vielen Dank für diesen Artikel – das erinnert mich an diesen tollen Schokoladenkuchen von meiner Frau! Sie lässt sich Schokolade immer aus Frankreich von ihrer Familie schicken, da es bei uns in Deutschland keine vergleichbare Schokolade zu kaufen gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here