Stevia, die gesunde Alternative zu Zucker

Stevia ist eine Süßpflanze, die aus dem südamerikanischen Raum stammt. Schon seit mehr als 500 Jahren werden die Blätter der Steviapflanze von den Ureinwohnern zum Süßen von Tees und Getränken genutzt.

In Deutschland ist die Verwendung der Pflanze erst seit Dezember 2011 offiziell erlaubt. Ihre Süßkraft ist mindestens 300-mal höher als die von Zucker (Zuckerersatzstoffe – welche Vor- und Nachteile haben sie?) . Sie bietet noch einige andere Vorteile. Die Pflanze besitzt keine Kalorien und ist daher auch für Diabetiker bestens geeignet. Auch Karies wird bei Verwendung der Steviapflanze nicht gefördert, da kein Zucker enthalten ist. Auf dem deutschen Markt ist Stevia in Pulver- und Tablettenform erhältlich. Man kann sich aber auch seine eigene Pflanze auf der Fensterbank halten und immer wieder einmal ein Blatt mit unter den Tee oder Kaffee mischen und mitbrühen. So kommt auf natürliche Art und Weise die Süße in die Tasse.

 

Video©Abenteuer Leben

Kann man mit Stevia backen?

Stevia behält seine Süßkraft auch, wenn die Pflanzenbestandteile über 200 Grad Celsius erhitzt werden. Dies sind eigentlich beste Voraussetzungen, um die Pflanze auch zum Backen verwenden zu können. Der Nachteil in diesem Bereich sind die traditionellen Backrezepte. Zucker wird bei vielen Backrezepten nicht nur wegen seiner Süßkraft verwendet, sondern auch als Masse- und Konsistenzgeber. Bei Plätzchenrezepten und Mürbeteigen wird die karamellisierende Eigenschaft von Zucker benötigt, damit die Plätzchen knusprig werden oder der Mürbeteig nicht allzu sehr auseinander bröselt. Bei Süßspeisen fällt die Verwendung von Stevia leichter. Mittlerweile werden im Internet und in Kochforen immer mehr Rezepte angeboten, die Stevia im Austausch von Zucker berücksichtigen. Stevia ist in der EU nicht als Süßungsmittel für industriell hergestellte Gebäck- und Keksarten erlaubt. Was jeder in seiner eigenen Küche backt, fällt natürlich nicht unter dieses Verbot.

Stevia wächst auch im eigenen Garten

Wer einen Garten oder einen Balkon besitzt, kann sie nicht nur auf der Fensterbank kultivieren, sondern auch im Freien. Leider verträgt Stevia keinen Frost, daher muss die Pflanze vor dem ersten Frost ins Haus geholt werden. Auch im hiesigen Klima kann die Steviapflanze groß und kräftig werden. Man braucht nicht unbedingt einen grünen Daumen, um einen wachsenden Erfolg der Pflanze bei sich zu Hause verzeichnen zu können. Stevia ist robust und anspruchslos.

 

Video©mincil1970     Titelfoto©flickr.com/Gabriela Ruellan     1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here