3 gesunde & einfache Rezepte für den Küchenmixer

pancake

Heutzutage gehört ein Küchenmixer zu jeder Küchenausstattung dazu. Wer einmal im Besitz so eines Geräts ist, möchte darauf meist nicht mehr verzichten. Kein Wunder, denn mit dem Standmixer lassen sich zahlreiche leckere Rezepte umsetzen.

Luftige Pancakes mit Ahornsirup

Pancakes werden besonders fluffig, wenn alle Zutaten für den Teig im Standmixer püriert werden. So verbinden sich die einzelnen Zutaten perfekt miteinander.

Zutaten:

  • 250 ml Milch,
  • 130 g Mehl,
  • 1 Ei,
  • 2 TL Pflanzenöl,
  • 1 EL Backpulver,
  • 1 EL Zucker,
  • 1 Prise Salz,
  • 1-2 EL Ahornsirup und
  • eine Handvoll Beerenfrüchte.

Zubereitung:

Alle Zutaten gemeinsam im Mixer pürieren, solange bis ein glatter Teig entsteht. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig in kleinen Kreisen hineinschütten. Dazu wird am besten eine Kelle zur Hilfe genommen.

Sobald der Teig Blasen schlägt, kann der Pancake umgedreht werden. Sind sie von beiden Seiten goldbraun gebraten, können sie aus der Pfanne genommen werden. Die Pancakes warm servieren, mit Ahornsirup übergießen und den Beerenfrüchten anrichten.

Selbstgemachte Pflanzenmilch aus Nüssen

Viele Menschen ziehen mittlerweile die pflanzliche Milch der Kuhmilchvariante vor. Mit einem Hochleistungsmixer, wie einer Kitchenaid lässt sich das schnell und einfach umsetzen. Das ist nicht nur günstiger, als die Pflanzenmilch zu kaufen, es kann auch nach Lust und Laune mit unterschiedlichen Zutaten experimentiert werden.

Zutaten:

  • 1 l Wasser,
  • 100 g Mandeln oder andere Nüsse und
  • ein Nussmilchtuch oder Mulltuch.

Zubereitung:

Als Erstes werden die Mandeln für drei bis vier Stunden in Wasser eingeweicht. Nun werden die Mandeln in den Mixer gegeben und mit der Hälfte des Wassers aufgegossen.
Die Masse wird so lange gemixt, bis sie eine cremige Textur aufweist. Es sollten dabei keine Stückchen mehr zu sehen sein.

Wer seine Pflanzenmilch eher dünnflüssig mag, gibt einfach mehr Wasser dazu und mixt das Ganze noch einmal. Das wird so oft wiederholt, bis die Textur perfekt ist.
Nun wird die Masse aus dem Mixer durch ein Mulltuch oder ein spezielles Nussmilchtuch gegossen. Das Tuch wird vorher sicher über einem Gefäß befestigt. So wird die feste von der flüssigen Masse getrennt.

Tipp: Wie wäre es mit bunter Pflanzenmilch? Bekanntlich isst beziehungsweise trinkt das Auge mit. Gelbe Milch lässt sich mit einem TL Kurkuma umsetzen, rote mit einem TL Rote Beete Pulver, grüne mit einem TL Matcha Pulver. Alles rein natürliche Farbstoffe!
Selbst gemachtes, schnelles und kalorienarmes Eis aus Bananen

Im Küchenmixer lässt sich Eis ganz einfach selbst herstellen. Für ein kalorienarmes Bananeneis benötigt es nicht mehr als ein paar Bananen, natürlicher und gesünder geht es nicht. Einfach die Banane vorher einfrieren und dann im Mixer zu einer cremigen Masse pürieren.

Zusätzlicher Zucker ist nicht notwendig, da die Banane genügend eigene Fruchtsüße mitbringt, vor allem, wenn sie schön reif ist.

Sehr gut passt zu dem Bananeneis etwas Zimt oder Kakao, auch ein paar zusätzliche Früchte sind ideal. So fällt auch die Zutatenliste nicht besonders lang aus, die besteht nur aus reifen Bananen und eventuell noch Zimt, Kakao oder Früchte zum Aufpeppen.

Zutaten:

  • 2-3 gefrorene Bananen
  • eine priese Zimt und/oder Kakao

Zubereitung:

Die Bananen zunächst schälen und in Stücke schneiden. Dann werden diese für mindestens drei Stunden eingefroren, noch besser ist es sie über Nacht in die Gefriertruhe zu geben.
Damit die Fruchtstücke am Ende nicht zusammenkleben und womöglich nicht mehr in den Mixer passen, werden Sie am besten vereinzelt eingefroren, ohne dass sie sich berühren. Danach die Bananenstücke in den Mixer geben und pürieren, solange bis eine cremige Masse entsteht.

In der Regel ist die perfekte Konsistenz nach vier bis fünf Minuten mixen erreicht. Das heißt, es kann etwas dauern, bis das Eis wirklich richtig cremig ist. Am Anfang sammeln sich erst mal ein Teil der Bananenstücke am Rand des Mixers.

Lösen sich diese nicht von alleine, können sie einfach von der Wand abgeschabt werden. Das Eis anschließend in Schalen füllen, mit etwas Zimt oder Kakao bestreuen und mit Früchten garnieren.

Küchenmixer als Must-have in der Küche

Ein guter Mixer ist heutzutage ein unverzichtbares Gerät in der Küche. Nicht nur zum Backen, auch für Brotaufstriche, Suppen, Smoothies, Dips, Pesto oder Eis kann er zum Einsatz kommen. Vielfalt in der Küche und eine abwechslungsreiche Ernährung ist durch einen hochwertigen Küchenmixer leichter umsetzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Saftiger, veganer Möhrenkuchen – glutenfrei, ohne Mehl und Zucker

Titelbild©iStock -YelenaYemchuk