Abnehmen mit Zitronensaft – dieses Rezept hilft dabei

abnehmen mit zitronensaft

Zitronen haben nicht umsonst einen guten Ruf. Sie schmecken nicht nur gut, sie steigern auch das Immunsystem. Mittlerweile haben Forscher herausgefunden, dass mit Zitronensaft auch den Organismus entschlackt werden kann.

Einst wurden sie von Seefahrern gegen Skorbut genutzt, heute kann man sie sogar zum gesunden Abnehmen konsumieren. Der amerikanische Naturheilkundler Stanley Burroughs entwickelte eine Diätstrategie, die auf die Unterstützung von Zitronen setzt. Kombiniert man diese Diätidee noch mit Flohsamen, wird der Stoffwechsel in Schwung gebracht und die Widerstandskräfte gestärkt. Der gesamte Organismus wird entschlackt und die herausgespülten Giftstoffe mithilfe der Flohsamen gleich aus dem Körper entfernt.

Mit Zitronensaft sieht die Welt nach 10 Tagen anders aus

Der amerikanische Naturheilkundler geht davon aus, dass man 5 bis 10 Kilo verlieren kann, wenn man sich an die Vorgaben hält. Man braucht lediglich

  • einen halben Liter Mineralwasser mit
  • 4 Esslöffeln frisch gepresstem Zitronensaft,
  • 4 Esslöffel Ahornsirup und
  • ¼ Teelöffel Cayennepfeffer

miteinander mischen und davon mindestens 6, maximal 12 Gläser am Tag zu trinken. Zusätzlich können noch einige Gläser Kräutertee (Kamille, Pfefferminz oder Hagebutte) getrunken werden. Wird der Hunger allzu groß, kann auch rohes Gemüse oder Obst gegessen werden. Milchprodukte, wie z. B. Joghurt sind in Maßen erlaubt, auf Fleisch und Alkohol sollte in den 10 Tagen verzichtet werden.

Auf Vitamine und Mineralien braucht nicht verzichtet werden

Zitronensaft hilft beim Abnehmen
Zitronensaft hilft beim Abnehmen

Wer befürchtet, dass Mangelerscheinungen zu befürchten sind, kann zum Beispiel auch auf Moringaprodukte (Tee, Blattpulver) zurückgreifen und damit den Organismus vielschichtig versorgen. Der Vorteil einer derartigen Entschlackungskur ist nicht nur die Gewichtsabnahme, sondern auch die Chance, nach Beendigung eine Nahrungsumstellung durchzuführen. Es ist immer schwierig, die Essgewohnheiten von einem Tag auf den anderen umzustellen. Hat man sich aber 10 Tage lang entschlackt und gänzlich auf lieb gewonnene Esssünden verzichtet, fällt die Umstellung der Essgewohnheiten danach nicht ganz so schwer. Um einen Jojo-Effekt zu umgehen, ist langfristig eine Umstellung der Essgewohnheiten unumgänglich. Diese fällt aber bedeutend leichter, wenn schon einige Kilo erfolgreich abgebaut wurden und sich das allgemeine Wohlbefinden dadurch gesteigert hat. Die Mahlzeiten sollten nach Ablauf der Diät mit Zitronensaft nicht gleich wieder die gewohnte Menge haben, sondern eher kleiner sein. Das übermäßige essen sollte man sich nicht gleich wieder angewöhnen, sondern lieber darauf achten, was man isst.

Titelfoto©flickr.com/d_pham/CC2.0, Artikel/stevepb/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here