Käsekuchen – vegan, glutenfrei und richtig lecker

Käsekuchen - vegan, glutenfrei und richtig lecker
Käsekuchen - vegan, glutenfrei und richtig lecker

Bei diesem veganen Käsekuchen – Rezept müssen nicht unbedingt glutenfreie Zutaten verwendet werden. Sollten Sie nicht unter einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden, können Sie bedenkenlos „normale“ Kekse für den Kuchenboden verwenden.

Die Zutaten für den Käsekuchen

Für den Boden:

  • 100 Gramm glutenfreie trockene Kekse nach Wahl
  • 2 TL ÖL
  • 1 ½ EL Ahornsirup

 

Für den Belag:

  • ca. 900 Gramm Sojajoghurt (natur)
  • 10 Gramm Stärkemehl
  • 100 ml vegane Milch
  • der Saft und die geriebene Schale einer ½ Zitrone
  • 2 EL Öl
  • 50 bis 100 Gramm Traubenzucker (je nach Geschmack)

 

Die Vorbereitungen:

Um aus dem Sojajoghurt eine quarkähnliche Substanz machen zu können, bedarf es zwei Tage Vorlauf. Sie können daher diesen köstlichen Käsekuchen nicht in letzter Sekunde planen, wenn sich z.B. unerwartete Gäste ansagen. Legen Sie ein Sieb mit einer frischen Mullwindel aus und geben den Sojajoghurt hinein. Am besten lassen Sie den Sojajoghurt 2 Tage und Nächte abtropfen, damit die richtige Konsistenz erreicht wird. In der Zwischenzeit können Sie die veganen Kekse mit einer Küchenmaschine zerhacken, damit möglichst kleine Krümel entstehen. Diese werden dann mit dem Öl und dem Ahornsirup aus der Zutatenliste  „Für den Boden“  vermischt. Dadurch wird die spätere Zubereitungsdauer verkürzt und das Öl und der Sirup  können die Krumen der Kekse besser durchdringen und sich gleichmäßiger verteilen.

Veganer Käsekuchen – die Zubereitung

Käsekuchen - vegan, glutenfrei und richtig lecker
Den Boden in einen Springform geben

Sobald der Sojajoghurt ausreichend abgetropft ist, können Sie mit der Zubereitung des Käsekuchens beginnen. Am besten verwenden Sie als Backform für den veganen Käsekuchen eine runde Springform. Schneiden Sie passend zur Bodengröße ein Stück Backpapier aus und belegen Sie damit den Boden der Form. Danach können Sie die Kekskrümel-Öl-Sirp-Mischung in die Form geben und mit den Händen gleichmäßig verteilen und fest andrücken. Backen Sie den Boden bei 160 Grad Celsius (Heißluft) oder 180 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) etwa 5 bis 7 Minuten lang vor.

In der Zeit vermischen Sie den abgetropften Sojajoghurt mit allen Zutaten, die für den Belag angegeben sind, gut durch. Holen Sie die heiße Springform aus dem Ofen und füllen Sie den Belag auf den vorgebackenen Boden in die Springform. Danach kommt die Springform für etwa 60 Minuten wieder in den Ofen. Wie bei jedem anderen Käsekuchen auch, wird einen goldbraune Oberfläche entstehen. Nachdem Backen sollte der Kuchen mehrere Stunden auskühlen und ruhen, damit er die richtige Konsistenz und Schnittfestigkeit bekommt.

Beitragsbilder©Titel/brokenneverbeat/CC2.0    Artikel/Veganbaking.net/CC2.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here