Die Luffa Gurke – einen Duschschwamm selber machen

Luffa Gurke

Die Luffa Gurke gehört zu den Kürbisgewächsen. Von der Blattform, der Blüte und der Frucht erinnert die Pflanze an Zucchini oder Schlangengurken.

Die Blüten sind allerdings etwas kleiner. Luffa Gurken lieben die Wärme, können aber auch in Deutschland gezüchtet werden. Die Samen sind über den Fachhandel erhältlich. Luffa Gurken müssen richtig ausgereift sein, bevor sie geerntet werden können, damit sie eine brauchbare Größe haben. Sie sind absolut ungiftig und können als kleine Pflanze sogar verzehrt werden. Sobald die Luffa Gurke ausgereift ist, kann sie geerntet werden. Die Schale wird dann entfernt und der Fruchtkörper getrocknet. Sobald sich das schwammartige Gewebe verfestigt hat und richtig ausgetrocknet ist, kann die Luffa Gurke als Massageschwamm, Badeschwamm oder trocken, als Peelingschwamm genutzt werden. Selbst in der Küche kann eine Scheibe als Spülschwamm verwendet werden.

Die Luffa Gurke – gebleicht oder ungebleicht

Die Luffa Gurken, die im Handel angeboten werden, sind in der Regel gebleicht. Wer als Hobbygärtner seine eigenen  züchten möchte, kann allerdings auf den Bleichvorgang verzichten. Die Nutzungseigenschaften verändern sich dadurch gar nicht. Die Bleichung erfolgt nur, weil sich die Luffa Gurken dann besser verkaufen. Sie  können einfach in Scheiben geschnitten und portioniert benutzt werden. Aufgrund der pflanzlichen Struktur sollten die Schwämme regelmäßig erneuert werden, damit sich keine Keime bilden (vor allem in der Küche). Ansonsten sind Schwämme aus Luffagurke sehr robust. Nach dem Duschen oder Baden müssen sie einfach zum Trocknen ausgelegt werden, damit sie vielfach wieder verwendet werden können.

 

Luffa Gurken für ein natürliches Hautpeeling

Wer unter unreiner oder pickliger Haut leidet, kann die betroffenen Zonen regelmäßig mit einer trockenen Luffagurke massieren. Die Hautdurchblutung wird durch die Massage angeregt und überflüssige Hautschüppchen sanft entfernt. Verletzungsgefahr besteht nicht. Luffagurken sind zwar kräftig in der Anwendung, verletzen die Haut aber nicht. Sie können auch zur Entfernung hartnäckiger Verschmutzungen genutzt werden. Selbst störende Härchen lassen sich durch eine Luffamassage sanft entfernen. In der Medizin wird die Luffagurke zur Sensibilisierung gegen Allergien (Heuschnupfen) immer wichtiger. Forscher haben in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten erforscht und verfeinert. Luffagurken sind preisgünstig und überzeugen durch ihre Natürlichkeit. Wer einen grünen Daumen hat, kann sie selber im eigenen Garten ziehen, sollte die Samen aber vorkeimen lassen, damit die Vegetationsphase verlängert wird.

Video©WawerkoDIY     Titelfoto©flickr.com/Editor B/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here