Selbstgemachtes Chiliöl für die Küche und gegen Verspannungen

Chiliöl aus Chilischoten

Hochwertige Pflanzenöle kann man nicht nur zur Mazeration von Kräutern verwenden, sondern auch für die Aromatisierung mit Gewürzen.

Besonders beliebt ist ein Würzöl, dass mit Chiliflocken (Pul Biber) angesetzt wird. Für den Ansatz kann man ein hochwertiges Sonnenblumenöl verwenden. Benötigt wird zusätzlich eine ausreichend große Glasflasche mit großer Öffnung. Der Boden der Flasche sollte ca. 3 – 4 cm dick mit Pul Biber befüllt werden, bevor das Sonnenblumenöl eingefüllt wird. Würzöle, die mit getrockneten Kräutern angesetzt werden, sind stabiler, als wenn frische Kräuter zur Verwendung kommen. Kräuter, die einen hohen relativ hohen Wasseranteil besitzen, könnten zu gären beginnen. Die Mischung aus Pul Biber und Sonnenblumenöl sollte mindestens 6 Wochen lang durchziehen. Während dieser Zeit empfiehlt es sich, die Mischung immer wieder zu schütteln, damit die Inhaltsstoffe gleichmäßig vom Sonnenblumenöl aufgenommen werden können.

Mit Chiliöl wird es jetzt richtig scharf

Chiliöl in der Karaffe
Selber angestztes Chiliöl paßt zu vielen Gerichten. Foto©flickr.com/Taras Kalapun/CC2.0

Nach etwa 6 Wochen kann die Mischung aus Pul Biber und Sonnenblumenöl abgeschüttelt und filtriert werden. Es ist ein richtig scharfes Chiliöl entstanden, das köstlich zu Pizza und Pasta schmeckt. Das Chiliöl kann aber auch für die Salbenherstellung genutzt werden. Man kann einen Anteil dieses konzentrierten Chiliöls in eine Salbe mischen und diese gegen Verspannungen und Muskelschmerzen verwenden. Die Inhaltsstoffe des Chillies steigern die Durchblutung der Haut, Verspannungen lösen sich schneller und evtl. Schmerzen können nachlassen. Zusätzlich kann man das Chiliöl auch einem Massageöl beimischen, welches ebenfalls bei Massagen gegen Verspannungen einsetzt werden kann. Das selbst angesetzte Chiliöl ist zwar lange haltbar, trotzdem würde es sich kaum lohnen, es nur für die Salbenherstellung anzusetzen. Damit das Öl immer frisch ist, bewährt sich die gleichzeitige Nutzung des Öls in der Küche.

Chiliöl ist einfach zu dosieren

Empfehlenswert ist es, das Chiliöl in eine dekorative Ölflasche mit kleiner Öffnung zu füllen. Diese kann man bei einem Essen mit auf den Tisch stellen und jeder kann seine Mahlzeit nach Belieben würzen. Öle kann man nicht nur mit Chili, sondern auch mit Rosmarin, Thymian und anderen Küchenkräutern aromatisieren, die nicht nur Verwendung in der Küche, sondern auch in der Volksmedizin finden. Hochwertige und gesunde Kräuter lassen sich in Verbindung mit ebenso hochwertigen Ölen innerlich und äußerlich anwenden. Kräuteröle eignen sich auch als Geschenk.

Und hier noch ein Video mit einem Chili-Saucen Rezept

Video©Koch’s vegan        Titelfoto©flickr.com/andjambro/CC2.0

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here