Trendsport SUP – Stand Up Paddeling

Trendsport SUP - Stand Up Paddeling

Wer ohne Motor oder Segel auf dem Wasser unterwegs sein möchte, sollte einmal den neuen Trendsport Stand Up Paddeling (SUP) probieren. Das Stehpaddeln ist besonders für ruhige Gewässer geeignet.

SUP kann jeder

Ein riesen Vorteil des SUP ist es, dass es sehr schnell erlernt werden kann. Nach ca. einer Einführungsstunde kann man schon die ersten Strecken paddeln. Benötigt werden ein SUP-Board, ein Paddel und entsprechende Kleidung. In Strömungsgewässern ist für Anfänger – und für Kinder generell – eine Schwimmweste zu empfehlen. Die Trendsportart kann auch von Untrainierten ausgeübt werden, da sowohl die Herz-Kreislauf als auch Gelenkbelastungen auf ruhigen Binnengewässern äußerst gering sind. Als positiver Effekt entwickelt sich durch das wechselseitige Paddeln die Rumpf- und Armmuskulatur. Ebenso wird durch das Balancieren der Gleichgewichtssinn gefördert. Trainierte können die Intensität dadurch steigern, dass sie z.B. gegen den Wind oder die Strömung „ankämpfen“.

SUP ist eine tolle Art, Zeit mit Freunden zu verbringen, zu quatschen und dabei auch noch Sport zu treiben. Wenn es zu warm wird, springt man einfach ins Wasser!  Durch die erhöhte Standposition hat man eine einzigartige Perspektive  und erpaddelt sich einsame, idyllische Landschaften, die zu Fuss oder mit dem Rad unerreichbar sind.

Yoga on water mit einem SUP Board

Ein noch neuerer Trend ist YOW (Yoga on water) Wer sich mit Yoga befasst, aber neue Eindrücke in der Natur mit seinem Inneren verbinden möchte möchte, sollte es mit dem speziell entwickelten Yoga SUP-Board versuchen. Es wurde kürzlich vorgestellt.

Foto: MatthesDesign

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here