Auberginen als gesunder Brotaufstrich

Aubergine als Brotaufstrich

Brotaufstriche sollten abwechslungsreich und niemals langweilig sein. Wer sich seine eigenen Aufstriche selber herstellt, braucht nicht immer auf die Handel angebotenen Geschmacksrichtungen zurückgreifen. Absolut lecker ist z.B. selbstgemachter Auberginenmus.

Auberginenmus als Brotaufstrich

Auberginen werden fast das ganze Jahr über im Handel angeboten. Viele Menschen aber ahnen oder wissen gar nicht, wieviel verschiedene Möglichkeiten es gibt, sie abwechslungsreich und schmackhaft zuzubereiten. Aufgrund der häufig sehr festen Auberginenhaut mögen auch manche das Gemüse nicht. Aus Auberginen lassen sich aber mit wenigen Handgriffen ein köstlicher Brotaufstrich zaubern, der auch als Dip oder Grillsauce verwendet werden kann. Für die Zubereitung wird die ganze Aubergine einfach nur halbiert und mit der Schnittfläche auf ein Backblech gelegt. Danach wird das Backblech in die mittlere Schiene des Backofens geschoben und die durchteilte Aubergine ca. 30 Minuten bei 200 Grad gegart.

Nach dem Garvorgang wird die Aubergine vom Backblech genommen und das weiche Fruchtfleisch mit einem Löffel ausgekratzt und in einen Pürierbecher gegeben.

Folgende Zutaten werden hinzugegeben:

  • 1 Becher Schmand
  • 2-3 geschälte Knoblauchzehen
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Der Inhalt wird nun fein miteinander püriert, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Diese kann nach eigenem Geschmack abgeschmeckt und dann in den Kühlschrank gestellt werden.

Auberginenmus ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch sehr gut und ist preisgünstig. Es kann als Brotaufstrich, zu Gegrilltem, aber auch zu Pellkartoffeln oder Pasta verwendet werden. Mit etwas Fantasie kann das Grundrezept je nach Verwendung noch abgerundet werden, indem man feine Schinkenstreifen oder andere Zutaten hinzufügt.

Auberginenmus mit Fladenbrot

Wer Energie sparen möchte, kann während der Garzeit der Auberginen noch ein weiteres Backblech in den Ofen schieben und gleichzeitig ein Fladenbrot backen. Das Auberginenmus schmeckt köstlich auf Fladenbrot und die zeitgleiche Zubereitung ist ein kaum spürbarer Mehraufwand.

Für das Fladenbrot braucht man:

  • 1 kg Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 3 TL Salz
  • ca. 900 ml Wasser
Auberginenmus auf Fladenbrot
Foto/flickr.com/whitneyinchicago/CC2.0

Alle Zutaten werden mit dem Mixer miteinander vermischt, bis ein klumpfreier Teig entsteht. Diesen Teig kann man nicht mit den Händen kneten, da er eher dickflüssig ist. Der Teig wird auf ein Backblech gegeben, das vorher mit Backpapier ausgelegt wird. Sobald sich der Teig verdoppelt hat, kann das Fladenbrot gebacken werden. Die Backzeit entspricht der Garzeit der Aubergine, ca. 30 Minuten bei 200 Grad.

 

Titelfoto©flickr.com/fred_v/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here