Der Einfluss gesunder Ernährung auf Ihre Haut

Der Einfluss gesunder Ernährung auf Ihre Haut
Der Einfluss gesunder Ernährung auf Ihre Haut

Zusammenhänge und Einflussfaktoren rund um das größte Organ des Menschen. Lässt sich mit einer bestimmten Ernährungsweise unsere Haut beeinflussen? Wie sieht eine hautfreundliche Ernährungsweise aus?

Knapp zwei Quadratmeter Haut: ihre Aufgaben und wodurch sie sich beeinflussen lässt

Die Haut nimmt Sinnesreize auf, hilft bei der Wärmeisolierung und ist auch ein Ausscheidungsorgan. Ihre Hauptaufgabe ist die des Schutzmantels. Mechanisch und biochemisch schützt eine gesunde Haut vor Störungen aller Art. Der Säureschutzmantel ist ein Wasser-Fett-Film mit einem schwach sauren pH-Wert zwischen 4 und 6.

Die Cutis, der medizinische Fachbegriff für die Haut, wird in drei Schichten eingeteilt: Unterhaut, Lederhaut und Oberhaut. In der mittleren Schicht, der Lederhaut, verlaufen feinste Blutgefäße, über die den Hautzellen Nährstoffe und Sauerstoff zugeführt werden. Hier sitzen auch die sensorischen Nervenenden, Muskelfasern, die Schweißdrüsen, Talgdrüsen und die Haarwurzeln.

Die menschliche Haut ist vielen Einflüssen ausgesetzt, von außen und innen. Von innen, als endogene Faktoren, wirken vor allem:

  • Gene
  • Hormone
  • Erkrankungen (Diabetes, Allergien, …)

Die äußeren Faktoren lassen sich zu einem großen Anteil von uns beeinflussen. Zu den einflussreichsten exogenen Faktoren zählen:

  • Genussmittel
  • Ernährung
  • Temperatur, Klima
  • UV-Strahlung
  • Psyche

Wie Ernährung die Haut beeinflusst

Genügend Sauerstoff und Wasser, das sind die Grundbedürfnisse der Haut. Darüber hinaus benötigt sie bestimmte Nährstoffe für ihre Funktionen, zum Beispiel für die Reparatur der Hautzellen und den ständigen Aufbau neuer Hautzellen. Da sind einmal die Makronährstoffe Kohlenhydrate, Proteine und Fette und zusätzlich Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Auch die Darmgesundheit hat Einfluss auf die Haut. Die Darmflora lässt sich direkt durch die Auswahl der täglichen Nahrungsmittel (probiotische, präbiotische Lebensmittel) beeinflussen. Substanzen, wie manche Gifte, die nicht im Darm verarbeitet oder ausgeschieden wurden, werden über die Haut ausgeleitet.

Auf indirekte Art und Weise kann sich der Darm mit seinem immunologischen Einfluss ebenfalls auf der Haut bemerkbar machen. Stichworte dazu: Neurodermitis, Psoriasis und andere allergische Hautreaktionen.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, Darmpflege und eine abwechslungsreiche Ernährung, frisch und reich an Nährstoffen, wirken sich auf die Hautgesundheit aus. Dafür ist es gut zu wissen, dass Hautzellen rund 14 Tage alt werden. Wer eine hautfreundliche Ernährungsumstellung plant, sollte also mindestens zwei bis drei Wochen durchhalten, um erste positive Effekte wahrzunehmen.

Ernährungstipps für eine gesunde, widerstandsfähige Haut

Die wichtigsten Vitamine für die Haut sind Vitamin A, C, E und B-Vitamine. Für die Erneuerung der Hautzellen wird vor allem Vitamin A benötigt.

Vitamin E und die B-Vitamine spielen eine Rolle bei der Reparatur von Hautzellen und der Heilung von Wunden. Mineralstoffe und Spurenelemente werden für den Aufbau der Haut benötigt, besonders Magnesium, Kalzium und Zink.

Natürlich sind auch die Makronährstoffe wichtig. Proteine, als Bausubstanz aller Zellen, wirken sich auf die Hautfestigkeit aus. Fette aus einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren dienen ebenfalls als Baustoff.

Sie schützen außerdem vor Entzündungsprozessen und verlangsamen die Hautalterung. Genau das Gegenteil passiert bei Transfetten, wie sie hauptsächlich in Fast Food, Industriebackwaren und Fertiggerichten enthalten sind.

Wer unter Hautproblemen leidet, sollte auch darauf achten, welche Art von Kohlehydraten die Nahrung enthält. Bei Zucker- und Weißmehlprodukten steigt der Insulinspiegel schnell und hoch an.

Dadurch werden Faktoren aktiviert, die das Zellwachstum anregen. Das wirkt sich in besonderem Maße auf die Talgdrüsen aus, wodurch Akne entstehen kann. Die richtige Auswahl von Nahrungsmitteln bei Akne kann bei den Kohlenhydraten viel bewirken.

Für eine gesunde Haut und bei Hautproblemen: Umstellung auf eine hautfreundliche Ernährung

Kohlenhydrate aus Gemüse und Vollkornprodukten, Fett aus ungesättigten Fettsäuren sowie ein ausreichender Wasserkonsum, das sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine gesunde Haut. Wer im Erwachsenenalter mit Akne zu kämpfen hat, wird von solch einer Ernährungsumstellung besonders profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesunde und strahlende Haut durch die Kraft der Tomaten

Foto© iStock – IvanMikhaylov