Haferflocken – die gesunde Energie

Haferklocken sind gesunde Energieträger

Haferflocken sind gesund und machen nicht dick. Aufgrund ihrer hochwertigen Bestandteile sollten sie öfter in den Ernährungsplan eingebunden werden, als es in der heutigen Zeit üblich ist.

Hafer gehörte bis zum 19. Jahrhundert zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln der Bevölkerung. Früher war allerdings die Zubereitung von Hafer als Flocken noch nicht so bekannt. Die Herstellung von Haferflocken ist denkbar einfach. Haferkörner werden gereinigt, mit Dampf und trockener Hitze behandelt, nach dem Trocknen der Größe nach sortiert und unter hohem Druck mit einer Walze platt gedrückt. Die Flocken besitzen einen nussigen Geschmack und sind somit schmackhafter als unbehandelter Hafer.

So wertvoll sind die Inhaltsstoffe von Haferflocken

Sie sind reich an B-Vitaminen, Mangan, Kupfer und Zink. Zudem enthalten sie hochwertige Eiweißverbindungen, Vitamin E und Ballaststoffe. Schon 40 Gramm  können 20 Prozent des Tagesbedarfs der Spurenelemente Kupfer und Zink decken. Damit sie auch wirklich all die wichtigen Inhaltsstoffe besitzen, sollte man sich beim Kauf  auf Vollkornhaferflocken beschränken, da diese die höchsten Mengen der wichtigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Haferflocken stabilisieren den Blutzuckerspiegel und steigern das Immunsystem. Die enthaltene Energie ist einfach vom Körper aufzuschließen. Wer sie regelmäßig zu sich nimmt, kann dadurch zusätzlich noch seinen LDL-Cholesterinwert senken. Haferflocken regeln aufgrund ihres hohen Anteils an Ballaststoffen die Verdauung und machen lange satt. Zusätzlich binden die Ballaststoffe noch die Magensäure, daher werden die Flocken schon seit Generationen als Hausmittel gegen Magen-Darm-Beschwerden gegessen. Nicht umsonst ist das berühmte „Porridge“ (mit Milch gekochter Haferbrei) ein beliebtes Frühstück bei den Briten.

Die unterschiedlichen Einsatzbereiche von Haferflocken

Haferflocken liefern gesunde Energie
Gesunde Energie! Foto/flickr.com/Veganbaking.net/CC2.0

Hafergerichte besitzen eine lange Tradition, weshalb die Flocken aus Hafer vielseitig eingesetzt werden. Sie können im Müsli gegessen, zu Haferkeksen verbacken, zu Haferbrot gebacken, zu Haferbrei gekocht, und zur Andickung von Suppen und Eintöpfen verwendet werden. Haferflocken sind ein wahres Kraftpaket, das trotz vieler Kalorien nicht dick macht. Nicht umsonst werden Haferflocken gerne für die Zubereitung von Babynahrung verwendet. Babys erhalten wertvolle Inhaltsstoffe und die Eltern profitieren von dem langen Sättigungseffekt, wenn die Babys nach einer Abendmahlzeit aus dem gesunden Getreide die ganze Nacht durchschlafen. Haferflocken sind leicht verdaulich und daher auch für alte Menschen und Kleinkinder bestens geeignet. Haferflocken sollten trocken und luftdicht verpackt gelagert werden.

Titelfoto©flickr.com/JLBCreatives/CC2.0

7 KOMMENTARE

  1. Kann mich dem Artikel nur anschließen. Habe schon seit einigen Monaten angefangen ein Müsli mit Früchten zu meinem festen Frühstück zu machen, und könnte mich nicht beschweren. Ich brauche keine zuckerüberladenen Cornflakes mehr, das Müsli schmeckt super, ist gesund und hält zudem für mehrere Stunden satt!

  2. Super Artikel!! Ich liebe Haferflocken…da Sie auch viele Ballaststoffe enthalten und Proteine. Ein Frühstück ohne Haferflocken ist für mir kein Frühstück! 😉

  3. Hafer ist tatsächlich super! Gehört unter der Woche jeden Morgen zu meinem Frühstück dazu – ob als Brei oder mit Früchten und Nüssen im Müsli. Bratlinge kann man daraus übrigens auch super machen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here