Bärlauch Focaccia – würzig, lecker und schnell gemacht

Bärlauch Focaccia - würzig, gesund und schnell gemacht
Bärlauch Focaccia - würzig, gesund und schnell gemacht

Bärlauch schmeckt nicht nur als Suppe, sondern auch im Brot. Sollten Sie einmal keine Zeit haben, unser Bärlauchbrot Rezept zu backen (Selbst gebackenes Bärlauchbrot – einfach unwiderstehlich!), ist dieses Rezept für eine Bärlauch Focaccia eine zusätzliche, schnelle Alternative.

Bärlauch Focaccia aus Hefeteig

Manchmal muss es schnell gehen. Und aus Bärlauch, Olivenöl, Hefe und Mehl kann man schnell eine leckere Focaccia zaubern. Das folgende Rezept können Sie in drei Varianten zubereiten. Einmal als klassische Variante (ergibt 4 Stück), als Brötchen (ergibt nach Wunsch 8 – 12 Brötchen) oder als belegte Focaccia, die eher an eine Pizza erinnert.

Die Zutaten für 8 Personen

  • 1 kg Weizenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 80 bis 100 Gramm Bärlauch (alternativ Rucola, Brunnenkresse oder andere Kräuter, wenn die Bärlauch Saison zu Ende ist), in Streifen geschnitten
  • 1 EL Meersalz
  • 500 ml Wasser (lauwarm)
  • 4 bis 5 EL Olivenöl

Weitere Zutaten für eine belegte Focaccia

  • Olivenöl
  • 2 geschälte und fein gehackte Knoblauchzehen
  • etwas Meersalz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • etwas Parmesan oder Käse nach Wahl
  • 15 bis 20 Cocktailtomaten
  • je nach Geschmack, 1 frische Chilischote fein gehackt oder 1/2 rote Paprikaschote fein zerschnitten

Die Zubereitung

Geben Sie das Mehl in eine Teigschüssel und nehmen 2 EL Mehl ab, das Sie, gemeinsam mit dem Hefewürfel, in das lauwarme Wasser einrühren. Sobald die Hefe aktiviert ist, steigt das Mehlwasser schaumig und in Blasen auf. Fügen Sie das Meersalz und das Olivenöl dem Mehl in der Teigschüssel hinzu, vermischen es und rühren anschließend das Hefewasser unter, bis ein glatter Hefeteig entsteht. In den Teig geben Sie dann den geschnittenen Bärlauch (oder die anderen Kräuter, je nach Saison). Kneten Sie den Hefeteig gut durch, bis er nicht mehr an den Händen klebt und glatt ist. Der geschnittene Bärlauch wird nur in den Teig eingeknetet, wenn klassische Focaccia gebacken werden sollen. Bei belegten Bärlauch-Focaccia werden die Bärlauchstreifen nicht im Teig mitgebacken, sondern als Belag obendrauf gelegt (Beschreibung folgt weiter unten).

Verschiedene Variationen

Decken Sie die Teigschüssel mit einem sauberen Tuch ab, damit der Teig etwa 30 Minuten gehen kann. Nach Ablauf dieser Zeit wird der Teig entweder

  • zu vier gleichgroßen Focaccia geformt, in die mit dem bemehlten Finger Vertiefungen auf der Oberseite gedrückt werden, bevor sie vor dem Backen mit Olivenöl eingepinselt werden
  • oder zu 8 bis 12 Brötchen (je nach gewünschter Größe) zerteilt, die ebenfalls Vertiefungen auf der Oberseite haben und vor dem Backen mit Olivenöl eingestrichen werden.

Die klassischen Bärlauch-Focaccia werden bei 180 – 200 Grad (Umluft oder Ober- / Unterhitze) gebacken, bis sie die richtige Bräune haben.

Bei den belegten Variante wird der zerschnittene Bärlauch nicht mit in den Hefeteig geknetet. Der Hefeteig wird, ähnlich wie eine Pizza, rund ausgerollt. Die Anzahl der zu belegenden Focaccia hängt von deren Durchmesser ab. Die runden Hefekreise werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und mit Olivenöl eingepinselt. Anschließend verteilen Sie die unter „belegte Focaccia“ aufgeführten Zutaten auf den Hefekreisen und bestreuen sie abschließend mit Pinienkernen und Käse. Bei etwa 230 Grad Umluft/Unterhitze werden sie etwa 20 Minuten gebacken.

Nach dem Backen

Egal, für welche Variante Sie sich entschieden haben, sollten die Focaccia nach dem Backen erst einige Minuten auf einem Gitterrost auskühlen. So verhindern Sie, dass der knusprige Boden „schwitzt“ und aufweicht. Focaccia (besonders die belegten) schmecken pur frisch aus dem Ofen, aber auch als Beilage zu einer Suppe, einem Salat oder einem würzigen Joghurt-Kräuter-Dip.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bilder©tbralnina/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here