Depression durch Biotinmangel?

Depression durch Biotinmangel?
Depression durch Biotinmangel?

Biotin wird auch Vitamin H, Vitamin B7 oder Vitamin B8 genannt. Gemeint ist allerdings immer das gleiche Vitamin. Damit keine Missverständnisse entstehen hat die IUPAC empfohlen, das Vitamin nur noch Biotin zu nennen.

Biotin ist von entscheidender Wichtigkeit für den Körperstoffwechsel. Es kommt im einstelligen Mikrogramm-Bereich in folgenden Nahrungsmitteln vor: Äpfel, Bananen, Kuhmilch, Fisch, Rind- und Schweinefleisch, Spinat, Naturreis (ungeschält), Champignons, Weizen-Vollkornmehl, Trockenhefe, Walnüsse, Sojabohnen, Rinderleber, Haferflocken und Eigelb. Die Versorgung unseres Körpers mit ausreichend Biotin ist deshalb so wichtig, da es sonst zu Stoffwechselkrankheiten und Folgeschäden kommen kann.

Die Symptome eines Biotinmangels

Biotin wird für den Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel benötigt. Kommt es zu einer Minderversorgung, sind die Folgen weitreichend. Das Krankheitsbild, was sich aus einem Biotinmangel ergibt, wird auch multipler Carboxylase-Mangel genannt. Die Symptome sind breit gefächert. Es kann zu Depressionen, Hautstörungen, Muskelschmerzen, Antriebslosigkeit bis extremer Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit, Übelkeit, Überempfindlichkeiten, Halluzinationen, lokalen Fehlempfindungen, Farbveränderungen an den nachwachsenden Haaren, brüchigen Nägeln, Haarausfall, erhöhten Cholesterinwerten, Herzfunktionsstörungen, Erhöhung der ungeradzahligen Fettsäuren, Blutarmut, ungesunde Hautfarbe (grau-blass) und einem geschwächten Immunsystem kommen.

Depression durch Biotinmangel?
Biotinmangel kann auch Tiere betreffen

Der Biotinmangel ist nicht nur bei Menschen gefährlich, sondern auch bei Tieren. Tiere neigen zur Bildung einer Fettleber, der Verfettung des Herzmuskels, zu metabolischen Veränderungen, zur Schwächung des Immunsystems und zu embryonalen Schäden und Missbildungen. Es kann sogar bei starker körperlicher Belastung zum plötzlichen Tod durch Unterzuckerung kommen. Die Wundheilung wird ebenfalls durch Biotinmangel eingeschränkt.

Überdosierungen sind nicht so dramatisch wie ein Biotinmangel

Um derartigen Schäden vorzubeugen, kann man Biotin auch als Nahrungsergänzungsmittel für Menschen und Tiere im Handel erwerben. Die Gefahr einer Überdosierung ist bei Weitem nicht so schlimm, wie ein Biotinmangel. Die Höchstgrenzen der Biotingaben sind von der Wissenschaft noch nicht endgültig erforscht. Anscheinend scheinen Überdosierungen keine gesundheitlichen Auswirkungen zu haben, weil die nicht benötigte Biotinmenge vom Körper wieder ausgeschieden werden kann. Wer der Meinung ist, dass ein Biotinmangel vorliegen könnte, sollte daher unbedingt den Hausarzt aufsuchen, da ein lang andauernder Biotinmangel das Risiko beinhaltet, dass sich Folgeschäden ergeben können, die durch eine nachträgliche Biotintherapie nicht mehr auszugleichen sind. Biotin sorgt nicht nur für schöne Haare und gesunde Nägel, sondern ist für den gesamten Organismus von entscheidender Wichtigkeit.

Beitragsbilder©pixabay/alle CC0.0    Titel/RyanMcGuire    Artikel/joy1722

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here